Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 433.

  • Benutzer-Avatarbild

    Neuheirat

    thz2906 - - Kindesunterhalt

    Beitrag

    @bissig: Danke für Deine Mühe mit den PDFs! Im Moment fehlt mir die Zeit, aber ich werde es nachholen!

  • Benutzer-Avatarbild

    Neuheirat

    thz2906 - - Kindesunterhalt

    Beitrag

    Also besteht anscheinend keine Beistandschaft. Aber die kann meine Frau ja beantragen, um das Einkommen überprüfen zu lassen. Bei der Gelegenheit kann sie fragen, was mit den alten Titeln ist. Vermutlich wird man beim Jugendamt sagen, dass sie damit zum Gericht gehen und sie vollstrecken lassen soll. Dass sie unvollständig sind, damit hat das JA nix zu kriegen, das hätte der RA merken müssen. Nach zwei Jahren wird es dafür nun zu spät sein. Dann wird sie zum Gericht gehen und vollstrecken lassen…

  • Benutzer-Avatarbild

    Neuheirat

    thz2906 - - Kindesunterhalt

    Beitrag

    TK hat hier weitergeschrieben. 1. Um Unterhaltsvorschussleistungen geht es nicht, sondern um unvollständig bediente Titel 2. Der Status der Beistandschaft ist mir nicht wirklich klar. Der RA meiner Frau hat das mit den Titeln gegenüber dem Exmann durchgesetzt, und der hat sie vom JA ausstellen lassen und über den RA an meine Frau aushändigen lassen. Fehlerhaft waren sie obendrein, weil ein halbes Jahr Unterhalt darauf fehlt und für das dritte Kind, das in der Zeit noch 2 Monate bei uns gelebt ha…

  • Benutzer-Avatarbild

    Neuheirat

    thz2906 - - Kindesunterhalt

    Beitrag

    Punkt 1: weiß ich nicht aus dem Kopf, und sie jetzt herauszusuchen habe ich keine Lust. Ist in den Unterlagen meiner Frau. Das JA wird uns schon in Kenntnis setzen, was geht und was nicht. Punkt 2: Über einen Zeitraum von Frühjahr bis Sommer letzten Jahres. Punkt 3: Ab dem 18. Lebensjahr sind die Kinder für ihren Unterhalt selbst zuständig. Forderungen, die die Mutter nicht durchgesetzt hat, können sie dann selbst rückwirkend fordern und haben dabei eine Verjährungsfrist von 3 Jahren. Ich würde …

  • Benutzer-Avatarbild

    Neuheirat

    thz2906 - - Kindesunterhalt

    Beitrag

    Punkt 1: Titel ca. 2 Monate nach der rechtskräftigen Scheidung bei uns angekommen. Unterhaltsforderung durch Anwalt meiner Frau ca. 2 Monate vor der Scheidung. Wir haben dem Kindsvater zwischenzeitlich ein Darlehensangebot für die Rückstände gemacht, das er nach einigen Verhandlungen allerdings nicht unterschrieben hat. Damit haben wir hoffentlich klargemacht, dass wir ihm das Geld nicht zu schenken gedenken und er sich darüber im Klaren sein muss, dass wir den Titel irgendwann vollstrecken lass…

  • Benutzer-Avatarbild

    Neuheirat

    thz2906 - - Kindesunterhalt

    Beitrag

    Hallo Ihr beiden und danke für die Infos! Unglaublich, was einem so alles widerfahren kann, TK. Ich denke, mit der Theorie über die Rückstände bin ich durchaus vertraut. Es geht um Rückstände seitens des Kindsvaters gegenüber meiner Frau aus Titeln und einem fehlenden Titel (aber das sind nur zwei Monate, drauf gesch.ssen). Ich habe das nur am Rande erwähnen wollen, weil es gerade dahin passte und mir in dem Zusammenhang was unklar war. Wir müssen das erst mal nicht weiter aufbohren, und nicht i…

  • Benutzer-Avatarbild

    Neuheirat

    thz2906 - - Kindesunterhalt

    Beitrag

    Tk, wann man sein Kleinkind in fremde Hände gibt, überlässt man besser den Eltern, denke ich. Die Versorgung durch Dritte kostet ja auch erst mal wieder Geld, und so dass die Arbeit mehr einbringen muss als die für die Kindesversorgung aufzuwendenden Ausgaben. Und wenn Eltern ohnehin meinen, dass die elterliche Nähe in den ersten Jahren wichtig für die Beziehung zum und die Entwicklung des Kindes ist, dann sollte man das auch respektieren und ermöglichen. Aber nun mal Butter bei die Fische: wie …

  • Benutzer-Avatarbild

    Neuheirat

    thz2906 - - Kindesunterhalt

    Beitrag

    Tk, angenommen, der Ex zahlt nicht mehr, Unterhaltsvorschusskasse nach Heirat auch nicht, wer oder was bleibt denn dann? Wenn Frau nicht arbeiten kann, weil sie gerade vom Neuen ein Kind gekriegt hat? ALG? Am besten noch, wenn das Familieneinkommen dank des Neuen 4000€ netto oder mehr beträgt? Wie gesagt: der Neue weiß ja worauf er sich einlässt. Und wenn er eine Frau mit Kindern heiratet, dann gehören die halt genauso wie die Frau zur Familie, also auch zu ihm. Ist ja auch okay so.

  • Benutzer-Avatarbild

    Neuheirat

    thz2906 - - Kindesunterhalt

    Beitrag

    Da muss man rechnen. Oder aus Liebe heiraten ... ?

  • Benutzer-Avatarbild

    Neuheirat

    thz2906 - - Kindesunterhalt

    Beitrag

    Tk, naja, und woher kommt das wohl? Weil der Gesetzgeber der Meinung ist, dass in dem Fall eben der neue Gatte aufkommen soll. Und weißt Du was: ich finde das sogar in gewissem Maße in Ordnung: warum öffentliche Mittel in Anspruch nehmen, wenn die Probleme innerhalb der Familie (egal ob neu oder ex) gelöst werden können. Üblicherweise wird der Neue ja wissen, dass er sich auf eine Familie einlässt, bei der die Versorgungslage durch den Ex unsicher ist und dass er die "Altlasten" seiner Angebetet…

  • Benutzer-Avatarbild

    Neuheirat

    thz2906 - - Kindesunterhalt

    Beitrag

    Zitat von timekeeper: „Nicht, weil die Kasse meint, dass nunmehr der Neue der Mutter für das Kind aufkommen soll, sondern schlicht und ergreifend, weil es gesetzlich so vorgesehen ist“ ... sondern weil das Gesetz meint, dass nunmehr der Neue der Mutter für das Kind aufkommen soll. Ansonsten kann man TK nur in vollem Umfang zustimmen.

  • Benutzer-Avatarbild

    Neuheirat

    thz2906 - - Kindesunterhalt

    Beitrag

    Genau. Und in dieser Situation befindet sich ja der Fragesteller dieses Threads ja auch. Es liegt eine Forderung der Gegenseite vor, nun muss man sehen, wie man damit umgeht. Deswegen meine Frage nach den Titeln. Wenn es schon einen Titel gibt, dann steht ja drauf, was zu zahlen ist. Wenn nicht, kann er ja mit der Forderung und seinen Einkommensbelegen zum Jugendamt gehen und Titel für die Kinder ausstellen lassen. Das müssen die ja machen. Und für Nullachtfuffzehn-Fälle werden die das wohl hink…

  • Benutzer-Avatarbild

    Neuheirat

    thz2906 - - Kindesunterhalt

    Beitrag

    Tk, ich gehe davon aus, dass das so in Ordnung gewesen ist. Ich kann Dir nicht sagen, wer die Einkommensüberprüfung vorgenommen hat, zumindest vorab mindestens geschätzt jedoch der Anwalt meiner Frau. Der hat einen Betrag gefordert, aber ich bin mir sicher, dass auf den Titeln dann was anderes stand. Das muss ja irgendwoher gekommen sein, und ich nahm bisher an, vom JA. Naja egal. Heuer steht eine Neuberechnung an. Ich denke, in dem Fall wird meine Frau zum JA gehen und die Beistandschaft beantr…

  • Benutzer-Avatarbild

    Neuheirat

    thz2906 - - Kindesunterhalt

    Beitrag

    Hallo Tk, in welchem Rahmen der Exmann meiner Frau vom JA "beraten" worden ist, kann ich nicht sagen. Naturgemäß waren wir nicht dabei. Es wurde eine Einkommensüberprüfung durchgeführt und die Titel ausgestellt. Das gehört, soweit ich weiß, zu den Leistungen, die das Jugendamt im Rahmen einer Beistandschaft zu erbringen hat. Nun ist mir allerdings nicht bewusst, wie diese Beistandschaft zustande gekommen ist, denn dafür hätte die Initiative von meiner Frau ausgehen müssen. Ich vermute mal, dass …

  • Benutzer-Avatarbild

    Neuheirat

    thz2906 - - Kindesunterhalt

    Beitrag

    Hallo, bei uns war so, dass der Anwalt meiner Frau die Titel von ihrem Exmann verlangt hat, er aufs Jugendamt gegangen ist, um die Einkommensüberprüfung machen und die Titel ausfertigen zu lassen, selbige dann dem Anwalt übergeben und jener sie meiner Frau überstellt hat.

  • Benutzer-Avatarbild

    Neuheirat

    thz2906 - - Kindesunterhalt

    Beitrag

    Hallo, existieren Unterhaltstitel für die Kinder? Falls nicht, wird der Anwalt sehr darauf drängen und das mag der Grund für seine Beharrlichkeit sein. Die Kinder (bzw. stellvertretend der Elternteil, bei dem sie leben) haben einen Anspruch darauf, und der Titel wird auf Basis einer Überprüfung Deines Einkommens ausgestellt. Also bist Du vermutlich gut beraten, mit dem Anwalt zu kooperieren, denke ich. Möglicherweise ist es geschickter, wenn Du die Einkommensüberprüfung vom zuständigen Jugendamt…

  • Benutzer-Avatarbild

    Neuheirat

    thz2906 - - Kindesunterhalt

    Beitrag

    Hallo, laut Düsseldorfer Tabelle der Zahlbeträge von 2017 sind für das 8-jährige Kind in Einkommenskategorie bis 1500 Euro/Monat 297 Euro fällig, und für das 16-jährige 364 Euro, in Summe 661 Euro. Ausgehend von einem bereinigten Netto von 1472 Euro müsstest Du bei einem Selbstbehalt von 1080 Euro eigentlich 392 für Deine Kinder zahlen können. Diese 392 Euro würden anteilig aufgeteilt nach Anspruch der Kinder, also 297 durch 661 mal 392 macht 176 Euro für das 8-jährige Kind, und 392 minus 176 si…

  • Benutzer-Avatarbild

    Hallo bissig danke, das war die gesuchte Info! Ganz schön schwierig. Ich hätte wahrscheinlich gerechnet: Partner A trug z.B. 60% vom zu versteuernden Einkommen bei, Partner B dann 40%. Also gehören auch 60% der Steuerrückzahlung zum Einkommen von A, und B 40% (bzw. sinngemäß bei Nachzahlungen dann eben Steuerschuld). Aber: warum einfach, wenn's auch kompliziert geht? Danke nochmal an alle und ein schönes Wochenende!

  • Benutzer-Avatarbild

    Okay edy, danke, so erscheint es mir auch richtig. Letztlich hat der Unterhaltspflichtige ja durch die Heirat mehr netto, also kann man den Vorteil auch auf den Kindesunterhalt aufschlagen. Das ist nur fair. Aber wie werden denn Rück- oder Nachzahlungen aufgeteilt? Mein Steuerbescheid weist nur eine Gesamtrückzahlung auf, die ist nicht nach Ehefrau/Ehemann aufgestaffelt. Für die Bestimmung der Unterhaltshöhe für das Kind braucht man aber doch den Teilbetrag, der auf den Ehemann entfällt, oder ni…

  • Benutzer-Avatarbild

    Hallo edy, das heißt, das wird eine hypothetische Steuerberechnung gemacht? So, als wäre er nicht verheiratet? Da kann sich der Unterhaltspflichtige aber freuen. SK1 ist teuer ...

Impressum

Ein Angebot des Vereins "Für soziales Leben e.V."