Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 152.

  • Benutzer-Avatarbild

    Jobcenter fordert Auskunft

    bissig - - Kindesunterhalt

    Beitrag

    § 1605 BGB Zitat: „(2) Vor Ablauf von zwei Jahren kann Auskunft erneut nur verlangt werden, wenn glaubhaft gemacht wird, dass der zur Auskunft Verpflichtete später wesentlich höhere Einkünfte oder weiteres Vermögen erworben hat.“

  • Benutzer-Avatarbild

    @timekeeper Du hast dich - trotz der enormen Anzahl deiner Beiträge - hier nicht geäußert. Ist die durch den Admin erfolgte Umbenennung dieses Forums auch für dich persönlich ok?

  • Benutzer-Avatarbild

    @edy Mit gewissen administrativen Rechten kann man User sperren. Sehr interessant können auch die IP-Daten sein...

  • Benutzer-Avatarbild

    Zitat von OlYa: „Außer das mir die Zahlen sehr hoch vorkommen. Kann man das bei irgend einer Stelle überprüfen lassen?“ Im Forum läuft keine Rechtsberatung, aber über eine Berechnung des Jugendamts sollte immer diskutiert werden. Nur leider fehlen Zahlen, Daten, Fakten. Zitat von Impressum familienrecht-heute.de: „ Betreiber, Autor und Urheber der Seiten der Domain familienrecht-heute.de ist der: Verein Für soziales Leben e.V.“

  • Benutzer-Avatarbild

    @london hatte gefragt, ob der Vater ohne ihre Genehmigung umziehen darf und ob der Vater sie und die Kinder über einen Umzug informieren muss. Kinder leben bei @london, am Umgang mit den Kindern hat der Vater nach ihren Informationen kein gesteigertes Interesse. Der Vater benötigt, da er die Kinder nicht mitnimmt, weder ihre Genehmigung noch muss er über den Umzug informieren. KU und EU (noch unbefristet) muss er zahlen. Seine neue Anschrift könnte sie über die Melderegisterauskunft selbst in Er…

  • Benutzer-Avatarbild

    Wie alt sind die Kinder? Welche Regelungen bestehen zum Sorge- und Umgangsrecht? Existiert eine gerichtliche Entscheidung zum Aufenthaltsbestimmungsrecht? Evtl. Wechselmodell?

  • Benutzer-Avatarbild

    Zitat von Myshka: „Muss mein Mann auf diese neue Berechnung warten? Die Mutter hätte ja schon bereits letztes Jahr die Einkommensverhältnisse offen legen müssen, da sie bereits seit Mitte letzten Jahres Vollzeit arbeitet“ Zitat von Myshka: „die Frage ist/war: MUSS der Vater des 2. Kindes darauf warten bis der Vater des 1. Kindes sich gemeldet hat und sein Einkommen offenlegt, damit die Mutter das Unterhalt neu berechnen lässt!?“ Nein, muss er nicht. Die Mutter des Kindes hätte schon längst Ausku…

  • Benutzer-Avatarbild

    Die Mutter wird den Unterhalt im Namen des Kindes als gesetzlicher Vertreter geltend machen. Sie muss das amtliche Antragsformular mit ihren Angaben ausfüllen. Das Gericht prüft, ob das Kind einen Anspruch auf Verfahrenkostenvorschuss hat. Für das Kind selbst, auf dessen Einkommen/Vermögen es dann ankommt, gilt unter den Voraussetzungen des § 2 PKHFV kein Formularzwang. Das Jugendamt sollte das wissen, sollte man meinen... Ist jetzt aber erstmal nicht so entscheidend, Thorsten. Wichtig ist: wie …

  • Benutzer-Avatarbild

    Die Frage nach den Verfahrenskosten ist schon wichtig, die Leistungsfähigkeit des Vaters aber auch. Aufgrund der verschärften Unterhaltspflicht hat der Vater (fast) alles Mögliche zu tun, um den Mindestunterhalt sicherzustellen. Ist er aufgrund seines Gesundheitszustandes, seiner beruflichen Qualifikation und aller anderen Umstände in der Lage einen Job zu finden, der ihm die Zahlung des Mindestunterhalts ermöglicht? Er scheint ja schon länger keiner beruflichen Tätigkeit nachgegangen zu sein, w…

  • Benutzer-Avatarbild

    @admin Vielen Dank für die Umbenennung des Forums Sorgerecht. familienrecht-heute.de/forum/i…-Sorgerecht-Umgangsrecht/

  • Benutzer-Avatarbild

    Tach Super-Moderator @edy Wer ist eigentlich User @Gast? Der User hat seine Beiträge schon mit etlichen Namen "unterschrieben", z.B. M. T., Max, Marius, Heike, Rupert, Holger, Heiko, Paul, Ludwig. User @Gast hat sich nach @admin als zweiter am 18.8.2009 in diesem Forum registriert (siehe lfd. Nummer des jeweiligen Accounts, ist in der URL enthalten; siehe auch Mitgliederliste, sortiere sie entsprechend). Die dritte Registrierung erfolgte am 19.8.2009 durch @Peter. Bei dem tippe ich auf Ass. jur.…

  • Benutzer-Avatarbild

    Haus....In wie weit ist das Zugewinn

    bissig - - Scheidung

    Beitrag

    § 1365 BGB passt schon. Reine Auslegungssache, siehe auch Definition bgb.kommentar.de/Buch-4/Abschn…en-im-Ganzen/Definitionen User @Breiner42 sollte das mit einem erfahrenen Anwalt klären.

  • Benutzer-Avatarbild

    @edy Persönlich hast du dich noch gar nicht zum fehlenden Umgangsforum geäußert. Du bist Vater?

  • Benutzer-Avatarbild

    Bist du ein Bruder von denen hier?

  • Benutzer-Avatarbild

    Haus....In wie weit ist das Zugewinn

    bissig - - Scheidung

    Beitrag

    Zitat von Breiner42: „Könnte ich das Haus meinen Kindern überschreiben.“ Auch als Alleineigentümer kannst du nur unter den Voraussetzungen des § 1365 BGB über dein Vermögen verfügen. Es sei denn, eine andere gültige Regelung (z.B. in einem Ehevertrag) besteht. Ich kann nur immer wieder betonen: Vor der Unterschrift im Standesamt sollte man das "Kleingedruckte" gelesen und verstanden haben.

  • Benutzer-Avatarbild

    KU rückwirkend ?

    bissig - - Kindesunterhalt

    Beitrag

    Zitat von Oz7203: „Was mich allerdings stört ist die Aussage der gegnerischen Anwältin, man gehe davon aus, dass mein Einkommen auch in 2016 schon den höheren Unterhalt gerechtfertigt habe, so dass ich bitte schön für das komplette Jahr 2016 nachzahlen soll.“ Rückwirkend gibts Unterhalt eigentlich nur unter den Voraussetzungen des § 1613 BGB. Vermutlich handelt es sich nur um einen Einschüchterungsversuch der Anwältin. Es könnte aber theoretisch auch sein, dass sie Recht hat. In engen Grenzen be…

  • Benutzer-Avatarbild

    Gesetzlich geschuldet ist eine ordnungsgemäße Auskunft. Allerdings nur im Rahmen dessen, was der Unterhaltsberechtigte verlangt. Verlangt er z.B. keine Vorlage der Steuererklärung, muss man sie auch nicht beifügen. Zitat von Transalien: „Ich sollte dann einen Titel unterzeichnen, den ich aber beim Notar aufgesetzt hatte, befristet bis zur Vollendung des 18. Lebensjahres.“ Diesbezüglich gut informiert gewesen!

  • Benutzer-Avatarbild

    Zitat von Transalien: „Ich hatte das in einigen Foren gelesen, die letzten Tage ( über google) wo ich aber nicht angemeldet bin, das mit der Tilgung und den Zinsen.“ Also nur in irgendwelchen Foren, nicht überall. Zitat von Transalien: „Bei der letzten Überprüfung in 2013 ist dieses nicht gefragt worden, da war auch kein Fragebogen bei.“ Das wäre ein Ding, wenn eine Beistandschaft in 2013 nicht nach Vermögen, Haus- und Grundbesitz usw. gefragt hätte. Wie haben die denn damals die Auskünfte über …

  • Benutzer-Avatarbild

    Zitat von Transalien: „Man liest nun überall, dass bei einem Hauskauf noch während der Ehe, vor Scheidung und Trennung die Tilgung voll anerkannt und in Abzug gebracht werden kann, sofern dann mein Mangelfall entsteht und man auch dann fähig ist, den Mindestunterhalt zu leisten. Von einem Wohnvorteil wird hier nicht gesprochen in dieser Konstellation.“ Kannst du bitte mind. eine seriöse Quelle nennen, die genau das bestätigt, was du hier schreibst? Zitat von Transalien: „Nein, bis dato hatte ich…

  • Benutzer-Avatarbild

    Zitat von Transalien: „Soweit ich weiß, liegt das Nettoeinkommen so um die 2000 Euro“ Aufgrund deiner Leistungsfähigkeit spielen die 2.000 der Mutter momentan noch keine Rolle, aber ab Volljährigkeit des Kindes ändert sich das.

Impressum

Ein Angebot des Vereins "Für soziales Leben e.V."