Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 51.

  • Benutzer-Avatarbild

    "Aber wer weiß ob mein Nachfolger nicht schon in den Startlöchern steht.Zumindest trifft sie sich mit jemanden aber sind nur "Freunde"."# Was auch völlig unerheblich ist und für den KU keine Rolle spielt.

  • Benutzer-Avatarbild

    Hallo! Zitat von ovimarco: „Meine Ex möchte nicht zum Jugendamt um sich dort beraten zu lassen, sie überlässt das lieber ihren Geldgeilen Freundinnen. “ Nun, das ist das gute Recht deiner Ex - sie kann sich "beraten" lassen von wem immer sie will. Das Gute für dich: Du bist an diesen "Rat" natürlich nicht gebunden. Die Sache ist relativ einfach: Nachdem die Rentenkasse deine Umschulung finanziert gibt es wenig Diskussionspotential über die Notwendigkeit. Das Übergangsgeld ist hier noch - wie nor…

  • Benutzer-Avatarbild

    ... und warte damit nicht noch länger! Die Beratungsstellen warten nicht gerade auf euch - und entsprechend gibt es dort einiges an Wartezeit bis zum ersten Gespräch. Vielleicht hilft die folgendes um deine Partnerin zu verstehen: Von Natur aus ist ein Weibchen (egal von welcher Spezies - Menschen machen da keinen Unterschied) auf Nestbau und Brutpflege programmiert - der biologische "Sinn des Lebens" ist schlicht Fortpflanzung. Genau dieses hast du jetzt abgelehnt - und damit den "Sinn des Lebe…

  • Benutzer-Avatarbild

    Zitat von edy: „ sehe ich genauso. Müssen denn beide Eltern sich gleichzeitig ums Kind kümmern? edy“ Na klar. Für das Kind ist es ja viel besser wenn ihm beide Elternteile beim Wachsen zuschauen ... Zitat von timekeeper: „es kann sein, dass sich durch das 2. Kind der Unterhalt für das 1. Kind reduziert, da müsste man mal rechnen. Aber nicht, weil der Zahler in Elternzeit geht, sondern weil er nunmehr für 2 Kinder aufkommen muss.“ Im Zweifelsfall nicht nur für ein weiteres Kind, sondern auch noch…

  • Benutzer-Avatarbild

    Hallo! "also finde ich es angemessen das ich in Erwägung ziehe vielleicht die nächsten 10 Jahre meinen gesetzlich festgelegten Unterhaltsanspruch durchzusetzen" Dagegen hat ja auch niemand was. Sie sollten nur in Erwägung ziehen das dieser "gesetzliche UH-Anspruch" deutlich niedriger ist als das was sie aktuell bekommen. Natürlich kennen wir Ihren Vater nicht, aber würden meine Kinder kostenlos in meinem Haus wohnen und nochmal Geld obendrauf bekommen, und dann auf die Idee kommen ihren "gesetzl…

  • Benutzer-Avatarbild

    Hallo! Wieso solltest du irgendeinem Jobcenter mit dem du gar nichts zu tun hast irgendetwas mitteilen? Das würde ich tunlichst lassen. Wer von DIR Geld haben will soll sich OFFIZIELL an dich wenden - und nicht irgendwie auf Zuruf. Ansonsten haben die Vorschreiber völlig recht: Die Umgangskosten sind vom Umgangsberechtigten zu tragen. Einen Unterschied gibt es hier nur wenn beide Elternteile H4 Empfänger sind, dann wird in der Tat für die Umgangszeit eine temporäre BG gebildet und beim einen ent…

  • Benutzer-Avatarbild

    Hallo! Die Denkweise ist hier anders herum: Was kann Kind 1 dafür das der UH-Pflichtige jetzt wegen eines weiteren Kindes EZ nehmen möchte? Genau: Nix. Die Lösung ist ganz einfach: Wenn Lurch den KU während der Elternzeit nicht sicherstellen kann dann ist halt keine Elternzeit möglich.

  • Benutzer-Avatarbild

    Hallo! Das ist sehr einfach: Elternzeit hat auf den KU Anspruch keinen Einfluss - der KU ist wie tituliert weiter zu zahlen.

  • Benutzer-Avatarbild

    Sorry, aber das erklärt es für mich immer noch nicht. Der einzige Einfluss den ich erkenne ist die mögliche Zusammenveranlagung von verheirateten. Im Falle der Nichteinhaltung des Trennungsjahres - und entsprechend früherer Scheidung - fällt diese Möglichkeit ggf. früher WEG. Einen Steuervorteil - der nachzuzahlen wäre - sehe ich nicht.

  • Benutzer-Avatarbild

    Zitat von edy: „ Trennungsjahr muss eingehalten werden. ( bei Falschangabe könnte es zu einer Steuernachzahlung kommen). “ DAS halte ich aber jetzt für eine gewagte Behauptung. An welcher Stelle würde denn die Einhaltung des Trennungsjahres steuerrelevant - insbesondere da eine frühere Scheidung ja zu einem früheren Verlust des Privilegs des Ehegattensplittings führt? Umgekehrt wird ein Schuh draus: Noch Splitting in Anspruch zu nehmen obwohl man schon seit Jahren getrennt lebt ist Steuerhinterz…

  • Benutzer-Avatarbild

    Zitat von lUkAs213: „Danke für die Antwort, werd dann wohl demnächst mal einen spezialisierten Anwalt aufsuchen der sich das alles mal anguckt und vtl abschätzt ob Forderungen angemessen und richtig sind. lg lukas“ DAS ist sehr vernünftig. Es würde mich nicht wundern wenn der Anwalt auf den Gedanken kommt das, werden jetzt vor Gericht irgendwelche UH-Forderungen gegen deinen Vater gestellt, dieser auf den Gedanken kommt die Vereinbarung bezüglich des kostenfreien Wohnen zu kündigen. Dann könnte …

  • Benutzer-Avatarbild

    ... zumal wir jetzt von Fachhochschule, über FachOberSchule bei BerufsOberSchule angekommen sind ....

  • Benutzer-Avatarbild

    Volljährigen Unterhalt

    gobberblast - - Kindesunterhalt

    Beitrag

    Zitat von timekeeper: „ Selbst, wenn der Titel begrenzt ist, denn auch aus einem auf die Zeit vor der Volljährigkeit begrenzten Titel kann man vollstrecken! “ In der Tat, allerdings eben auch nur Ansprüche die vor der Volljährigkeit entstanden sind, in diesem Fall 1/2 Monatsunterhalt.

  • Benutzer-Avatarbild

    Güterrecht

    gobberblast - - Scheidung

    Beitrag

    Hi! Zitat von timekeeper: „ Der Zugewinnausgleich ist ein schuldrechtlicher Anspruch, anders als die Hausratsaufteilung. Letztere erfolgt in Naturalien, also ein Handtuch für dich, ein Handtuch für mich. “ Das ist die reine Theorie - und funktioniert so nur dann wenn die Aufteilung friedlich und ohne Einschaltung des Gerichts erfolgt. Bei streitiger Auseinandersetzung wird immer nur finanzieller Ausgleich entschieden. Zitat von timekeeper: „ Der Zugewinnausgleich ist ein schuldrechtlicher Anspru…

  • Benutzer-Avatarbild

    Jetzt zittiere ich auch mal den BGH: "Die Eltern schulden ihrem Kind aber jedenfalls Unterhalt für eine Berufsausbildung, die der Begabung und den Fähigkeiten, dem Leistungswillen und den beachtenswerten Neigungen des Kindes am besten entspricht" Der bisherige Ausbildungsverlauf - erlangen der Ausbildung über spezielle Fördermaßnahme - spricht jetzt nun nicht gerade von obigem. Der BGH stellt nirgends darauf ab das zunächst mal jegliche theoretisch mögliche Ausbildungslaufbahn per UH zu unterstü…

  • Benutzer-Avatarbild

    Volljährigen Unterhalt

    gobberblast - - Kindesunterhalt

    Beitrag

    Hallo! Zitat von timekeeper: „Hi, ich verstehe die ganze Aufregung nicht so richtig. Um was geht es? “ Im Zweifelsfall ein Stück weit "ums Prinzip" ....

  • Benutzer-Avatarbild

    Hallo! Im Falle der FOS ist es im Detail etwas anders, im Großen und Ganzen sind wir in diesem Fall einer Meinung: Kein UH Anspruch. .... Genau so wenig wie ein 40-jähriger nicht plötzlich UH-Berechtigt wird wenn er sein Abi nachmachen will ..... In dieser Konstellation würde ich allerdings bei Förderwillen der Eltern mit Sicherheit nicht bei Stufe 10 der DDT agieren .....

  • Benutzer-Avatarbild

    Güterrecht

    gobberblast - - Scheidung

    Beitrag

    Hallo! "Ich denke wenn du alleine im Grundbuch eingetragen wirst (währen der Ehe) so ist das wie eine Schenkung vom Partner zu sehen." So einfach ist das nicht. In diesem Kontext spricht man nicht von einer Schenkung sondern von einer ehebedingten Zuwendung. Der wesentliche Unterschied ist, das eine ehebedingte Zuwendung dann rückgefordert werden kann. Eine solche liegt dann vor, wenn die Zuwendung einzig aufgrund der Ehe und in Ausblick auf den Fortbestand dieser erfolgt ist - das ist in den al…

  • Benutzer-Avatarbild

    Hallo! Erstens mal ist eine "Fachhochschule" keine Schule im UH-rechtlichen Sinne. Es handelt sich um ein Studium. Hier ist ganz grundsätzlich durch den Studenten zuerst mal BAFÖG zu beantragen. Wird dies nicht - oder nicht vollumfänglich - gewährt kommt UH in Betracht. Es stellt sich aber die grundsätzliche Frage ob überhaupt noch ein UH-Anspruch besteht. Dies wird zwar in der Regel bejaht, wenn das Studium auf die Lehre aufbaute (z.B. Feinmechaniker Lehre, dann MaschBau Studium). Nun, bei eine…

  • Benutzer-Avatarbild

    Volljährigen Unterhalt

    gobberblast - - Kindesunterhalt

    Beitrag

    "Bahncard" war nur ein Beispiel uns stellt schon die obere Grenze dar. Dauerkarten im ÖPNV sind in der Regel eher billiger .... Ob das jetzt "umständlich" für dich ist interessiert das Gericht im Mangelfall eher peripher ... Es ist eher die Frage in wie weit der ÖPNV wirklich nutzbar ist. Selbst eine Fahrzeit von einfach 1.5h gelten als akzeptabel - genau wie Varianten "Erst 20 Minuten mit dem Fahhrad zur Haltestelle fahren". Der Junge ist mit Vollendung des 18 Lebensjahres und Beenden der Schul…

Impressum

Ein Angebot des Vereins "Für soziales Leben e.V."