Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 999.

  • Benutzer-Avatarbild

    Ehefrau zieht nicht aus

    timekeeper - - Scheidung

    Beitrag

    Hi, das freut mich wirklich. Weisst du, das Problem ist natürlich, dass die Anwälte nur so gut sind wie die Infos, die sie bekommen. Mir war das juristische Konstrukt unklar, deshalb ja mein Nachhaken. Dumme Frage: ist sie denn jetzt wirklich draußen? Hat sie die Situation akzeptiert? Herzlichst TK

  • Benutzer-Avatarbild

    Hi, nee, wir sind hier ausschließlich im öffentlichen Recht. Es spielt familienrechtlich keine Rolle, wirklich nicht, wie die Kids gemeldet sind. Ich würde mit dem Einwohnermeldeamt vorab (!) klären, wie die Kids korrekt anzumelden sind. Da hat sich melderechtlich ja letztmalig 2015 was geändert. Früher gab es Erst- und Zweitwohnsitze, dann gab es nur noch "weitere Wohnsitze" dann aus steuerlichen Gründen "Haupt- und Nebenwohnsitze." Es könnte im Falle der Einschulung eine Rolle spielen, da die …

  • Benutzer-Avatarbild

    Hi, okay, also doch ein echtes Wechselmodell. Nochmals, der Wohnsitz der Kinder wird durch den tatsächlichen Aufenthalt der Kinder geprägt. Diese Fälle sind ja durchaus nicht selten. Die Kinder sind dann an zwei Wohnsitzen gemeldet. Ich erkenne das Problem nicht. Herzlichst TK

  • Benutzer-Avatarbild

    Hi, da hatte ich eben so was schönes geschrieben, und irgendwie ist es verschwunden. Hat die Kabelmaus aus lauter Freude wohl aufgefressen. Also, 2. Versuch. Ich gehe davon aus, dass kein echtes Wechselmodell gelebt wird, dass die Kids bei der Mutter leben, sich aber häufig beim Vater aufhalten. Das ist die Basis für meine Antworten. Lasse mich aber gerne eines anderen belehren. 1+5. Die Mutter kann hinziehen, wo sie will. Wenn das bisherige Modell so gestaltet ist, wie ich vermute, dann wird si…

  • Benutzer-Avatarbild

    Ehefrau zieht nicht aus

    timekeeper - - Scheidung

    Beitrag

    Hi, ich kenne das Konstrukt nicht, ich weiss nicht, was deine Eltern mit deiner demnächstigen Ex vereinbart haben. Nachdem der Zirkus jetzt so lange geht, ist die Frage, ob es nicht rein taktisch sinnvoller ist, zunächst deine Scheidung abzuwarten, und dann sollten die Eltern aber zielstrebig vorgehen. Nur man sollte nicht zu viel miteinander vermengen. Das verzögert alles. Wie lange lebt ihr denn getrennt? Herzlichst TK

  • Benutzer-Avatarbild

    Ehefrau zieht nicht aus

    timekeeper - - Scheidung

    Beitrag

    Hi, nun ja, Kindeswohl ist kein Feigenblatt für alles. Weil dann Kindeswohl nichts mehr mit wirklichem Kindeswohl zu tun hat, sondern auch mit Bequemlichkeit, was weiss ich. Nur, du hast hinsichtlich der Wohnung im Augenblick wenig Chancen. Sie gehört dir nicht, wie die Eltern das regeln, das ist ihre Sache. Deshalb sind die Bedenken des Anwalts durchaus nachvollziehbar. Wie willst du als Nichtvermieter der Wohnung die Frau da raus bekommen? Das ist doch Angelegenheit der Eltern. Unentgeltliches…

  • Benutzer-Avatarbild

    Ehefrau zieht nicht aus

    timekeeper - - Scheidung

    Beitrag

    Hi, wem gehört denn nun die Wohnung? Herzlichst TK

  • Benutzer-Avatarbild

    Ehefrau zieht nicht aus

    timekeeper - - Scheidung

    Beitrag

    Hi, so läuft das nicht. Das ist brandgefährlich, denn binnen 6 Monaten kann der ausgezogene Partner immer zurück in die Wohnung kommen. Hier kommt ja erschwerend dazu, dass sie eine eigene Wohnung hat und nicht in der Wohnung des Ex lebt. Erschwerend ist weiter, dass dieser Zirkus über Jahre geduldet worden ist. Ziemlich blöd, das ganze, wie es taktisch angegangen worden ist. Das Haus scheint ja den Eltern zu gehören, nicht dem Nochmann. Oder hab ich da in der Buchstabenwand was überlesen? Die k…

  • Benutzer-Avatarbild

    Hi, es ist immer dolle, wenn man so wichtige Sachen wie die Betreuerin erst so im Nachhinein erfährt. Auch nach mehrfachen Nachfragen weiss ich immer noch nicht, welche Form der Eingliederungshilfe da geleistet wird. Da gibt es nämlich ganz viele. Eine meiner Anskünfte war definitiv falsch. Wenn eine Betreuerin gestellt ist, dann hat die den Abzweigungsantrag für Kindergeld zu regeln, ebenso die Fragen hinsichtlich der Rente. Fordere sie auf, das zu tun, also insoweit bist du da dann raus. Beim …

  • Benutzer-Avatarbild

    Scheidungsfolgenvereinbarung

    timekeeper - - Scheidung

    Beitrag

    Meine Liebe, da bin ich jetzt aber wirklich erleichtert. Weisst du, wenn Mann sich ein neues Auto kauft, Frau ein teures schönes Kleid, da wird gerannt, verglichen, was weiss ich gemacht. Aber Dokumente, die über die ganze Zukunft entscheiden, die werden ratz fatz eben mal so unterschrieben. Ich kapiere diese Haltung einfach nicht. Und schreib uns mal, was der Anwalt so erklärt hat. Herzlichst TK

  • Benutzer-Avatarbild

    Scheidungsfolgenvereinbarung

    timekeeper - - Scheidung

    Beitrag

    Morille, bitte, bitte geh zu einem Anwalt, und zwar schnell. Gerade bei Selbständigen, da muss ein Fachmann ran. Du bist da einfach überfordert. Natürlich muss er für das Kind zahlen. Für dich, da bin ich eher skeptisch, vielleicht für eine gewisse Zeit, aber in der Zeit der Trennung bis wahrscheinlich bis zur Scheidung, evtl. auch nur ein Jahr. Da muss spitz gerechnet werden. Das ist ganz wichtig, davon hängt die wirtschaftliche Absicherung eures Kindes für viele Jahre ab, außerdem auch evtl. d…

  • Benutzer-Avatarbild

    Hi, die Kids sind volljährig, leben nicht bei dir, folglich können sie ihre Kindergeldangelegenheiten alleine regeln, incl. Abzweigungsanträge. Eingliederungshilfe, das langt mir nicht als Angabe. Ist die Große so behindert, dass sie keiner Ausbildung/keinem Beruf nachgehen kann? Häufig sind so Hilfen doch an eine Maßnahme geknüpft. Das müsste man sich schon ganz genau anschauen, was da läuft, das kann man so allgemein nicht beantworten. Nun zu Kind Nr. 2: Was tut das Kind genau? Auch da sind di…

  • Benutzer-Avatarbild

    Hi, mir ist die Rechtsgrundlage für die Unterhaltszahlungen nicht ganz klar. Das müsstest du hier erst noch mal einstellen. Da gibt es nämlich ganz normale Ansprüche auf Finanzierung einer Ausbildung, dann gibt es Ansprüche nach dem SGB XII. Eines kann ich aber auch ohne die Klärung schon vorab sagen. Du hast weder Anspruch auf das Kindergeld noch auf die Halbwaisenrente. Und für den Rest fehlen einige Infos. Herzlichst TK

  • Benutzer-Avatarbild

    Scheidungsfolgenvereinbarung

    timekeeper - - Scheidung

    Beitrag

    Hi Morille, erst einmal herzlich willkommen in unserem Forum. Nun zu deiner Frage. Eine Scheidungsfolgevereinbarung ist nichts anderes als ein besonderer Vertrag. Und Verträge kann man abschliessen, kann man inhaltlich aushandeln, muss aber auch nicht. Dann kommt eben kein Vertrag zustande. Anderes Beispiel, zum verdeutlichen. Dein Nachbar bietet dir sein Auto zum Kauf an. Das bedeutet nicht, dass du es kaufen musst. Wenn du "nein" sagst, kommt der Vertrag eben nicht zustande. Zurück zum Familie…

  • Benutzer-Avatarbild

    Hi, ganz so einfach ist es nicht. Wir haben hier durchaus Schnittstellen zwischen Zivilrecht (BGB) und öffentlichem Recht (die SGBs). Da die öffentliche Hand, also der Steuerzahler, nur dann einspringt, wenn nicht anderweitige Ansprüche bestehen, muss die Sozialbehörde prüfen, ob sich hier jemand durch Schenkung eben so arm gemacht hat, dass er nicht mehr für sich selbst sorgen kann. Wenn Grundbesitz verschenkt wurde, greifen die letzten 10 Jahre. Da kommt es auch nicht darauf an, ob jetzt bar G…

  • Benutzer-Avatarbild

    Hi, zunächst einmal herzlich willkommen hier bei uns im Forum. Nun zu deinen Fragen: Dem Jugendamt kommt in so einer Situation ausschliesslich eine beratende Funktion zu. Es kann niemanden zwingen, irgend etwas zu tun oder zu lassen. Abgesehen davon hat auch eine psychische Erkrankung nichts mit dem Umgangsrecht/der Umgangspflicht eines Elternteils zu tun. Was soll so ein Attest bewirken? Wenn man eine rechtsverbindliche Regelung haben möchte, dann bleibt nur der Gang zum Familiengericht. Aber l…

  • Benutzer-Avatarbild

    Hi, immer noch sehr wirr. Die Frau kann ja kaum mit dem Arbeitgeber vereinbaren, dass du ihr Unterhalt zu zahlen hast. Das wäre ein Vertrag zu Lasten Dritter, den es so nicht gibt. Abgesehen davon steht die Ehe unter besonderem Schutz des Grundgesetzes. Kennzeichen einer Ehe ist es, dass man sich für ein gemeinsames Konzept entscheidet. Dieses Konzept und auch die Ehe enden nicht automatisch mit der Trennung, sondern in der Regel mit der Scheidung, frühestens jedoch nach einem Jahr der Trennung.…

  • Benutzer-Avatarbild

    Auskunftsersuchen des Sozialamtes

    timekeeper - - Elternunterhalt

    Beitrag

    Frau Schlau, herzlich willkommen hier bei uns. Ich darf dich jedoch bitten, für eigene Fragen in Zukunft einen eigenen Thread zu eröffnen und dich nicht irgendwo ranzuhängen. Danke dir! Infos diesbezüglich erhält man m.E. auf der Seite des Oberlandesgerichts Düsseldorf. Der ist nach meiner Kenntnis (Stand von letztem Sonntag) noch nichts über eine Abänderung zu entnehmen. Kannst ja selbst mal nachgucken. Herzlichst TK

  • Benutzer-Avatarbild

    Hi, ich versehe das nicht so ganz. Einerseits soll sie einen Monat nach der Trennung aufgestockt haben, dann wieder ein Jahr nach der Trennung. Ja, watt denn nu? Herzlichst TK

  • Benutzer-Avatarbild

    Hi, das mit dem "brain outsourcing" gefällt mir. Fachlich sind wir uns ja einig. Allerdings scheint es sich hier doch um viele Vermutungen zu handeln. Ganz viele. Der juristsche Vater weiss vermutlich bescheid, vermutlich wird doppelt kassiert. Das ist doch alles arg vage. Herzlichst TK

Impressum

Ein Angebot des Vereins "Für soziales Leben e.V."