Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-7 von insgesamt 7.

  • Benutzer-Avatarbild

    Danke für die Antwort. ja klar hab ich den Vorteil mit dem Haus, jedoch war dies als Schenkung gemeint d.h es besteht zurzeit ein unbefristeter nutzungsvertrag zwischen meinem Vater und meiner Mutter. Dies ermöglicht für ihn nicht das Verlangen einer mietzahlung meinerseits. Was für mich bedeutet: das jeglicher Unterhalt an mich geht, ich auf dem Papier in dem Haus wohne welches laut Grundbuch mir gehört. Aber halt bei meiner Mutter da sie einen nutzungsvertrag mit ihm besitzt. Nun verstehe ich …

  • Benutzer-Avatarbild

    Wenn sich mein Vater um mich kümmern würde und ich Kontakt zu ihm hätte, was von meiner Seite aus nur zu gerne der Fall wäre, dann würde ich nicht eine Sekunde auf die Idee kommen Unterhalt zufordern, man muss in so einer situation sein und sich vor Augen halten das eine Person die sich noch nie um einen gekümmert hat beträge im oberen 5stelligen Bereich versäumt zuzahlen. Ich hab vor bis zu meinem 27 Lebensjahr zu studieren also finde ich es angemessen das ich in Erwägung ziehe vielleicht die n…

  • Benutzer-Avatarbild

    Danke für die Antwort, werd dann wohl demnächst mal einen spezialisierten Anwalt aufsuchen der sich das alles mal anguckt und vtl abschätzt ob Forderungen angemessen und richtig sind. lg lukas

  • Benutzer-Avatarbild

    Aber sind 300€ Unterhalt trotzdem angemessen ? Oder ist er mir zu mehr verpflichtet?

  • Benutzer-Avatarbild

    Hey timekeeper Danke für die Antwort. zum Thema Miete muss gesagt werden das ein nutzungsvertrag mit meinem Vater vorliegt, worin geregelt ist das ich und meine Mutter beide dazu berechtigt sind in meinem Haus zuleben. Somit sind jegliche Mietforderungen nicht möglich. Meines achtens nach sind 4 Autos einen finka in Spanien und ein extrem großes Haus am Rhein lediglich ein Indiz für die du Einstufung in der Düsseldorfer Tabelle d.h mehr als 5000€ Netto Einkommen. Das Haus spielt in diesem Fall a…

  • Benutzer-Avatarbild

    @edy Hab vor ein langwähriges Studienfach zu belegen, was voraussichtlich bis zu meinem 25gsten Lebensjahr dauert. Beerben werd ich ihm nach dem staatlichen mindest Prozentsatz, davon gehe ich aus. Nur stellt sich mir die Frage ob es für ihn möglich ist sich seinen Verpflichtungen zu entziehen. lg lukas

  • Benutzer-Avatarbild

    So guten Abend allerseits, ich hoffe ihr könnt mir in meiner jetztigen Situation weiterhelfen. Zu mir ich bin 17 Jahre und lebe mit meiner Mutter und ihrem Lebensgefährten zusammen . Mein Vater hat uns bei meiner Geburt verlassen und ist ins Ausland gezogen. Mir geht's auf keinen Fall schlecht und ich will nicht gierig oder sonstiges rüberkommen, dass will ich zum Anfang gesagt haben. Mein Vater zahlt uns zum heutigen Stand 300 Euro Kindes Unterhalt, was damals so von den beiden abgemacht wurde.…

Impressum

Ein Angebot des Vereins "Für soziales Leben e.V."