Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 1.000. Es gibt noch weitere Suchergebnisse, bitte verfeinern Sie Ihre Suche.

  • Benutzer-Avatarbild

    Was muss ich wirklich zahlen

    timekeeper - - Kindesunterhalt

    Beitrag

    Hi, familienrechtliche Ansprüche des Kindes können auf das JC übergehen, steht im Gesetz. Herzlichst TK

  • Benutzer-Avatarbild

    Was muss ich wirklich zahlen

    timekeeper - - Kindesunterhalt

    Beitrag

    Hi, das hilft alles nicht weiter. Es gibt eine Fülle von Gründen, die Einfluß auf den Selbstbehalt und dessen Herabsetzung haben können. Herzlichst TK

  • Benutzer-Avatarbild

    Hi, in Ergänzung. Jede notarielle Vereibarung bedarf auch der Genehmigung des Familiengerichts. Man kann wirksam nicht einfach verzichten und gut ist. Ich bin da recht altmodisch eingestellt, auch aus leidvoller Erfahrung in einer Reihe von Fällen. Du weisst nicht, was die Zukunft bringt. Die übertragenen Versorgungsanwartschaften können für dich existenzsichernd sein. Etwa wenn es um eine Erwerbsminderungsrente geht. Eine kapitalisierte Abfindung ist in der Regel nur in wenigen Fällen sinnvoll.…

  • Benutzer-Avatarbild

    Nachträglich 2. Anwalt?

    timekeeper - - Scheidung

    Beitrag

    Hi, wenn es um viel Geld geht, ist es immer ratsam, einen eigenen Anwalt zu mandatieren. Zumindest für eine grundsätzliche Beratung. Wenn du im Verfahren nicht anwaltlich vertreten bist, kannst du auch keine Anträge stellen. Und - normalerweise wird nach einem Trennungsjahr nur dann geschieden, wenn man sich in allem einig ist. Es kann also sein, dass die Scheidung nicht ausgesprochen wird, wenn noch irgendwas streitig ist. Das musst du wissen. Die Kinder sind in einem Alter, in welchem sie ein …

  • Benutzer-Avatarbild

    Hi, das können wir so nicht sagen. Es gibt gute Gründe für die Beendigung eines Arbeitsverhältnisses und eben vorgeschobene. Es gibt Posten, um die ein Einkommen bereinigt werden kann und solche, die keine Rolle spielen. Im Jugendamt hocken keine Volljuristen. Das muss man wissen. Im Rahmen der Beistandsschaft kann ein normal gelagerter Fall auch zutreffend bearbeitet werden. Wenn es allerdings komplizierter wird, und das scheint hier der Fall zu sein, ist immer die Hinzuziehung eines Anwaltes z…

  • Benutzer-Avatarbild

    Hi, nun ja, man akzeptiert keine Knöllchen, keinen ALG II Bescheid (was steht mir zu?), ich denke mal, die Zeiten sind lange vorbei. Es ist letztlich Bequemlichkeit, Überlastung. Und die Hoffnung, dass es schon stimmen wird. Denn Anwalt kostet ja. Herzlichst TK

  • Benutzer-Avatarbild

    Hi, fast alles ist völlig unerheblich. Konzentriere dich aufs Wesentliche. Es geht wirklich nicht darum, was in der Wohnung der Ex abgeht. Es geht nur, wirklich nur darum, warum betreuter Umgang angestrebt wird, und wie dieser zu organisieren ist, gegebenenfalls. Denn wenn du arbeitest wird ja schon der betreute Umgang kaum möglich sein, eben wegen der Dienstzeiten des Betreuungspersonals. Und noch etwas. Führe Protokoll, schreibe mit. Und melde dich nach dem Gespräch hier wieder. Herzlichst TK

  • Benutzer-Avatarbild

    Hi Alfi, deine Fragen können wir hier nicht beantworten, da wir nichts wissen in dem Einzelfall. Was an Wohnung angemessen ist, kommt auf den Einzelfall an. Deshalb ja mein Rat, da morgen erst einmal hinzugehen und zuzuhören, dann sachlich argumentieren, nichts zu unterschreiben. Nur ein Hinweis. Die Mutter bereichert sich mit Sicherheit nicht an dem Kindergeld. Kinder kosten, so eine Untersuchung des Familienministeriums von etwa 2007 im Monat etwa 400 €. Das wird nicht weniger geworden sein. U…

  • Benutzer-Avatarbild

    Alfi, wir haben wohl gleichzeitig geschrieben. Lies dir mal meinen Beitrag durch. Herzlichst TK

  • Benutzer-Avatarbild

    Hi, das Jugendamt hat hier nur die Position eines Vermittlers. Es kann nichts aufzwingen, insoweit nichts rechtsverbindliches vereinbaren. Nein, du musst beim Jugendamt gar nichts unterschreiben. Würde ich auch nicht tun. Zumindest eine Zeit des Abwägens oder Nachdenkens sollte da sein. Also Entwurf einerRegelung mitnehmen, darüber nachdenken und dann sieht man weiter. Betreuter Umgang ist mit Sicherheit für eine Übergangszeit eine Option. Aber auch nur das. Wie soll man eine Beziehung zum Kind …

  • Benutzer-Avatarbild

    Versorgungsausgleich - schief gelaufen

    timekeeper - - Scheidung

    Beitrag

    Hi, nö, so einfach, wie er sich das vorstellt, geht das nicht. Wie geschrieben, kann er das ohnehin nur mit Anwalt machen. Und du musst einem Verzicht auch nicht zustimmen. Würde ich aus Gründen der Rechtssicherheit nicht tun! Die Frage, die sich mir im Augenblick stellt, ist eine ganz andere. Wenn er einen RA mandatiert um einen Verzicht auf den Versorgungsausgleich beim OLG durchzusetzen, wie soll das gehen? Du bist nicht anwaltlich vertreten (die Kosten kannst du dir sparen, denn OLG ist nich…

  • Benutzer-Avatarbild

    Versorgungsausgleich - schief gelaufen

    timekeeper - - Scheidung

    Beitrag

    Hi, irgendwie hab ich das Gefühl, dass der reguläre Versorgungsausgleich in diesem Fall doch angebracht ist. Du verschiebst eben die 55 € zu ihm und er verschiebt umgekehrt Teile der Zusatzversicherung zu dir. Ist doch absolut in Ordnung. Und das ist deshalb so wichtig, dass das klar ist, für den Fall, dass einer von euch mal ein Pflegefall wird und dann auf Sozialleistungen angewiesen ist. Denn so ein Pflegefall kostet und wird in der Regel vom Sozialamt zur Rente ergänzt. Inzwischen gucken die…

  • Benutzer-Avatarbild

    Versorgungsausgleich - schief gelaufen

    timekeeper - - Scheidung

    Beitrag

    Hi, es gibt bei Betriebsrenten/anderen privaten Altersversorgungen unzählige verschiedene Modelle. Im Prinzip läuft das so ab, dass der private Rententräger das ausrechnet. Häufig kann zum Zeitpunkt der Scheidung die Summe, die wie auch immer zu übertragen ist, noch gar nicht festgelegt werden, das geschieht dann später. Oder es ist nur eine Teilberechnung möglich, so wars bei mir. Deshalb wurde ja der schuldrechtliche Versorgungsausgleich eingeführt. Wie das bei VW ist, keine Ahnung, es gibt ei…

  • Benutzer-Avatarbild

    Versorgungsausgleich - schief gelaufen

    timekeeper - - Scheidung

    Beitrag

    Hi, na wenn der Versorgungsausgleich keine Vorteile bringt, dann bringt er doch auch keine Nachteile. Fakt ist nun mal, dass ein Verzicht auf den Versorgungsausgleich vom Gericht genehmigt werden muss, sonst läuft das nicht. Und das Gericht genehmigt die Durchführung des VA auch nicht immer. Und da der Ehemann keinen Anwalt hatte, war eben ein Verzicht nicht möglich. Du konntest also gar nichts machen, deine Anwältin auch nicht. Die Berechnung dessen, was aus der gesetzlichen Rentenkasse zu über…

  • Benutzer-Avatarbild

    edy, genau das wollte ich ja rüber bringen. WEnn Mann ein Auto kauft, mein Gott, was wird da alles geprüft und verglichen. Aber eine Urkunde, die einen über Jahre verpflichtet, die wird dann mal ganz schnell unterschrieben. Obwohl von der Unterschrift her wesentlich mehr dran hängt als an so einem Auto. Und ganz ehrlich, wenn mich jemand, einerlei in welchem Bereich meines Lebens, unter Druck setzt, dann werde ich beweglich wie ein Amboss. Dann wird besonders genau überprüft. Ich weiss nicht, wa…

  • Benutzer-Avatarbild

    Hi, in Ergänzung zu edy: hier werden Meinungen ausgetauscht. Es wird geholfen, den richtigen Weg zu finden. Deshalb ja auch immer der Hinweis auf qualifizierte gemeinnützige Hilfsorganisationen oder aber auch das Jugendamt, einen Anwalt. Aber, ein Forum wird nie eine Ersatzfunktion haben, darf es nicht, geht auch nicht, einfach weil die Akte nicht vorliegt. Bitte nimm die Beratung in Anspruch, die vor Ort angeboten wird. Mit allen Unterlagen u.s.w., die du mitbringen musst. Dann weiss man auch, …

  • Benutzer-Avatarbild

    Hi, weder ein Gutachter noch ein Gericht müssen irgendwas aus einem Attest übernehmen. Wird auch häufig nicht getan. Ein Attest ist nun mal kein Gutachten, sondern letztlich eine Momentaufnahme. Und es ersetzt keine gründliche Analyse des Ist-Zustandes incl. Zukunftsprognose. Herzlichst TK

  • Benutzer-Avatarbild

    Ast, das ist doch nicht nur ein Problem des Familienrechts, sondern ganz allgemein. Die Leute unterschreiben blind was auch immer, bestellen blind Sachen, und fangen erst hinterher an zu rechnen oder nachzudenken. Selbst bei so gravierenden Käufen wie die eines Hauses oder einer Wohnung haben wir diese Probleme. Und dann kommen hinterher so Fragen wie "ich hab nicht gedacht, dass ich so viel für das Haus abzahlen muss, kann ich wegen Irrtums anfechten," u.s.w. Nur, gerade im Familienrecht gibt e…

  • Benutzer-Avatarbild

    Hi, das Kind ist mit 18 nicht mehr priviligiert. Es hat noch keine Ausbildungsstätte, in dem Bereich, in welchem ich unterwegs bin, beruflich, sind die Stellen schon lange besetzt. Man weiss, wer am 1.9. mit der Ausbildung anfängt. Ich bin da her skeptisch, dass da jetzt noch was passiert. Kann in einem Kleinbetrieb natürlich sein. Aber mal ganz ehrlich, lohnt sich dieser Zirkus überhaupt? Wir reden von drei Monaten, nicht mehr. Solange das Kind minderjährig ist, hat es anrechnungsfreie Aufwendu…

  • Benutzer-Avatarbild

    Hi, grundsätzlich haben Kinder einen Anspruch auf Titulierung eines Unterhaltsanspruchs, und zwar unabhängig davon, ob regelmäßig bezahlt wird oder nicht. Zu Kind 1: beim Jugendamt erstellen lassen, befristen auf die Zeit bis zur Volljährigkeit. Ich verstehe nicht so ganz, was du insoweit mit "Aktivwerden" meinst. Denn die Einigung mit dem Kind, das ist ja eine Aktivität, nicht nur die Neutitulierung. Vater und Kind können sich dann immer einigen, wie, das ist die Angelegenheit der Betroffenen. …

Impressum

Ein Angebot des Vereins "Für soziales Leben e.V."