Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 25.

  • Benutzer-Avatarbild

    Fragen

    noch ein laie - - Kindesunterhalt

    Beitrag

    Zitat von Vimita: „Nach schwerer Krankheit habe ich jetzt nach 2 Jahren wieder angefangen zum Arbeiten und "verdiene" gerade mal 1300 netto ( was ok ist, muss ja erst mal wieder den Einstieg finden). ... Möchte mich nicht aus der Verantwortung stehlen, ganz im Gegenteil aber ich sollte es zumindest grob einschätzen können“ Ich glaube dir. Geh in xxx , da sind anständige Helfer. Links zu konkurierenden Foren sehen wir nicht gerne. daher mit xxx versehen.bitte nochmals Forenregeln beachten.danke f…

  • Benutzer-Avatarbild

    Zitat von timekeeper: „Ich hab keine Lust, mich durch mögliche Signaturen durchzuwurschteln.“ Kann es sein, dass bei Ihnen ein Häkchen fehlt? An folgender Stelle Ihrer persönlichen Einstellungen im Profil. Zitat: „Persönliche Signatur anderer Mitglieder anzeigen“ Kann es zudem sein, dass Sie schlechte Laune haben?

  • Benutzer-Avatarbild

    Zitat von tinchen: „ Mein Exmann von dem ich seit 8 Jahren getrennt bin hatte bis zur Volljährigkeit regelmäßig den Unterhalt für unseren gemeinsamen Sohn überwiesen......bis zum 18. Geburtstag! Mein Sohn hat von ihm eine Verdienstbescheinigung zur Berechnung des Barunterhaltes angefordert. Jetzt kommts.... Er möchte meine Verdienstbescheininigungen auch zu Gesicht bekommen.....darf er das?“ Genau für solche Anfragen existieren schon nette Antworten, z.B.: Zitat: „aus Zeiten der Minderjährigkeit…

  • Benutzer-Avatarbild

    Zitat von dannyl76: „Habe meine Mieterin geschwängert (Kind kommt im Mai zur Welt)“ Vaterschaft schon anerkannt? Ohne Test?

  • Benutzer-Avatarbild

    Zitat von Rainman52: „Soll ich mir einen anderen Anwalt suchen?“ Vermag ich ohne Kenntnisse über den Inhalt des Urteils nicht zu beurteilen.

  • Benutzer-Avatarbild

    OLG Celle bzw. OLG Köln zu Zeugnissen: Zitat: „Die Verpflichtung der Eltern, eine Ausbildung ihrer volljährigen Kinder durch Unterhaltszahlungen zu finanzieren, steht in einem Gegenseitigkeitsverhältnis. Das Kind ist seinerseits verpflichtet, die Ausbildung zielstrebig und fleißig zu absolvieren. Insoweit steht den Eltern ein gewisses Kontrollrecht zu. Sie sind über den Fortgang der Berufsausbildung durch Vorlage entsprechender Belege (Zeugnisses, Scheine der Universität etc.) zu informieren (Pa…

  • Benutzer-Avatarbild

    Warum darfst du nicht mal Zeugnisse sehen? Wie hat der Richter das denn begründet?

  • Benutzer-Avatarbild

    Hy Rainmann Das klingt alles nicht gut, aber vielleicht gibt es noch etwas Hoffnung. Kann man die Gerichtsentscheidung irgendwo einsehen um über evtl. Erfolgsaussichten im Rahmen einer Beschwerde beim OLG zu diskutieren? Parallel sollte sehr sehr sorgfältig nach einem mit diesem schwierigen Thema im Volljährigenunterhalt wirklich erfahrenen Anwalt Ausschau gehalten werden. Warum lehnst du es eigentlich ab, im Forum persönlich kontaktiert (Konversationen) zu werden?

  • Benutzer-Avatarbild

    Was muss ich wirklich zahlen

    noch ein laie - - Kindesunterhalt

    Beitrag

    Zitat von Cartman135er: „Sie bekommt ein Kindergeld von 467€ abzüglich Kindergeld in Höhe von 194€, summa sumarum 273€.“ Der gesetzliche Mindestunterhalt für eine Kind (Altersstufe 3, 12-17 Jahre) beträgt ab 2018 467 €. Minus volles Kindergeld in Höhe von 194 € macht 273 €. Es geht also um die Rückzahlung von Unterhaltsvorschuss, den das JA gewährt hat. Sag das doch gleich. Empfehle anwaltlichen Rat unter Beantragung von Beratungshilfe einzuholen.

  • Benutzer-Avatarbild

    Was muss ich wirklich zahlen

    noch ein laie - - Kindesunterhalt

    Beitrag

    Er hat doch geschrieben dass vorher das JC zugange war und nun das JA am Ball ist. Vermutlich eine Beistandschaft. Es ist wohl davon auszugehen, dass der Beistand nun - unter Hinzurechnung fiktiver Einkünfte - den gesetzlichen Mindestunterhalt fordert. Den kann er fordern, ohne großartig herumzurechnen. Allerdings frage ich mich, wo dann die geforderten 273 € herkommen, in der Düsseldorfer Tabelle findet man diesen Wert jedenfalls nicht als Mindestunterhalt. Aus dem vorliegenden Schreiben dürfte…

  • Benutzer-Avatarbild

    Eigener Rechenweg KU korrekt?

    noch ein laie - - Kindesunterhalt

    Beitrag

    Zitat von Pyneos: „Kind 1: 6-12J (Wohnhaft bei KM, von welcher ich getrennt bin) Kind 2: 6-12J (Wohnhaft bei KM, von welcher ich getrennt bin)“ Wie steht es denn um die Einkünfte dieser Mu(ü)tter? Zitat von Chrischi: „Ob die Nutzung von Öffentl. Verkehrsmitteln unzumutbar ist lasse ich mal offen. Da du nicht allen Kindern den Mindestunterhalt zahlen kannst werden hier normalerweise engere Grenzen gesetzt sodass es sein kann das dir nur die Kosten für die öffentl. berücksichtigt werden.“ Richtig.…

  • Benutzer-Avatarbild

    Zitat von Pandemic: „meine Freundin (18 Auszubilden als Friseurin netto Einkommen 430€)“ Sie kann sich hinsichtlich möglicher Unterhaltsansprüche kostenlos im Jugendamt beraten lassen. Max. Anspruch (ganz grob): + 735 Bedarf (siehe Leitlinien zuständiges OLG) - 194 Kindergeld - 430 Ausbildungsvergütung (evtl. müsste das noch bereinigt werden) + 100 ausbildungsbedingter Mehrbedarf (siehe Leitlinien zuständiges OLG) = 211 Restbedarf Für den Restbedarf haften die Eltern anteilig im Verhältnis ihrer…

  • Benutzer-Avatarbild

    Zitat von Ast45: „Bei mir war es so: Entweder du unterschreibst oder du bekommst so lange dein Kind NICHT bis die Sache geklärt ist!“ Wie bitte? Das hat jemand vom Jugendamt zu dir gesagt? Beistand oder Urkundsperson?

  • Benutzer-Avatarbild

    Zitat von gobberblast: „Ganz im Gegenteil gibt es da ein Paradeurteil: Das JA hatte bei Berechnung und Erstellung eines Titels zwar die neuste DDT incl. erhöhter Sätze berücksichtigt, allerdings "vergessen" das sich in dieser Tabelle die Anzahl der angenommenen UH-Pflichtigen verringert hat (und deshalb die Stufen letztlich um eine verschoben wurden und die Einstufung somit eine Stufe niedriger als bisher erfolgen müsste).“ Nachträglich dazu noch. Wer sich als Erwachsener vom JA in Unterhaltssac…

  • Benutzer-Avatarbild

    Zitat von gobberblast: „Naja, ein Geschmäckle hat das ganze schon. Einerseits räumt der Staat seinem "Amt" hier Sonderrechte ein, welche aufgrund des Rechtsberatungsgesetztes ansonsten nur Rechtsanwälte haben, andererseits heißt es aber "Wenn die es als vermeintliche "Fachleute" halt falsch machen hat der Betroffene eben Pech gehabt".“ Du hast - wie auch sehr viele andere Bürger - ein völlig falsches Verständnis vom Jugendamt. Es vertritt die Rechte der Jugend (der Kinder), aber doch nicht die R…

  • Benutzer-Avatarbild

    Zitat von gobberblast: „Also das wären jetzt die letzten auf die ich mich - als UH Pflichtiger - verlassen würde.“ Zitat von gobberblast: „Dem KV, der auf Änderung des Titels geklagt hat, wurde vom Gericht lapidar mitgeteilt es hätte ihm ja freigestanden sich vor Unterzeichnung des Titels angemessen zu informieren um den Fehler zu erkennen. Der Fehler des JA begründet jedenfalls keinen Anspruch auf Titeländerung.“ Das Gericht liegt doch richtig. Was soll es sonst auch machen? Einen Fehler korrig…

  • Benutzer-Avatarbild

    Wie ist es eigentlich damals überhaupt zu der Titulierung mit der Jugendamtsurkunde gekommen? Der folgende Inhalt der Urkunde ist nicht ganz alltäglich: - 270 Euro statisch, muss also bei gesetzlicher Erhöhung des Mindestunterhalts und auch nicht bei Alterssprüngen automatisch angepasst werden - schließt irgendwelche Rückstände ein - keine Anrechnung des Kindergeldes Und Wer hat damals berechnet und zur Titulierung aufgefordert? Falls die hiesigen User die Information hier benötigen, kopiere das…

  • Benutzer-Avatarbild

    Noch ein Hinweis an Stefan: Auf gar keinen Fall solltest du die Kindesmutter derzeit auf das Thema ansprechen. Nicht auf einen Vollstreckungsverzicht und schon gar nicht auf eine Herausgabe der vollstreckbaren Ausfertigung der Urkunde. Damit würdest du schlafende Hunde wecken und dir mit hoher Wahrscheinlichkeit jegliche "Chance" auf Verwirkung von Unterhaltsrückständen vermasseln. Eine einzige Zahlungsaufforderung an dich zum richtigen Zeitpunkt und die Verwirkung ist weg... Wenn die Mutter ein…

Impressum

Datenschutz

Ein Angebot des Vereins "Für soziales Leben e.V."