Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 51.

  • Benutzer-Avatarbild

    Kindesunterhalt einklagen

    Alexandra - - Kindesunterhalt

    Beitrag

    Hallo, es ist bei einer Unterhaltsklage wegen Kindesunterhalt so, dass das Kind Kläger ist und der Kindesvater beklagter. Das Kind verklagt also seinen Vater. Kindesunterhalt muss ja monatlich im Voraus gezahlt werden. Er richtet sich nach der Düsseldorfer Tabelle. Deshalb versteh ich nicht so ganz, was du damit meinst, du hättest ihm angeboten, Zahlungen in Raten über zwei Jahre vorzunehmen. Problematisch ist, dass Kindesunterhalt für die Vergangenheit nicht eingeklagt werden kann. Denn Unterha…

  • Benutzer-Avatarbild

    Hallo, beim Kindesunterhalt hast du eine gesteigerte Unterhaltspflicht. Das bedeutet, dass du "zur Not dein letztes Hemd mit den Kindern teilen musst", wie immer so schön gesagt wird. Ich an deiner Stelle würde mir vom Amtsgericht einen Beratungshilfeschein ausstellen lassen. Dann kannst du dich kostenlos (oder für 10 Euro) von einem Rechtsanwalt über die Unterhaltsfrage beraten lassen. Das scheint mir doch dringend erforderlich. Man müsste schon die genauen Daten (Kindesalter, genaues Einkommen…

  • Benutzer-Avatarbild

    Hallo, ich denke, da kann man sicherlich dir Recht geben, man könnte aber auch dem Jugendrecht geben. Es kommt darauf an, wie man Zuhause definiert. Es gibt in der heutigen Zeit schon viele geschiedene Eltern, die das Kind wechselseitig bei sich wohnen haben. Und die Kinder kommen gut damit klar, fühlen sich wohl und möchten dies auch. Es ist doch so, klar, hast du direkt von deinem Kind nur an den Wochenenden und Ferien etwas, doch indirekt ist es viel mehr. Es geht ja nicht nur darum, mit dem …

  • Benutzer-Avatarbild

    Hallo, dir geht es in erster Linie um den Kindesunterhalt? Euer gemeinsames Kind lebt bei dir? Wo leben die Kinder deines Mannes aus erster Ehe? Die Höhe des Kindesunterhaltes bemisst sich nach der Düsseldorfer Tabelle. Dabei kommt es auf die Zahl der Unterhaltsberechtigten an. Es kommt deshalb darauf an, wieviel Unterhaltsverpflichtete vorhanden sind (Kinder, Exfrau, zweite Ehefrau, dritte Ehefrau?). Lebensgefährtin zählt nicht, außer, sie ist schwanger oder hat grade entbunden. Dein Eigenen Un…

  • Benutzer-Avatarbild

    PS Der unterhaltsverpflichtete Elternteil muss zusätzlich zum Barunterhalt die Krankenversicherung des Kindes sicherstellen.

  • Benutzer-Avatarbild

    Hallo, also das Kind nur alle vier Wochen zu sich zu nehmen ist für das Kind schon arg wenig. Wie alt ist es denn? Grundsätzlich beteht ein gemeinsames Sorgerecht. Da müssen die wichtigen Dinge von Vater und Mutter untereinander besprochen werden. Wie ist es denn aktuell. Haben beide nach der Scheidung nun auch das gemeinsame Sorgerecht? Gruss

  • Benutzer-Avatarbild

    Hallo zunächst würde es bei Trennung und Scheidung um den Unterhalt für euer Kind gehen. Die Höhe errechnet sich aus der Düsseldorfer Tabelle. Der Tabellenunterhalt wäre bei dir 419 Euro abzüglich hälftigem Kindergeld. Dann gehts um deine Frau. Während der Trennungszeit muss der eheliche Standard gewährt werden. Da wirst du also Unterhalt zahlen müssen. Ihr muss 3/7 des Familieneinkommens bleiben. Der Kindesunterhalt wird vorher abgezogen. Nach der Scheidung und mit älter werden des Kindes muss …

  • Benutzer-Avatarbild

    Hallo, man kann jederzeit einen notariellen Ehevertrag abschließen. Darin lassen sich viele Dinge regeln, aber natürlich nicht inofizielle. Was man während der Ehe geschenkt bekommt oder was man erbt, wird dem eigenen Anfangsvermögen zugerechnet, so dass der Wert der Zuwendung bei demjenigen verbleibt, an den sie gerichtet war. Meine Meinung: ich würde mich nicht erpressen lassen. holt man sich solche daten in der art, wie es dein mann gemacht hat, hat man sich schon strafbar gemacht. leitet man…

  • Benutzer-Avatarbild

    Hallo Klaus, also unterhaltsverpflichtet ist nur, wer leistungsfähig ist. Das ist deine Frau offenbar nicht, also ist sie momentan nicht unterhaltspflichtig. Eine andere Frage ist, ob sie verpflichtet ist, sich einen Job zu suchen. Da sie die gemeinsamen Kinder offensichtlich nicht betreut, muss sie sich so schnell wie möglich einen Job suchen und Kindesunterhalt zahlen. Du erfüllst den Kindesunterhaltsanspruch dadurch, dass die Kinder bei dir wohnen und du dich um sie kümmerst. Du bist also an …

  • Benutzer-Avatarbild

    Hallo, du musst die Berechnung nicht jeden Monat neu anpassen. Es ist von einem Durchschnittswert auszugehen, der zu zahlen ist. Zudem hat die Düsseldorfer Tabelle einen Rahmen, innerhalb dessen man sich bewegt. Der Kindesunterhalt geht dem nachehelichen Ehegattenunterhalt vor. Erst wenn die Kinder voll befriedigt sind und dann noch etwas überigbleibt, was über den Selbstbehalt hinausgeht, bekommt die Ex etwas ab. Vorschießen musst du nichts. Beim Kindesunterhalt wird ein Darlehen, dass man zurü…

  • Benutzer-Avatarbild

    Hallo, was du nicht erhalten hast, musst du nicht zurückzahlen. Allerdings wenn ein rechtswirksamer Bescheid gegen dich besteht, aus dem hervorgeht, dass du es erhalten hast, musst du doch zurückzahlen. Du musst dich dann erst gegen den Bescheid wehren. Wenn du in Zukunft keinen Unterhalt erhältst, solltest du dich sofort an die Unterhaltsvorschussstelle wenden.

  • Benutzer-Avatarbild

    Hallo, wenn dein Ex nicht selbständig wäre, dann würde der Unterhalt von seinem Nettogehalt berechnet werden. Bei Selbständigkeit gilt nichts anderes. Er kann von seinem Brutto Abzüge für Kranken-, Renten-, Pflege-, und Unfallversicherung machen. Auch Altschulden kann er abziehen, wenn es sich um vorheheliche Schulden handelt und er allein auf die Schulden zahlt. Der Beitrag zur ges. Rentenvers. beträgt etwa 20 Prozent, zur ges. Krankenvers. 14 Prozent, zur Pflegevers. 2 Prozent. So wie ich es s…

  • Benutzer-Avatarbild

    Hallo, wie ist denn das mit dem Unterhalt. Besteht dir gegenüber ein Titel auf Unterhalt? Wem musst du Unterhalt zahlen? Frau oder Kindern? Gruss

  • Benutzer-Avatarbild

    Hallo, nach der neuen Rechtslage ist die Frau verpflichtet, ab dem 3. Lebensjahr des Kindes teilweise zu arbeiten. Sind die Kinder schon älter besteht eine Pflicht zur Halbtags- bzw. Vollzeitbeschäftigung. Das Unterhaltsrecht ist erst vor kurzem geändert worden. Diese Änderung gilt auch für Scheidungen, die vor der Änderung liegen. Das ganze wird Altersphasenmodell beim Betreuungsunterhalt genannt. Gruss

  • Benutzer-Avatarbild

    Hallo Nora, so einfach ist die Rechnung doch nicht. Klar, im Trennungsjahr kann sich der Vermögenszuwachs positiv oder negativ ändern. Man kann auch Schulden machen. Aber wenn man Schulden macht, bekommt doch auf der anderen Seite einen Gegenwert dafür: Beispiel: ich mache 20.000 Euro Schulden (Darlehen) und kaufe dafür einen neuen PKW für 20.000 Euro. Also hat sich im Endeffekt nicht viel getan. klar, der PKW nutzt sich ab, aber das hätte auch ei PKW getan, den ich vorher schon gehabt hätte. Gr…

  • Benutzer-Avatarbild

    Ja, leider ist das so. Sei der Reform des Scheidungsrechts in den 1970er Jahren gibt es kein Schuldprinzip mehr. Die Reform des Unterhaltsrechts hat noch einen drauf gesetzt: jeder ist für sich allein verantwortlich. Jeder muss für seinen Unterhalt allein aufkommen, duch eine Vollzeitbeschäftigung.

  • Benutzer-Avatarbild

    Hallo wenn der Unterhaltspflichtige stirbt, dann - ganz klar - gibt es keinen Unterhalt mehr. Bei der Scheidung wird ein Versorgungsausgleich durchgeführt. Dabei werden Versorgungsansprüche übertragen. Daraus profitiert man aber erst im Rentenalter. Witwenrente gib es nicht, auch klar. Zunächst einmal bist du auch verpflichtet, einen Vollzeitjob aufznehmen. Du kannst bei einem 17jährigen Kind nicht mehr geltend machen, dass du es versorgen musst. Das Unterhaltsrecht ist vor kurzem erneuert worde…

  • Benutzer-Avatarbild

    Hi, wie ist das? Bekommt deine Ex-frau die Lebensversicherung? Ist sie Begünstigte? Und bleibt das so, oder läßt sich das ändern? Also verstehe ich das richtig: du hast während deiner ersten Ehe BAföG bezogen und musst das nun zurückzahlen? Hast du in die private Rentenversicherung und die Unfallversicherung auch schon während der ersten Ehe eingezahlt? Viele Grüße

  • Benutzer-Avatarbild

    Hi larun, wieviele Unterhaltsverpflichtete sind denn insgesamt vorhanden? Ehefrau? Ex-Ehefrau? Wieviel Kinder? Wann ist die Sächsische Tabelle zum Kindesunterhalt aktualisiert worden? Weißt du das? Gruss

  • Benutzer-Avatarbild

    Hallo, eine Ehe wegen der Kinder aufrechterhalten ist ein Gedanke, der nicht so abwegig ist. Ob er allerdings gut ist, ist die zweite Frage. Es hängt sicher von den Umständen des Einzelfalls ab. Auf jeden Fall ist ein Gezerre um die Kinder überhaupt nicht gut. Klar, bei euch ist eine Menge zusammen gekommen. Deine OP, die Arbeitslosigkeit deines Mannes. Das belastet sehr. Wenn irgend möglich, würde ich den Weg in die Eheberatung gehen. Das kann man auch, wenn der Partner das nicht möchte. Dann g…

Impressum

Datenschutz

Ein Angebot des Vereins "Für soziales Leben e.V."