Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 35.

  • Benutzer-Avatarbild

    Bearbeitungsdauer

    Vejun3 - - Kindesunterhalt

    Beitrag

    Moin, haut nicht ganz hin mit dem bekannt sein. Das Gericht weiß es, aber das Jugendamt nicht. Und die Debatte um das Paket was für die Pflegeberufe geschnürt wird dürfte bekannt sein. Wie gesagt, manch Arbeitgeber hat in letzter Zeit von selbst aufgestockt damit die Leute nicht weglaufen, darum kann sich bei der Ex schon was geändert haben. Zudem geht es mir hier auch ums Prinzip. Gruß Vejun

  • Benutzer-Avatarbild

    Bearbeitungsdauer

    Vejun3 - - Kindesunterhalt

    Beitrag

    Hallo TK, das Einkommen für 2017 ist bekannt ja, aber nach den Erfahrungen die ich wegen der anderen Geschichte mit meiner Ex gesamelt habe, weiß ich nicht ob sie alles angegeben hat. Bei dem vorherigen Rechtsstreit kamen Angaben nur auf gesonderte Nachfrage, Aufforderung des Gerichtes oder garnicht. Zudem arbeitet sie im Gesundheitswesen wo es Arbeitgeber gibt, welche seit einiger Zeit die Gehälter aufgestocken haben damit ihnen die Leute nicht weglaufen. Es gibt also ein paar Angaben die fehle…

  • Benutzer-Avatarbild

    Hallo an Alle, Ich habe mal eine rein Hypothetische Frage. Ich habe jetzt einen Rechtsstreit wegen Forderung von Nachehelichen Unterhaltes auf der Basis der Erwerbsminderung meiner Exfrau hinter mir. Ergebnis war, sie konnte es 1. nicht mit Gutachten belegen und hatte 2. ein höheres bereinigtes Einkommen als ich. Das kurz zur Vorgeschichte. Jetzt ist meine Exfrau zu einer Rehamaßnahme aufgrund ihrer Erkrankung und hat etwas von sich gegeben was klang das eine nächste Forderung kommen wird. Jetzt…

  • Benutzer-Avatarbild

    Bearbeitungsdauer

    Vejun3 - - Kindesunterhalt

    Beitrag

    Hallo, mein aktueller Stand auf Mailanfrage beim JA ist, der zuständige JA Sachbearbeiter ist längerfristig krank. Eine Vertretung hat mich als erstes darauf Hingewiesen das das JA jetzt nur noch eine beratende Funktion für meinen Sohn hat. Vielleicht ein Wink mit dem Zaunfahl, die haben auch genug zu tun. Weiter hat sie mich über die weiteren Ausbildungspläne meines Sohnes aufgeklärt. Wenn die Neuberechnung fertig ist (wer weiß wann das sein wird) werde ich alles per Post bekommen. Bis dahin so…

  • Benutzer-Avatarbild

    Bearbeitungsdauer

    Vejun3 - - Kindesunterhalt

    Beitrag

    Hallo, ich habe soweit schon vorgerechnet und warte nur noch auf das Schreiben vom JA. Wenn da was hakt soll sich mein Anwältin kümmern. Das muss ich aber nicht schon wieder haben. Ich berichte dann wenn es was neues gibt. Gruß Vejun

  • Benutzer-Avatarbild

    Bearbeitungsdauer

    Vejun3 - - Kindesunterhalt

    Beitrag

    Hallo, das zuständige Jugendamt schreibt die Kinder kurz bevor sie Volljährig werden an und zeigen die Möglichkeit auf das sie weiter in beratnder Funktion Tätig sein können. Das nimmt mein Sohn in Anspruch. Was auch gut ist das sie sich sehr Neutral verhalten und mich auch beraten. Mir ist das lieber als wenn wir das ganze über einen Anwalt regeln müssten. Gruß Vejun

  • Benutzer-Avatarbild

    Bearbeitungsdauer

    Vejun3 - - Kindesunterhalt

    Beitrag

    Hallo TK, danke für den Hinweis. Die Daten habe ich im Rahmen des nachehelichens Unterhaltstreites. Da das JA wegen volljährigkeit neu berechnet werden die jetzt neu erheben. Ich überlasse das mal dehnen. Gruß Vejun

  • Benutzer-Avatarbild

    Bearbeitungsdauer

    Vejun3 - - Kindesunterhalt

    Beitrag

    Hallo TK, genau, das ist der Vorteil wenn zwei Sachen nebeneinander laufen. dadurch kann ich mit rechnen. Trotzdem denke ich darüber nach die aktuellen Gehaltsdaten (ich habe nur komplett für 2017) nochmal einzufordern. Gruß Vejun

  • Benutzer-Avatarbild

    Bearbeitungsdauer

    Vejun3 - - Kindesunterhalt

    Beitrag

    Japp, seit Mai ist er volljährig und nach dem Versuch mir nachehelichen Unterhalt mit falschen Berechnungen aus der Tasche zu ziehen, traue ich der Frau nicht mehr. Wenn also gegenseitige Auskunftspflich besteht, würde ich diese Einfordern. Ich selbst habe kein Problem damit da ich immer alles korrekt und nachvollziehbar auf den Tisch gelegt habe. Gruß Vejun

  • Benutzer-Avatarbild

    Bearbeitungsdauer

    Vejun3 - - Kindesunterhalt

    Beitrag

    Danke timekeeper, 3 Monate sind ziemlich lang wenn man bedenkt das jetzt die Kindesmutter mitzahlen muss und man selbst erstmal zuviel bezahlt bis das JA fertig ist. Egal, ich kann ja nachfragen. Andere Frage dazu, kann ich jetzt auch von der Kindesmutter verlangen das sie mir ihr Einkommen offenlegt? Durch den Nachehelichen Unterhaltsstreit mit ihr bin ich skeptisch ob sie alles angibt. Gruß Vejun

  • Benutzer-Avatarbild

    Bearbeitungsdauer

    Vejun3 - - Kindesunterhalt

    Beitrag

    Hallo Zusammen, jetzt mal eine Frage zum Thema Kindesunterhalt. Für meinen jüngsten Sohn wird gerade Unterhalt Neuberechnet. Wie lange kann sich das JA eigentlich dafür Zeit lassen? Gruß Vejun

  • Benutzer-Avatarbild

    Ich wollte mal Rückmelden was letztendlich raus gekommen ist. Die Klage meiner Exfrau auf Nachehelichen Unterhalt wegen Erwerbsminderung wurde abgewiesen. Begründung ist, ihr bereinigtes Einkommen ist 200 Euro höher als meines. Damit hat sie keinen Bedarf. Zum Thema Erwerbsgemindert hat das Gericht kein Wort verloren.

  • Benutzer-Avatarbild

    Hallo TK, das die RA dies angeboten hat, habe ich schon verstanden. Die Frage wurde mir weiter oben schon beantwortet. Nur ist es bis daton nicht darauf eingegangen. Jetzt frage ich mich, ob das Gericht bei seiner Entscheidung (welche auf den 30. Mai gelegt wurde) das Gutachten anordnen wird oder eine entgültige Entscheidung fällt. Gruß Fischi

  • Benutzer-Avatarbild

    Ein Hallo mit neuer Frage?, gestern war Gerichtstermin. Trotz dessen das die RA meiner Exfrau dieses weiter oben schon genannte ominöses Gutachten angekündigt hat, gab es wieder nur Atteste. Eines vom behandelnden Facharzt und eines vom Hausarzt. Von meiner Seite wird die Erwerbsminderung weiterhin bestritten. Am 30. Mai will das Gericht eine Entscheidung verkünden. LG Fischi

  • Benutzer-Avatarbild

    Vertan, falsches Thema

  • Benutzer-Avatarbild

    Hallo Zusammen, ich habe eine weitere Frage zu der Gutachtengeschichte. Meine Anwältin hat jetzt darauf hingewiesen, das meine Exfrau ein "Sachverständigengutachten" benötigt um ihre Erwerbsminderung letzteendlich zu belegen. Wer bezahlt denn dieses Gutachten? Sie bekommt Verfahrenskostenhilfe. Muss sie das dann selbst organisieren oder ordnet das Gericht es wenn wenn die Kosten über die Verfahrenskostenhilfe laufen? VG Fischi

  • Benutzer-Avatarbild

    Danke Timekeeper

  • Benutzer-Avatarbild

    Hallo, die Anwältin hat es Geschickt gemacht. Seite mehr als einem Jahr wurde immer nur von einer Erwerbsminderung gesprochen. Nachdem meine Anwältin da mal konkret daruf gepocht hat das nichts Belegtes Vorliegt taucht jetzt ein Atest vom 28.01.2018 auf. Dann denke ich mal das man hofft das das Gericht ein Gutachten anfordert und der Gutachter wird wohl das übernehmen was im Atest steht da der atestierende Arzt Facharzt für das Problem ist. Gruß Fi

  • Benutzer-Avatarbild

    Hallo zusammen, die Anwältin meiner Exfrau hat jetzt im Unterhaltsstreit als Beweis ein "Amtsärztliches Gutachten" zur Erwerbsfähigkeit meiner Exfrau angegeben, dies aber nicht vorgelegt. Wenn das Amtsgericht eines in Auftrag gegeben hätte, würden nicht beide Parteien vorher darüber informiert werden? In einem anderen Rechtsstreit den ich vor Jahre geführt habe, gab es ein Schreiben in dem das damalige Gericht es angeordnet hatte. Gruß Fischi

  • Benutzer-Avatarbild

    Danke, manchmal ist es doch ganz simpel.

Impressum

Datenschutz

Ein Angebot des Vereins "Für soziales Leben e.V."