Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 261.

  • Benutzer-Avatarbild

    Kindesunterhalt

    chico - - Kindesunterhalt

    Beitrag

    Der TS schon unterm Weihnachtsbaum?

  • Benutzer-Avatarbild

    Kindesunterhalt

    chico - - Kindesunterhalt

    Beitrag

    Guten Abend! Von sich aus muss der Unterhaltspflichtige Erhöhungen seines Einkommens nur dann unaufgefordert angeben, wenn er aktuell nicht den Mindestunterhalt zahlt. Wenn der Mindestunterhalt gezahlt wird, dann geht es nur über § 1605 BGB. Wobei natürlich Abs. 2 zu beachten wäre. LG chico

  • Benutzer-Avatarbild

    Kindesunterhalt

    chico - - Kindesunterhalt

    Beitrag

    Guten Abend! Zitat: „Ob Du dann für die Zeit, in der Du nach Deinem Einkommen zu wenig Unterhalt gezahlt hast, nachzahlen musst, kann ich Dir leider nicht sagen. Das weiß bestimmt edy .... “ Das kann ich auch beantworten. Nein, muss er nicht. Die neue Unterhaltssumme ist erst ab dem Zeitpunkt geschuldet, ab dem sie gefordert wird. Zum Thema Unterhalt rückwirkend ist der § 1613 BGB einschlägig. Frage an den Rico... Wie wurde der Unterhalt damals festgelegt? und würde darüber eine Urkunde erstellt…

  • Benutzer-Avatarbild

    Unterhalt richtig berechnen

    chico - - Kindesunterhalt

    Beitrag

    Hallo marco0108, mal vorweg, einen Umzug kann Dir niemand verbieten. Hier in unserem Land kann jeder seinen Wohnsitz frei wählen. Was allerdings passieren kann, wenn Du die entsprechenden Fahrtkosten bereinigen in Abzug bringen möchtest, dass das nicht anerkannt wird. Im Moment leistest Du Unterhalt in Höhe des Unterhaltsvorschusses. Das ist weit entfernt vom Mindestunterhalt. Man müsste Dein monatliches durchschnittliches Einkommen ermitteln. Erhälst Du Urlaubsgeld? Weihnachtsgeld? Ich gehe mal…

  • Benutzer-Avatarbild

    Unterhalt

    chico - - Ehegattenunterhalt - Unterhalt Ehe-Frau

    Beitrag

    Hallo! Grundsätzlich ist es so, dass bei einer Scheidung der wirtschaftlich stärkere Ehepartner dem wirtschaftlich schwächerem Ehepartner zu Unterhalt verpflichtet ist. Das Geschlecht spielt dabei keine Rolle. Die Höhe des Unterhalts richtet sich dann nach den Einkünften der beiden Ehepartner. LG chico

  • Benutzer-Avatarbild

    Guten Abend! Das habe ich so noch nie gesehen. Ist in den unterhaltsrechtlichen Leitlinien auch nicht vorgesehen. Und was die Steuererstattung damit zu tun hat, erschließt sich mir auch nicht. Wer hat die Berechnung vorgenommen? Vielleicht solltest DU an der Stelle mal fragen. LG chico

  • Benutzer-Avatarbild

    Guten Abend! In Ergänzung.... zuständige Rechtsnorm ist § 1618 BGB. Zitat: „wenn das Kind nichtehelich ist“ Ob ehelich oder nichtehelich ist egal. Kriterien sind Sorgerecht und Nachname des Kindes. LG chico

  • Benutzer-Avatarbild

    Hallo! Taschengeldanspruch oder Entlohnung für das unentgeldliche führen eines Haushalts, ergibt sich aus Punkt 6.1 der Leitlinien der OLG. LG chico

  • Benutzer-Avatarbild

    Hallo! Im Bezug auf minderjährige oder privilegiert volljährige Kinder ist es so, dass man seine Arbeitszeit nicht verringern darf, auch wenn dabei der bisherige Unterhalt gesichert ist. Genannte Kinder partizipieren an den Lebensumständen des Barunterhaltspflichtigen. Wenn hier jetzt eine Gehaltserhöhung stattfindet, dann muss auch der Unterhalt nach dem neuen Einkommen gezahlt werden. Sonst könnte man ja die Arbeitszeit so weit reduzieren, dass nur noch der Mindestunterhalt geschuldet wird. Da…

  • Benutzer-Avatarbild

    Anspruch nach Insolvenz

    chico - - Kindesunterhalt

    Beitrag

    Hallo lili! Zitat: „2010 begann ich mit einer schulischen Ausbildung“ Was war das für eine Ausbildung? Zitat: „studiere derzeit und erhalte studentenbafoeg“ Was ist das für ein Studium? LG chico

  • Benutzer-Avatarbild

    Guten Abend! Ich schließe mich der Einschätzung von edy an. Deine jetzige Ehefrau und das kommende Kind sind der ex-Frau vorrangig zu bedienen. Da bleibt nichts mehr übrig. Im Übrigen würde ich dem Sozialamt mal einen netten Brief schreiben, wenn die wieder einen Anspruch auf Ehegattenunterhalt konstruieren wollen. Inhalt so in etwa.... seit 2 Jahren geschieden, seit 4 Jahren getrennt. Eigentliche Ehezeit nur 4 Jahre. Was das Sozialamt denn mein? Ob eine kurze Ehe einen Unterhaltsanspruch für di…

  • Benutzer-Avatarbild

    Hallo! Nun ja, das ist so eine Sache... Aufnahme einer Ausbildung fernab des bisherigen Wohnortes ist sicherlich am unkompliziertesten. Wobei das volljährige Kind seinen Wohnort sicher frei wählen darf. Weil, einem volljährigen Menschen darf man nicht vorschreiben, wo er zu wohnen hat. Allerdings gibt es da den § 1612 Abs. 2 BGB. Bitte mal ergoggeln und lesen. Sollte es wegen eines Auszuges und der Art der Unterhaltsgewährung aber zu einer gerichtlichen Auseinandersetzung kommen, neigen die Geri…

  • Benutzer-Avatarbild

    Guten Abend! Zitat: „Aber ich kann Dir nicht sagen, in welcher Höhe.“ Wenn Kind nicht in Ausbildung ist, in der Höhe 0. Auch wenn das Kind ALG2 beantragt, kann das JC zwar das Einkommen der Eltern prüfen, die sind dann aber nicht verpflichtet das zu zahlen, was das JC gerne hätte. Wenn familienrechtlich keine Anspruch besteht, muss nach Sozialrecht nichts gezahlt werden. LG chico

  • Benutzer-Avatarbild

    Hallo, wenn das minderjährige Kind nicht bei einem Elternteil wohnt, schulden beide Elternteile Barunterhalt. Wenn das Kind ab Erreichen der Volljährigkeit keiner Ausbildung nachgeht, hat es keinen Anspruch auf Unterhalt. Die Eltern müssten dann nichts mehr zahlen. Der Unterhaltsanspruch kann wieder aufleben, wenn das Kind eine Ausbildung beginnt. Um sich zu unterhalten, müsste das volljährige Kind dann arbeiten, oder es fragt bein Jobcenter nach finanzieller Unterstützung. LG chico

  • Benutzer-Avatarbild

    Guten Abend! Ein minderjähriges Kind kann man nicht einfach in eine eigene Wohnung abschieben. Die Eltern trifft noch bis zum 18. Lebensjahr eine Sorgepflicht. Im Übrigen wird kein Vermieter dem Jungen eine Wohnung vermieten. Mal angenommen, das Kind würde in einer eigenen Wohnung wohnen, dann hätte es eine Unterhaltsanspruch von 735€ gegenüber beiden Elternteilen. Darin ist das Kindergeld enthalten, welches dann an das Kind auszukehren wäre. Wenn das Kind dann volljährig wird und sich nicht in …

  • Benutzer-Avatarbild

    Düsseldorfer Tabelle Anwendung

    chico - - Kindesunterhalt

    Beitrag

    Hallo Daniel, Mit Deinem Einkommen liegst Du in der EK-Stufe 2 der DDT. Da Du zwei Kindern zum Unterhalt verpflichtet bist, kommt es zu keiner Stufung, da die DDT von 2 unterhaltsberechtigen Personen ausgeht. Auch eine Mangelfall kommt nicht in Frage, da Dein Einkommen ausreicht, um nach EK-Stufe 2 zu zahlen. Daher werden für das 1 jährige Kind 257€, für das 8 jährige Kind 309€ fällig. Ich würde beiden Anwältinnen mitteilen, dass diese Beträge von Dir beim zuständigen JA freiwillig tituliert wer…

  • Benutzer-Avatarbild

    Kosten für Wohnung am Studienort

    chico - - Kindesunterhalt

    Beitrag

    Hallo, der durchschnittliche Mietzins in Dortmund liegt aktuell bei 7,14 m². Bei einer 30qm Wohnung sind das ca. 215€. Bleiben noch 85€ für die Nebenkosten übrig. Ich würde für Dortmund keinen erhöhten Wohkostenanteil sehen wollen. München, FFM oder Stuttgart, ok, aber nicht für Dortmund. Da muss der Studierende seine Ansprüche runterschrauben. Bambo, solltest Du der Unterhaltspflichtige sein, Du musst Dich nicht darum bemühen, was als erhöhte Wohnkosten akzeptiert werden kann. Der Unterhaltsber…

  • Benutzer-Avatarbild

    Kosten für Wohnung am Studienort

    chico - - Kindesunterhalt

    Beitrag

    Guten Abend! Wenn der Student der Meinung ist, dass der Wohnkostenanteil nicht ausreicht, muss er darlegen warum das so ist. Er muss also herausstellen, dass es ihm nicht möglich ist, für den vorgesehen Betrag Wohnraum anzumieten. Der Student sollte sich aber klar darüber sein, dass er keinen Anspruch auf eine 3 Zimmer Wohnung hat. Ein 1 Zimmer Apartment oder ein Zimmer in einer Studenten-WG sollten ausreichen. Wo wird denn studiert? Ach so, im Rahmen eines Mehrbedarfs im Bezug auf Wohnkosten, m…

  • Benutzer-Avatarbild

    Hallo stela, familienrechtlich ist es so, dass Deine Einkünfte als Schülerin oder Studentin überobligatorisch sind. Sie würden als gar keine Anrechnung finden. Ob das im Insolvenzrecht auch so ist, kann ich leider nicht sagen. Ich würde aber vermuten, dass es da ähnlich ist, weil Du als Schüler oder Student immer unterhaltsberechtigt bist und Deinen Lebensunterhalt noch nicht selber erwirtschaften musst. LG chico

  • Benutzer-Avatarbild

    Guten Abend! In der Regel ist es so, dass der Unterhaltspflichtige, wenn er sein Einkommen selbstverschuldet verringert, so gestellt wird, als würde er das vorherige Einkommen erzielen. Es würde sich daher nichts an der Unterhaltshöhe ändern. LG chico

Impressum

Datenschutz

Ein Angebot des Vereins "Für soziales Leben e.V."