Fahrtkosten bei Unterhaltsberechnung und Steuererklärung geltend machen

      Fahrtkosten bei Unterhaltsberechnung und Steuererklärung geltend machen

      Hallo zusammen,

      ich hab da ein Anliegen und zwar geht es um folgendes, meiner Meinung nach kann man doch nicht seine Fahrkosten zur Arbeit bei der Steuererklärung und auch bei der Unterhaltsberechnung angeben oder? Das wäre ja doppelt gespart oder sehe ich das flasch? Es kann ja nicht sein das man Fahrkosten bei der Unterhaltsberechnung berücksichtigt und deshalb weniger Unterhalt zahlen muss man aber auch in der Steuererklärung diese angibt und da dann wieder was zurück bekommt. Das wäre doch Abzocke oder nicht? gibt es dazu falls ich richtig liege ein Gesetz oder irgendwas was das untersagt oder gerichtsurteile etc. Soweit ich weiß gehen ja auch beim unterhalt nur gewisse km pro Monat die man einberechnen lassen kann beziehungsweise ein %Satz der abgezogen werden darf vom Netto einkommen?!
      Fragen über Fragen
      Hoffe mir kann jemand weiter helfen.

      Danke
      Hallo MD13,

      Bei der Berechnung des Unterhalts wird das durchschnittliche Netto- EK der letzten 12 Monate genommen
      plus einer evtl Steuererstattung.

      Wenn ich die Fahrtkosten steuerlich geltend machen kann, erhöht sich dass zur Berechnung relevante EK.

      Dieses kann ich dann wieder senken durch die Bereinigung ( KM-Geld zur Arbeit).

      Bei der Steuer kann ich nur den einfachen Weg, beim Unterhalt den Hin-und Rückweg ansetzen.

      Die Steuerersparnis bringt nur Arbeitnehmern die genug Steuern zahlen etwas .

      Eine KM-Grenze beim Unterhalt gibt es nicht. Man könnte aber eine Wohnung näher am Arbeitsplatz verlangen.

      lg
      edy
      Eine freundliche Begrüßung bei jedem Beitrag, ist eine Werschätzung gegenüber den Antwortgebern
      z.B. "Hallo"
      das ist ein Laienforum, die Antworten sind nicht rechtsverbindlich.
      Hallo.

      Ok das war doch schon mal sehr hilfreich danke. Sprich wenn jemand Betrag x als steuerrückzahlung erhält wird das auf das Jahr mit drauf gerechnet als Einkommen und kann dann auch angegeben werden. Gibt es einen festgelegten Betrag Pro km der beim Unterhalt als Referenz hergenommen wird?

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „edy“ ()

      Hallo MD13,

      google doch mal nach den Unterhaltsleitlinien deines OLG

      z.B- Leitlinien OLG Frankfurt ( anstelle Frankfurt dein OLG)

      lg
      edy
      Eine freundliche Begrüßung bei jedem Beitrag, ist eine Werschätzung gegenüber den Antwortgebern
      z.B. "Hallo"
      das ist ein Laienforum, die Antworten sind nicht rechtsverbindlich.

    Impressum

    Ein Angebot des Vereins "Für soziales Leben e.V."