Unterhalt für ein Kind wenn man selbst ein Schwerbehindertes Kind im Haushalt hat.

      Unterhalt für ein Kind wenn man selbst ein Schwerbehindertes Kind im Haushalt hat.

      Hallo liebe Leute,
      ich gehe seit 10 Jahren 30 Stunden arbeiten und es gab nie Probleme. Ebenfalls seit 10 Jahren lebe ich in neuer Beziehung, mittlerweile Ehe. Wir haben ein schwerbehindertes Kind (Pflegegrad 4), welches eine 24h Betreuung braucht. Meine Frau übernimmt die Hauptpflege, aber auch meine wöchentliche Pflegezeit (knapp 14 Std) wird im Bericht vom MDK erwähnt. Daher ist es nicht möglich, dass meine Frau ebenfalls berufstätig sein kann, sondern sie benötigt auch im Alltag meine Unterstützung und ist teilweise nicht immer da (Reha, Krankenhaus...). Außerdem verbringt unser Sohn seeeehr viel Zeit zu Hause, da er nicht voll zur Schule geht, oft früher abgeholt werden muss, suspendiert wird........Wir teilen uns also die Pflege, da es anders nicht möglich ist. Ich muss seit über 10 Jahren mein Gehalt nachweisen, es war nie ein Problem, da die Behinderung bekannt war. Nun habe ich Post bekommen, ich soll mir Arbeit mit 40 Stunden suchen, obwohl ich in einem unbefristeten Arbeitsverhältnis (30 Std/Woche) stehe. Ich verdiene nicht genug um Unterhalt zu zahlen, nicht weil ich nicht will, sondern weil ich die Pflege einfach mittrage. Ich habe nun keine Ahnung wie ich reagieren soll oder was ich machen soll. Kennt jemand so eine Situation oder hat ähnliche Erfahrungen ?

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „sika“ ()

      Hallo Sika,

      Wie lange du arbeitest kann dir niemand vorschreiben.

      Du musst allerdings alles tun um den Kindesunterhalt zahlen zu können.

      Ein Kind mit Pflegegrad 4 bekommt in 2017 ca. 700€ Pflegegeld.

      Wenn euer Geld keinen Unterhalt zulässt, dann solltest du evtl. aufstockendes ALGII beim Jobcenter beantragen ( Antrag stellen
      kostet ja nichts).

      Dein jetziges Einkommen wird dann wenn ein Unterhaltstitel besteht,um den Unterhaltsbetrag rechnerich verringert.

      Ich würd*s probieren.

      Wie hoch ist dein monatliches Netto?

      lg
      edy
      Eine freundliche Begrüßung bei jedem Beitrag, ist eine Werschätzung gegenüber den Antwortgebern
      z.B. "Hallo"
      das ist ein Laienforum, die Antworten sind nicht rechtsverbindlich.
      Hallo ,
      da mein Einkommen ca 1000 Euro ist es schwankt ein wenig werden wir aufgestockt. Es ist sehr schwer Vollzeit zu arbeiten und gleichzeitig zu pflegen. Deswegen 30 Stunden arbeiten und bis zu 14 Stunden pflegen pro Woche macht 44 Stunden. Wie soll ich da Vollzeit arbeiten gehen. Diese Pflegestunden sind MDK Bericht auch hinterlegt.
      Hallo Sika,

      erkundige dich doch mal beim Jobcenter wie das mit einem titulierten Unterhalt/Jugendamtsurkunde

      geregelt wird.

      m.E. kann dann das JC den Unterhalt "übernehmen/zahlen".

      lg
      edy
      Eine freundliche Begrüßung bei jedem Beitrag, ist eine Werschätzung gegenüber den Antwortgebern
      z.B. "Hallo"
      das ist ein Laienforum, die Antworten sind nicht rechtsverbindlich.
      Hallo,
      ich habe nie etwas gezahlt wenn das Gehalt höher war dann habe ich eine Aufforderung bekommen etwas zu zahlen. Das habe ich auch gemacht. Die Frage ist doch ob die Pflegezeit wie Arbeitszeit gesehen wird. Da ich dem Jugendamt alle Unterlagen des pflegebedürftigen Kind zukommen lassen möchte. Ich habe Angst was falsch zu machen.
      Hallo Sika,

      Mache einen persönlichen Termin beim JC aus.

      Wenn das JC einwilligt dann ist doch auch das Jugendamt zufrieden,.

      Das JC wird auf eine Titulierung bestehen, die du dann kostenlos beim JA vornehmen lassen kannst.

      Also: Gespräch mit Job-Center dann hier nochmals melden und dann zum Jugendamt.

      lg
      edy
      Eine freundliche Begrüßung bei jedem Beitrag, ist eine Werschätzung gegenüber den Antwortgebern
      z.B. "Hallo"
      das ist ein Laienforum, die Antworten sind nicht rechtsverbindlich.
      Hi,

      hier bleibt noch was außer Betracht. Es gibt zusätzlich eine Fülle von Hilfestellungen. Etwa die Schulbegleitung für das behinderte Kind (damit es den Tag durchhält in der Schule), Familienhilfe zu Hause, um nur mal zwei Beispiele zu nennen. Die puffern locker die Leistung ab, die du zusätzlich erbringst. Und da kommen wir eben zu der Frage, ob dir bei all den möglichen Hilfen, die es gibt, nicht zumutbar ist, 40 Stunden zu arbeiten und auch finanzielle Verantwortung für das weitere Kind zu übernehmen.

      Herzlichst

      TK
      Mein Lieber,

      diese im SGB VIII vorgesehenen Hilfen für Kinder werden oft übersehen. Und dafür zahle ich meine Steuern gerne.

      Vielleicht mal ein Beispiel, was ich kenne. Kind wird vom Taxi morgens abgeholt, in die Schule gebracht. Da ist dann die Schulbetreuerin da, die das Kind durch den Unterricht begleitet. Zusätzlich 2x die Woche jemand zu Hause für etwa insgesamt 4-6 Stunden. Damit kein Zweifel aufkommt, das Kind (Autist) braucht das. Nur es gibt keinen Grund, dass da alle beiden Elternteile zu Hause sind, oder ein Elternteil seine Erwerbstätigkeit reduziert.

      Herzlichst

      TK

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „timekeeper“ ()

      Hallo TK,

      Ich hoffe mit "Mein Lieber" bin nicht ich gemeint?

      Das Smily sollte bedeuten.

      Wirklich guter Beitrag,ich stimme dir wirklich voll zu.

      Ich habe halt gedacht, das JC versucht ihn auch zu mehr Arbeitsstunden zu bewegen.

      Mit "ich muss Kind" pflegen" sind die evtl. auch nicht einverstanden?

      Auf die von dir genannten Möglichkeiten wurde @sika villeicht hingewiesen?

      keine Ahnung.

      lg
      edy



      .
      Eine freundliche Begrüßung bei jedem Beitrag, ist eine Werschätzung gegenüber den Antwortgebern
      z.B. "Hallo"
      das ist ein Laienforum, die Antworten sind nicht rechtsverbindlich.

    Impressum

    Ein Angebot des Vereins "Für soziales Leben e.V."