Unterhalt volljähriges Kind, neu verheiratet mit 2 Kindern

      Unterhalt volljähriges Kind, neu verheiratet mit 2 Kindern

      Hallo,

      bei mir gibt es folgende Situation:

      Kind 1 von Mutter A: 20 Jahre, in Ausbildung, wohnhaft bei der Kindsmutter, unverheiratet
      Kind 2 von Mutter B: 2 Jahre, wohnt bei mir
      Kind 3 von Mutter B: 10 Monate, wohnt bei mir
      Mutter A: unverheiratet mit Lebensgefährte, Einkommen 1600€, Haus gekauft mit laufendem Kredit
      Mutter B: verheiratet mit mir, wohnt mit mir und Kind 2+3 in einer Mietwohnung, ohne Arbeit wegen Kinderbetreuung
      Ich: Berufstätig mit 2650€ Einkommen, wohne mit MutterB und Kind 2+3 zusammen

      Nun möchte Kind 1 Erwachsenenunterhalt bekommen.
      Wie berechnet sich das? Auf was muss ich mich in etwa einstellen?

      Beste Grüße,
      MuellersM
      Hallo MuellersM,

      Hat die Mutter von A eigene Einkünfte?

      Was verdient Kind A Netto in Ausbildung?

      lg
      edy
      Eine freundliche Begrüßung bei jedem Beitrag, ist eine Werschätzung gegenüber den Antwortgebern
      z.B. "Hallo"
      das ist ein Laienforum, die Antworten sind nicht rechtsverbindlich.
      Hallo MuellersM,

      beide Einkommen müssen noch bereinigt werden.

      Ich denke dann bereinigtes Einkommen der Mutter 1500€

      Dein bereinigtes Einkommen 2550€.

      Als Beipielrechnung:

      1500€ plus 2550€ = 4050€ ergibt laut Düsseldorfer Tabelle einen Bedarf von 759€

      Vom Bedar wird das volle Kindergeld abgezogen. Ergibt einen Zahlbetrag von 569€

      davon hast du 63% und die Mutter 37% zu zahlen.

      63% =358,50€

      37%= 210,50€

      Was wir nicht nicht wissen, wie hoch das wirkliche bereinigte Einkommen jeweils ist.

      lg
      edy
      Eine freundliche Begrüßung bei jedem Beitrag, ist eine Werschätzung gegenüber den Antwortgebern
      z.B. "Hallo"
      das ist ein Laienforum, die Antworten sind nicht rechtsverbindlich.
      Hallo,

      nein, m.W. nicht. Du kommst ja nicht unter den Selbstbehalt, also kannst Du voll leisten. Zur Bestimmung der Unterhaltshöhe ist der Selbstbehalt nicht relevant. Der Selbstbehalt ist nur relevant, wenn er durch die Unterhaltszahlung unterschritten werden würde. Nur in dem Fall wird nur das verteilt, was noch darüber ist.
      Gruß
      Thorsten
      Hallo M.M.

      MuellersM schrieb:


      Aber wird vorher nicht der Selbstbehalt abgezogen und erst dann gerechnet?


      Ja das siehst du richtig,

      da war ich wohl etwas zu schnell, und habe einen Denkfehler gemacht.

      lg
      edy
      Eine freundliche Begrüßung bei jedem Beitrag, ist eine Werschätzung gegenüber den Antwortgebern
      z.B. "Hallo"
      das ist ein Laienforum, die Antworten sind nicht rechtsverbindlich.
      Hallo edy,

      wo habe ich denn jetzt den Denkfehler, oder was habe ich übersehen? Das hieße ja, dass vom Netto auch der Selbstbehalt abgezogen werden würde, und nicht nur arbeitsbedingte Ausgaben u.ä., um aufs bereinigte Netto zu kommen. Eine solche Information habe ich noch nirgendwo gefunden.
      Gruß
      Thorsten

    Impressum

    Ein Angebot des Vereins "Für soziales Leben e.V."