Wie viel Unterhalt muss ich als Umschüler zahlen?

      Wie viel Unterhalt muss ich als Umschüler zahlen?

      Hallo Forum,

      Ich habe zwar die Suchfunktion benutzt aber man findet so viele unterschiedliche Informationen und auch über Google findet ich ständig andere Informationen.
      Daher hoffe ich auf einen Profi hier der meine Situation einschätzen kann.

      Kurze Infos:
      Getrennt Lebend
      Nicht verheiratet
      Gemeinsames Kind 14 Jahre.
      Ich 40 Jahre und mache auf Grund einer Augenkrankheit gerade eine Umschulung und bekomme von der Rentenkasse Übergangsgeld in Höhe von 1185€.
      Ex Partnerin geht Vollzeit Arbeiten und bekommt ca. 1600€ im Monat+ Kindergeld.
      Miete 510 € zahlt die ab sofort selbst.
      Ich zahle bald 350 €.
      Kreditrate 430 € von mir und 330 € sie aber nicht für Wohnung oder Haus in dem einer von uns Lebt.
      Ich habe nun verschiedene Unterhaltsrechner probiert und erhalte dort Ergebnisse zwischen 15€ und 364€.
      Was ist eurer Meinung nun korrekt an Unterhalt?
      Letzte Info. Meine Ex möchte nicht zum Jugendamt um sich dort beraten zu lassen, sie überlässt das lieber ihren Geldgeilen Freundinnen.

      mfg
      Marko
      Hallo ovimarco,

      war die Umschulung zwingend notwendig?

      wenn ja musst du m.E. 0 € Unterhalt zahlen.

      Die Freundinnen deiner Ex-Freundin sind Experten?

      Sie soll sich zusätzlich mal vom JA beraten lassen. ( nur als Zweitmeinung zu den Meinungen der Freudinnen-Experten)

      edy
      Eine freundliche Begrüßung bei jedem Beitrag, ist eine Werschätzung gegenüber den Antwortgebern
      z.B. "Hallo"
      das ist ein Laienforum, die Antworten sind nicht rechtverbindlich.
      Hallo!

      ovimarco schrieb:

      Meine Ex möchte nicht zum Jugendamt um sich dort beraten zu lassen, sie überlässt das lieber ihren Geldgeilen Freundinnen.


      Nun, das ist das gute Recht deiner Ex - sie kann sich "beraten" lassen von wem immer sie will.
      Das Gute für dich: Du bist an diesen "Rat" natürlich nicht gebunden.

      Die Sache ist relativ einfach:
      Nachdem die Rentenkasse deine Umschulung finanziert gibt es wenig Diskussionspotential über die Notwendigkeit.
      Das Übergangsgeld ist hier noch - wie normales Einkommen - zu bereinigen.
      Selbstbehalt sind 1080€. Wieviel Fahrkosten haben Sie?
      Hallo ihr beiden und vielen Dank für eure antworten.

      Edy, die Umschulung war mehr als notwendig da ich nur noch 25% Sehkraft nach 6 Augenop´s habe.
      Die Freundinen meiner Ex Freundin sind alles andere Experten es seih denn man zählt Unehrlichkeit dazu dann sind sie Experten. Also was ich sagen will, sie haben davon null Ahnung aber meine Ex sieht halt wie eine der Freundinnen ihren ehemaligen Lebenspartner die Hosen auszieht.
      Meine Ex und ich wir verstehen uns aber aktuell sehr gut und sie sagt immer, dass sie nicht zum Amt will und mir auch nicht mehr Geld aus der Tasche ziehen will als nötig. Klingt erstmal ganz Fair.

      @gobberblast
      Ja sie kann sich wirklich beraten lassen von wem sie will. Ich habe mehrfach angesprochen, dass von Leuten tun zu lassen die wissen wovon Sie reden und nicht von Bäckereifachverkäuferin tun zu lassen. Ich möchte hier aber nichts gegen diesen Berufsstand sagen ich liebe Bäckerreifachverkäuferinen.
      Fahrtkosten habe ich im Monat 90 € die ich von der Rentenkasse bezahlt bekomme.

      ovimarco schrieb:

      Sie will ja nichts offizielles machen. Zwingen kann ich sie ja nicht. Wir haben uns auf 100€ geeinigt die ich Zahle und sie sagt es ist ok.

      Die geldgeilen Freundinnen werden der Ex schon ausreden, auf zustehenden Unterhaltsvorschuss zu verzichten...


      edy schrieb:

      hat deine EX genügend Einkommen?

      :rolleyes:

      ovimarco schrieb:

      Ex Partnerin geht Vollzeit Arbeiten und bekommt ca. 1600€ im Monat+ Kindergeld.
      Hallo ovimarco,

      Wenn ihr euch auf einen freiwilligen Betrag einigt, ok.

      Ich denke dem Hinweis von @bissig sollte man aber nachgehen.

      Die Mutter sollte eine Berechnung vom JA vornehmen lassen,
      Das JA wird feststellen dass du nicht leistungfähig bist.

      Die Mutter kann dann Unterhaltsvorschuss beantragen, dann bekommt sie ca. 250€.

      Ab dem Zeitpunkt wenn du wieder leistungsfähig bist zahlst du wieder Unterhalt.

      Wenn eine Nichtleistungsfähigkeit festgestellt wurde, wirst du den Vorschuss nicht zurückzahlen müssen.

      Das ist aber nur meine Meinung.

      edy
      Eine freundliche Begrüßung bei jedem Beitrag, ist eine Werschätzung gegenüber den Antwortgebern
      z.B. "Hallo"
      das ist ein Laienforum, die Antworten sind nicht rechtverbindlich.

    Impressum

    Ein Angebot des Vereins "Für soziales Leben e.V."