Von Gütertrennung und Ehevertrag wieder zurück zur Gütergemeinschaft

      Von Gütertrennung und Ehevertrag wieder zurück zur Gütergemeinschaft

      Hallo,

      im Rahmen eines Trennungsverfahrens habe ich meiner Frau bereits einen Zugewinnausgleich gezahlt. Dann sind wir wieder zusammengekommen, haben den Ehevertrag aber beibehalten
      Wenn wir nun den Ehevertrag wieder aufheben und von der Gütertrennung wieder in die Gütergemeinschaft treten, muss ich dann im Trennungsfall wieder den Vermögenszuwachs seit der Heirat ausgleichen und somit mehrfach zahlen? Wie kann ich sicherstellen, dass der Zugewinnausgleich sich nur auf den Zeitpunkt der Auflösung des Ehevertrages und des Wechsels von Gütertrennung auf Gütergemeinschaft bezieht, da davor sämtliche Ansprüche bzgl. Zugewinnausgleich ja bereits abgegolten sind?

      Zweite Frage: Wenn wir die Gütertrennung beibehalten würden, wird dann das gemeinsame Vermögen einfach 50:50 geteilt (z.B. Gemeinschaftskonto)? Ist diese Form nachteilhaft beim Ableben eines Partners für den jeweils anderen Partner, da die nächsten Verwandten mehr erben würden, als bei der Gütergemeinschaft?

      Vielen Dank. 8)
      Hallo,

      Ihr könnt die erneute Zugewinngemeinschaft mit den "aktuellen" Anfangsvermögen

      festlegen.

      Auf das Gemeinschaftskonto zahlt jeder monatlich einen Betrag ein.

      Beim Erbe könnte ein Berliner Testament eine Möglichkeit sein.

      edy
      Eine freundliche Begrüßung bei jedem Beitrag, ist eine Werschätzung gegenüber den Antwortgebern
      z.B. "Hallo"
      das ist ein Laienforum, die Antworten sind nicht rechtsverbindlich.

    Impressum

    Datenschutz

    Ein Angebot des Vereins "Für soziales Leben e.V."