von Katharina

      von Katharina

      Hallo ich weiß nicht ob bin ich hier richtig.Ich kann auch nicht so gut Deutsch darum kann ein paar Fehler drin sein.Ich hab mich von meiner Mann getrennt nach 16jahren wir haben zwei Töchter 8 und 11 j.alt.Ich bin gegangen mit Kindern nach Frauenhaus.War psychische Gewalt ,er hat auch Probleme mit Drogen und Alkohol,auch hatte psychische Probleme.Hat sich sehr selten um Kindern gekümmert.Nach 6wochen hatte er Umgang Kontakte mit Kindern bei jugentamt.Danach hatte er jede zweite Woche Kindern gesehen.Bei jeder Kontakt hat Kinder gegen mich gestellt hat gemischt im Kopf.Er hat gesagt wenn keiner Tochter bleibt bei ihm nicht wohnen zieht er zurück nach unsere Heimatland und die würden ihn nie mehr sehen wegen finanzielle Gründen Unterhalt zu groß.Dann hat er geschafft das kleine Tochter 8j bleibt bei ihm wohnen und hat sie gesagt ich will bei Papa bleiben.Ich war mit nerven vertig.Jezt nach drei Wochen hat auch die große Tochter gedreit und die bleibt bei ihm weil er hat die versprochen das die geht zurück zu alte Schule obwohl das geht nicht.Er hat auch Arbeit jezt Kindern bei bekannten verwalten abgeben. Hat sich nie gekümmert um Kinder und jetzt idealer Vater.Die beider sind unter Druck und manipuliert von ihm.Die sind jetzt nicht wichtig er war immer Egoist und jetzt bin ich nur am Ziel will mich betrifft machen.Er macht kaputt unsere Kinder die wissen jetzt was ist los.Ich hab seit ein Monat Wochnung beider haben Zimmer und Schule hier.Er hat beide aus dem Welt gerissen.Er hat jezt neue Schuhe da für beide.Jetzt alles zustimmt Jugentamt ich bin geschockt.Meine Anwalt hat gesagt abwarten aber wenn Kindern bei ihm wollen können Probleme sein bei Gericht.In zwei Wochen haben wir Gerichtstermin ich hab beantragt AufenthaltBestimmungsrecht.Er sagt ich wohne zu weit 50km von ihm.Ich bin ganz verzweifelt was weiter könnte er so einfach mir Kindern nehmen?Ich habe mir als Mutter nicht sowas verdient.War ich immer da nur ich alles bei Kindern gemacht.Hab jemand gute Wort für mich.danke

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „edy“ ()

      Hi Katharina,

      du hast das System nicht ganz verstanden. Es geht nicht darum, ob du eine gute oder schlechte Mutter bist, es geht primär auch nicht um den Vater als guten oder schlechten Ehemann. Es geht ausschliesslich um das Kindeswohl. Es kann dem Kindeswohl eher entsprechen, wenn die Kinder beim Vater leben, es kann dem Kindeswohl eher entsprechen, wenn sie bei dir leben. Darüber wird sich der Richter ein Bild machen, er wird euch beide anhören, das Jugendamt, evtl. wird ein Gutachten erstellt. Wie das ausgeht wissen weder wir noch dein Anwalt.

      Wenn es zu einer Trennung der Eltern kommt, dann werden beide Elternteile zurückstecken müssen. Nicht nur in finanzieller Hinsicht, sondern auch, was die Kinder angeht. Das liegt in der Natur der Sache. Nur, deine Frage, ob er dir so einfach die Kinder nehmen könne, das geht doch, wie du siehst. Und bitte vergiß nicht, du hast ihm doch auch so einfach die Kinder genommen, als du in das Frauenhaus gingst.

      Es ist gut, dass du anwaltlich beraten bist. Ich halte die Reaktion deines Anwaltes für angemessen. Man muss abwarten, was in der Gerichtsverhandlung passiert. Das kann man nicht voraussehen.

      Herzlichst

      TK

    Impressum

    Datenschutz

    Ein Angebot des Vereins "Für soziales Leben e.V."