Umzug / Grundschulwechsel

      Umzug / Grundschulwechsel

      Hallo ich hab folgende Frage.... Ich möchte mit meinem Sohn und neuem Partner umziehen. Allerdings steht somit auch ein Schulwechsel bevor . Ich habe das alleinige Aufenthaltsbestimmungsrecht und gelesen das ich dadurch auch den Umzug allein zu bestimmen hätte. Der Vater teilt sich mit mir jedoch das Sorgerecht und deshalb darf er auch mitenscheiden beim Schulwechsel.

      Was kann ich tun wenn er dem nicht zustimmt ich aber dennoch umziehen möchte ?
      Hi,

      da wir in Deutschland eine Schulpflicht haben, die Grundschule von einigen Ausnahmen abgesehen nicht frei wählbar ist (das fängt erst bei den weiterführenden Schulen an), bedarf es der Unterschrift des Vaters nicht. WEnn er sie verweigert, dann meldest du das Kind unter Hinweis auf den Umzug des Kindes in der alten Schule ab, meldest dich und das Kind sofort am neuen Wohnort an, setzt dich mit dem Schulamt in Verbindung und bittest um Zuweisung eines Schulplatzes. Wir bewegen uns hier nämlich im öffentlichen Recht. Und die Schulpflicht kann nicht durch eine familienrechtliche Sperrhaltung ausgetrixt werden. Auch zur melderechtlichen Ummeldung bedarf es keiner Unterschrift des Vaters. Das Kind ist da anzumelden, wo es wohnt. Es ist für alle Ämter natürlich bequemer, wenn es die Unterschrift beider Elternteile gibt. Aber genau genommen bedarf es dieser nicht.

      Herzlichst

      TK
      Hallo Opier,

      Zu klären wäre jedoch noch die Umgangsregelung.

      Wenn euer neuer Wohnort "hunderte Kilometer" verlegt wird, hat der Vater schon etwas

      mitzureden

      edy
      Eine freundliche Begrüßung bei jedem Beitrag, ist eine Werschätzung gegenüber den Antwortgebern
      z.B. "Hallo"
      das ist ein Laienforum, die Antworten sind nicht rechtsverbindlich.

    Impressum

    Datenschutz

    Ein Angebot des Vereins "Für soziales Leben e.V."