Welches Nottoeinkommen wird bereinigt

      Welches Nottoeinkommen wird bereinigt

      Hallo,

      ich möchte den KU für mein Kind berechnen und stelle mir die Frage, welche Teile des Nettoeinkommens bereinigt werden. Dazu ein fiktives Beispiel:
      • Nettoeinkommen aus nichtselbstständiger Arbeit: € 2000,- pro Monat
      • Nettoeinkommen aus Kapital (d.h. Zinsen, Dividenden unter Berücksichtigung Freibetrag und nach Abzug Kapitalertragssteuer): € 100,- pro Monat (gemittelt aus den letzten 12 Monaten)
      • Steuerrückzahlung: € 20,- pro Monat (gemittelt aus vergangener Abrechnung)
      Dazu habe ich folgende Fragen:
      1. Frage: Wird die 5%-Regel auf die € 2000,- aus Erwebstätigkeit angewendet und die € 120,- aufaddiert (€ 1900,- + € 120,- = € 2020,-) oder auf die € 2120,- des gesamten Nettoeinkommens angewendet (= € 2014,-). Die Zahlen sind fiktiv und in der Realität macht es einen größeren Unterschied
      2. Frage: Welcher Zeitraum wird für die Berechnung des durchschnittlichen Nettoeinkommens in der Regel herangezogen (letztes Kalenderjahr, gleitend vor Start Unterhaltszahlungen)?
      3. Frage: Wirken sich Steunernachzuahlungen einkommensmindernd aus?
      4. Frage: Wirken sich Steuererstattungen einkommenserhöhend aus (im obigen Beispiel wurde das angenommen)?
      5. Frage: Wirken sich Gewinne aus Aktienverkäufen einkommenserhöhend aus, auch wenn diese für die Zukunft nicht planbar sind? Annahme ist hier ein Laie, der Aktiengeschäfte nicht professionell betreibt, sondern eine Altersvorsorge aufbauen möchte.
      6. Frage: Wirken sich Verluste aus Aktiengeschäften einkommensmindernd aus?
      7. Frage: Unter welchen Bedingungen kann der Unterhalt neu berechnet werden (vom JA), bspw. Gehaltseinbußen oder wenn Gewinne aus Aktiengeschäften angerechnet wurden und diese in den Folgejahren nicht wiederholt werden können?

      Vielen Dank,
      holeshot
      Hallo holeshot.

      Ich denke so genau wird kein Gericht rechnen.

      Bedenke eine Berrechnung kann alle 2 Jahre erfolgen.

      Bei Selbstständigkeit werden die letzten 36 Monate herangenommen.

      Alle Einnahmen plus Steuererstattung bzw, minus Erstattung.

      wie hoch würdest du dein durchschnittliches EK beziffern?

      edy
      Eine freundliche Begrüßung bei jedem Beitrag, ist eine Werschätzung gegenüber den Antwortgebern
      z.B. "Hallo"
      das ist ein Laienforum, die Antworten sind nicht rechtsverbindlich.
      Hallo edy,

      vielen Dank für deine Antwort und die investierte Zeit.
      Ich möchte mein durchschnittliches monatliches Nettoeinkommen nicht öffentlich teilen. Ich habe verschiedene Varianten der Berücksichtigung durchgerechnet. Jede Variante ergibt den gleichen Eintrag in der Düsseldorfer Tabelle, sodass ich es an dieser Stelle dabei bewenden lassen möchte. Eine weitere Frage habe ich dennoch: Wird die 5%-Regel pauschal angewendet, d.h., auch für Unterhaltspflichtige, welche den Arbeitsweg zu Fuß bestreiten können und sonst keine Aufwendungen für den Beruf haben?


      Viele Grüße,
      holeshot
      Hallo holeshot,

      Ja die Regel wird pauschal angewendet.

      Nur wenn der Betrag von 150€ überschritten wird, muss er nachgewiesen werden.

      edy
      Eine freundliche Begrüßung bei jedem Beitrag, ist eine Werschätzung gegenüber den Antwortgebern
      z.B. "Hallo"
      das ist ein Laienforum, die Antworten sind nicht rechtsverbindlich.

    Impressum

    Datenschutz

    Ein Angebot des Vereins "Für soziales Leben e.V."