Wie berechnet sich der Unterhalt?

      Wie berechnet sich der Unterhalt?

      Hallo,

      Ich habe 2 Kinder aus erster Ehe (12,14). Ich bin neu verheiratet und habe mit meinem Mann 2 weitere Kinder (4,7). Fahrtkosten habe ich 200€ (laut Berechnung vom Arbeitsweg). Mit Sonderzahlungen auf die einzelnen Monate habe ich ca. 2000€ netto. Wieviel Unterhalt müsste ich dann in etwa für die 2 älteren Kinder zahlen? Werden meine Kinder aus neuer Ehe voll mit einberechnet?

      Laut Internet wären es 235€ für die Großen und natürlich das komplette Kindergeld. Kann das hinkommen?

      Vielen Dank.
      Hallo,

      diese Frage ist nicht pauschal zu beantworten.

      Ich würde erst mal den Zahlbtrag für den 14 Jährigen auf 370€ festlegen.

      Deine 2 Jüngeren Kinder werden auch in die Berechnung mit einbezogen, aber auch

      mit dem EK deines Mannes bewertet ( er ist auch für eure Kinder U-Pflichtig)-

      edy
      Eine freundliche Begrüßung bei jedem Beitrag, ist eine Werschätzung gegenüber den Antwortgebern
      z.B. "Hallo"
      das ist ein Laienforum, die Antworten sind nicht rechtsverbindlich.
      Hallo,

      Abc89 schrieb:

      Da würden ja nach Abzug von den 740€ Unterhalt für die Großen und nach Abzug meiner Fahrtkosten nur insgesamt 90€ für meine kleinen Kinder bleiben. Mein Mann verdient im Schnitt 1300€ und Kita und Hortgebühren haben wir auch. Wirklich gerecht wäre das nicht.


      Wenn die KInder jetzt bei dir wohnen, ist das kostenneutral?

      Wie viel zahlt z.Zt. der KV an Unterhalt für beide ?

      edy
      Eine freundliche Begrüßung bei jedem Beitrag, ist eine Werschätzung gegenüber den Antwortgebern
      z.B. "Hallo"
      das ist ein Laienforum, die Antworten sind nicht rechtsverbindlich.
      Da ich einen Haushaltsplan habe und alles notiere, weiß ich, dass wir definitiv keine 1000€ im Monat für die 2 ausgeben. Selbst inkl. wohnen, Essen, Nebenkosten etc. nicht. Und da knausere ich schon nicht. Mein Ex hat bis jetzt 100-150€ Unterhalt gezahlt, weil ich dachte, Er verdient kaum etwas. Nun war ich nach 6 Jahren beim Jugendamt und war etwas schockiert, denn er verdient viel mehr und soll insgesamt knapp 560€ Unterhalt zahlen und findet das natürlich unverschämt, obwohl er mit seiner Freundin zusammenlebt und keine weiteren Kinder hat. Ich habe 4 Kinder und bis jetzt alles alleine gezahlt.

      Wenn ich das jetzt mal gegen rechne, habe ich im Moment mit meinem Gehalt, Kindergeld (für alle 4) und Unterhalt 3400€.

      Müsste ich ihm jetzt das Kindergeld auszahlen und die 370€ pro Kind und man zieht natürlich noch den Unterhalt ab, der dann wegfällt, bleiben mir noch 1690€. Wie gesagt, mein Mann hat knapp 1300€ und wir haben noch 2 gemeinsame Kinder. Das wäre eine Differenz von knapp 1700€. Das ist definitiv kein Pappenstiel. Die Miete bleibt gleich, klar sinken die Nebenkosten etwas und Klamotten für die Großen fallen weg, aber das macht keine 1700€ aus!
      Mein Ex hätte dann mit 2 Kindern fast 3000 € und ich mit 2 Kindern nur noch 1700€! Ich muss davon noch Kita und Hortgebühren zahlen, er nicht! Also sorry, da kann mir keiner sagen, dass das Gerecht ist. Vor allem nachdem er Jahrelang fast nichts gezahlt hat und sich nur jedes 2. WE gekümmert hat!
      Hallo,

      Dass du nicht den dir zustehenden Unterhalt nicht bekommen hast, wird man dir selbst zuschreiben.

      Du hättest auch Unterhaltvorschuss beantragen können.

      Die Miete der Wohnung könnte sich ändern, da die neue Wohnung weniger Zimmer haben müsste.

      Ich kann dich verstehen, ein Gericht könnte dies aber anders sehen.

      edy
      Eine freundliche Begrüßung bei jedem Beitrag, ist eine Werschätzung gegenüber den Antwortgebern
      z.B. "Hallo"
      das ist ein Laienforum, die Antworten sind nicht rechtsverbindlich.
      Nochmal, wir bekommen keine kleinere Wohnung, die günstiger ist, als unsere jetzige. Es ändert sich also gar nichts an der Miete, weil selbst kleinere Wohnungen hier teurer sind, als unsere jetzige. Zumal ich auch noch andere schulpflichtige Kinder habe und diese nicht einfach auch noch umschule und aus ihrem Umfeld reiße, wenn wir den Bezirk wechseln müssten. Klar war das mit dem Unterhalt meine Schuld und nein Unterhaltsvorschuss hätte ich nicht bekommen, weil ich seit Jahren neu verheiratet bin.

      Es geht mir auch vor allem darum, dass er einfach Null Ahnung hat und gerade was die Schule betrifft sehe ich da schwarz. Er hat ja selber nicht mal einen ordentlichen Abschluss und benimmt sich wie ein Kind. Unabhängig davon, dass es für finanziell wirklich schwer wird, denn jetzt müssen alle zurück stecken, auch meine anderen Kinder. Allein, dass er nicht mal ein eigenes Zimmer fùr jeden hat und in Schichten arbeitet macht mir Sorgen. Ich frage mich, wer dann bei den Hausaufgaben etc hilft.
      Hallo,

      wie ich am Anfang schon schrieb:

      die Frage des Unterhalts ist nicht pauschal zu beantworten.

      edy
      Eine freundliche Begrüßung bei jedem Beitrag, ist eine Werschätzung gegenüber den Antwortgebern
      z.B. "Hallo"
      das ist ein Laienforum, die Antworten sind nicht rechtsverbindlich.

    Impressum

    Datenschutz

    Ein Angebot des Vereins "Für soziales Leben e.V."