Vorbereitung Elternunterhalt. Schonvermögen?

      Vorbereitung Elternunterhalt. Schonvermögen?

      Hallo ihr.
      Meine Mutter ist seit ca 2 jahren Pflegefall und lebt seit 1 Monat im heim. Sie hat noch etwa 40tsd € wird also in etwa 2 jahren Sozialhilfe beziehen müssen

      Ich selbst bin single und als kinderkrankenschwester mot dem bereinigten Einkommen unter den 1800 Euro selbstbehalt.

      Jedoch hab ich einiges gespart um mir zb nächstes Jahr ein neues Auto zu kaufen und eine neue küche.
      Darf ich das so einfach oder könnte mir vorgeworfen werden das Geld durchbringen zu wollen? Sollte man da Quittungen verwahren? Und welche Ausgaben sind da denn noch gerechtfertigt?
      Wäre ja über 1 jahr vor dem Antrag.


      Wieviel selbstbehalt hätte ich? Mal lese ich 5%jahresbrutto * berufsjahre das wären ca 20tsd euro. Mal lese ich 10tsd standard für ausgaben. 

      Vor 4 jahren verstarb mein Vater da erhielten meine Geschwister und ich von der Mutter nach dem Hausverkauf ca 12tsd euro. Aber eigentlich nicht als schenkung sondern als Erbauszahlung. Gilt das? Oder kann ich mich auf Rückzahlung einstellen? Komplett oder dann anteilig wegen 6 jahre her... egal ob es noch bar vorhanden oder ausgegeben ist?

      Und wäre das Vermögen direkt fällig oder wird das über die monate verrechnet? Ich glaub nämlich das ich nicht plötzlich monatlich die differenz von 1500 euro für meine mutter übernehmen könnte. 

      Danke für eure Einschätzung. 
      Ps ich hab echt ein super verhältnis zu meiner mum und geb gerne wenn ich kann.. ich will mich nur drauf einstellen.
      Hallo Beetlejuice34,

      willkommen im Forum. :)

      Beetlejuice34 schrieb:



      Jedoch hab ich einiges gespart um mir zb nächstes Jahr ein neues Auto zu kaufen und eine neue küche. Darf ich das so einfach oder könnte mir vorgeworfen werden das Geld durchbringen zu wollen? Sollte man da Quittungen verwahren? Und welche Ausgaben sind da denn noch gerechtfertigt? Wäre ja über 1 jahr vor dem Antrag.

      Du kannst mit deinem Vermögen grundsätzlich machen was du willst, selbst nach einem Sozialhilfeantrag. Da kann dir keiner Vorschriften machen.

      Wieviel selbstbehalt hätte ich? Mal lese ich 5%jahresbrutto * berufsjahre das wären ca 20tsd euro. Mal lese ich 10tsd standard für ausgaben.

      Vom Selbstbehalt spricht man bei EU aus Einkommen. Der Mindestselbstbehalt für eine Alleinstehende ist zur Zeit 1800 EUR.

      Ich vermute, deine Frage zielt auf das Schonvermögen ab.
      Bei einem sozialversicherungspflichtigem Bruttoeinkommen von 3000 EUR kannst du von einem Altersvorsorgevermögen von mindestens 100.000 EUR aus gehen. Hinzu kämen ein Notgroschen von ca. 10.000 EUR.

      Vor 4 jahren verstarb mein Vater da erhielten meine Geschwister und ich von der Mutter nach dem Hausverkauf ca 12tsd euro. Aber eigentlich nicht als schenkung sondern als Erbauszahlung. Gilt das? Oder kann ich mich auf Rückzahlung einstellen?

      Das ist definitiv keine Schenkung deiner Mutter, die man zurück fordern könnte, denn das Erbe kam ja von deinem Vater.

      Komplett oder dann anteilig wegen 6 jahre her... egal ob es noch bar vorhanden oder ausgegeben ist?

      Selbst eine Schenkung könnte man nicht mehr zurück fordern, wenn sie nicht mehr vorhanden ist.

      Und wäre das Vermögen direkt fällig oder wird das über die monate verrechnet? Ich glaub nämlich das ich nicht plötzlich monatlich die differenz von 1500 euro für meine mutter übernehmen könnte.

      Ich kann mir nicht vorstellen, dass du aus Vermögen Unterhalt zahlen müsstest.


      Gruß
      awi
      Wer kämpft, kann verlieren. Wer nicht kämpft, hat schon verloren.
      Abkürzungen: UHP = Unterhaltspflichtige(r), UHB = Unterhaltsberechtigte(r), RWA = Rechtswahrungsanzeige, SHT/SA = Sozialhilfeträger/Sozialamt, AVV = Altersvorsorge(schon)vermögen

    Impressum

    Datenschutz

    Ein Angebot des Vereins "Für soziales Leben e.V."