Ich soll mich aus das leben meines Sohnes raushalten

      Ich soll mich aus das leben meines Sohnes raushalten

      Hallo zusammen,

      Ich möchte mich erst einmal vorstellen, ich bin 41 Jahre und habe einen 6 jährigen Sohn zu dem ich ein sehr enges Verhältnis habe.

      Nun ist es so das die Mutter des Kindes und ich unsere Probleme haben, wir kommen einfach nicht miteinander aus, wir ziehen uns gegenseitig runter.
      Unsere Vorstellung vom leben , Familie ect. sind gar nicht mal so verschieden, nur wir sind charakterlich so unterschiedlich das wir es nicht schaffen miteinander klar zu kommen.

      Also bin ich ausgezogen, im beiderseitigem einvernehmen. Wir wollten uns noch gegenseitig unterstützen, finanziell und auch alles andere betreffend, was sich in den letzten Jahren so angesammelt hat, all das wollten wir zusammen abarbeiten.

      Das Problem ist aber das sie sich immer noch sehr dafür interessiert was ich so tue und das wirkt sich letztendlich negativ auf dem Umgang mit meinem Sohn aus.
      Ich tue nichts verbotenes , ich verstoße gegen keine gesetzte. Ich möchte einfach nur mein leben wieder auf die reihe kriegen, arbeiten gehen und für mein Sohn da sein.

      Ich habe wieder vermehrt Kontakt zu einem guten freund von mir. Er ist vor kurzem auch Vater geworden und hat mich gefragt ob ich Taufpate sein möchte.
      Ich habe zugesagt, gegen den willen meine Partnerin, die von Anfang an dagegen war. Sie hat nicht nur bedenken geäußert (was noch okay wäre), sie hat von mir erwertet das ich das ablehne, ansonsten würde ich meinen Sohn nicht mehr sehen. Vor die Tür gesetzt hat sie mich, ständig gab es streit deswegen, dieses Thema dominierte unseren Alltag.

      Wir haben uns getrennt, sie sagt sie würde mich nicht mehr lieben und ich liebe sie auch nicht mehr, alles gut soweit, wir konnten offen darüber reden und unsere zufunkt getrennt voneinander planen. Jetzt bin ich Taufpate geworden und sie flippt völlig aus. Sie droht mir mit Anwälten , verlangt von mir das ich mich aus dem leben meines Sohnes raushalte, ich soll die whatsapp Gruppe von der Schulklasse meines Sohnes verlassen ansonsten würde sie zu seiner Lehrerin gehen und erzählen was ich doch für ein böser mensch sei. Zum Elternsprechtag will sie mich nicht dabei haben und auch an andere Feierlichkeiten der schule sollte ich mich besser fernhalten und sie erzählt meinen Sohn das ich mich für ein neues Kind entschieden habe.

      Kann sie das einfach so entscheiden?
      Ich möchte mich nicht zurückziehen, ich möchte das alles miterleben.

      Was soll oder was kann ich tun ? alles gerät außer Kontrolle zu geraten.
      Hallo,

      Du hast ein Recht auf Umgang mit eurem Sohn,bei gemeinsamen Sorgerecht könnt ihr

      verschiedene Dinge die euren Sohn betreffen bestimmen.

      Was jeder Partner ansonsten macht geht den anderen nichts an.

      Bedenken gegen eine Taufpatenschaft? was gibt es da für Bedenken?

      edy
      Eine freundliche Begrüßung bei jedem Beitrag, ist eine Werschätzung gegenüber den Antwortgebern
      z.B. "Hallo"
      das ist ein Laienforum, die Antworten sind nicht rechtsverbindlich.
      Guten Abend, Sie hasst meinen Kumpel. Es gab in der Vergangenheit häufig Streit zwischen den beiden.
      Mit ging der Streit von den beiden nur auf den sack, haben sich verhalten wie Kinder und sich gegenseitig hoch gepuscht. Ich habe irgendwann akzeptiert das es keinen
      Sinn ergibt , also habe ich ihm gesagt das er besser nicht kommen sollte.
      während unserer gemeinsamen Jahre ist es ständig zu solchen unschönen Ereignissen gekommen weshalb ich mich permanent nur scheisse gefühlt habe ein so negatives Gefühl was einfach nicht mehr wegging.
      Hi,
      warum erzählst du ihr überhaupt irgend etwas aus deinem Privatleben? Gerade wenn du weisst, dass sie diesen Kumpel nicht mag. Ansonsten ist das mit der Schule doch ganz einfach zu regeln. Du gehst getrennt von ihr dorthin, und gut ist. Du hast einen ebensolchen Auskunftsanspruch wie sie, sofern ihr das gemeinsame Sorgerecht habt. Was für Serien von Schulveranstaltungen gibt es denn bei euch? Bei meinen Kids (ist allerdings schon etwas her) gab es ein Schulfest im Jahr, vor dem ich mich gerne gedrückt habe, weil da auch immer Einsatz gefordert war, und 2 Elternabende. Das wars. Wirklich wichtig waren die Elternsprechtage, und da kannst du doch getrennt hingehen.

      Herzlichst

      TK
      Hallo, ja hätte ich mal nichts erzählt.
      nun verleumdet sie mich sogar bei meinem Sohn. So wie sie es mich wissen lässt, ist mein Sohn sehr enttäuscht und wütend auf mich weil ich den Taufpaten gemacht habe. Mein Sohn ist erst 6 Jahre der denkt sich das doch nicht von alleine aus. Ich kenne auch seine Mutter, sie ist ein Meister der Manipulation und ich kann nichts dagegen machen.

      Neu

      Hallo Miura,

      ich denke nach dem, was ich soeben gelesen habe, ist das eigentlich nichts mehr für die Öffentlichkeit, weil das doch sehr ins Private geht und ich auch sicher bin, dass es Faktoren gibt, die hier nicht erwähnt worden sind und über die man (privat) mal sprechen müsste.

      So wie es jetzt hier steht, gibt es keine probate Lösung, was man auch von einem öffentlichen Forum nicht erwarten sollte, weil man hier eben nicht alles erörtern kann.

      Also, mein Vorschlag, wir können das gerne außerhalb auf den Punkt bringen, der hier jetzt fehlt, vielleicht gibt es dann eine Lösung.

      So wie es jetzt läuft, wird das auf jeden Fall gegen die Wand fahren und das ist für alle 3 nicht so gut...

      Ich warte jetzt hier auf eine Rückmeldung und ggfls. gebe ich dann eine Kontaktmöglichkeit bekannt.

      Harry
      E. A.

    Impressum

    Datenschutz

    Ein Angebot des Vereins "Für soziales Leben e.V."