steht mir als hausfrau ein Schonvermögen zur verfügung? habe vor 10 jahren 12 jahre lange gearbeitet.

      Hallo awi,

      normaler Weise sollte bei häuslicher Pflege die Pflegekasse die Kosten tragen. Das war bei meiner Mutter so und die hat auch GS und dazu dann das Pflegegeld von der Pflegekasse bekommen.
      Dieses Pflegegeld ist aber kein Einkommen für Sie und hatte daher auch keinen Einfluss auf die Berechnung der GS.
      Ist es nicht eine Ungleichbehandlung, wenn es hier anders sein sollte?
      Kann es sein, dass durch die generell fehlende Krankenversicherung der SHT schon immer die Kosten trägt und jetzt den Teil "Pflegegeld" einfach überleiten will?

      LG frase

      frase schrieb:

      Hallo awi,

      Kann es sein, dass durch die generell fehlende Krankenversicherung der SHT schon immer die Kosten trägt und jetzt den Teil "Pflegegeld" einfach überleiten will?

      LG frase


      wenn es so wäre. ändert sich dadurch etwas für mich? Bzw. wäre es gut oder schlecht für mich? Weil ich verstehe nicht viel von diesem System xD. Ist alles neu für mich, wusste auch nicht dass meine Mutter für jedes Jahr 50 euro für die Krankenkasse karte zahlen muss. Weiß aber nichtt wie lange Sie das so macht.

      elseo schrieb:

      wenn es so wäre. ändert sich dadurch etwas für mich?


      Nein für dich ändert sich nichts.
      Du bist nicht leistungsfähig und musst nichts zahlen und deine Mutter ist so weit versorgt.
      Wenn dir das mal zu viel werden sollte, dann kannst du für deine Mutter ein gutes Pflegeheim aussuchen.
      Das zahlt dann das Sozialamt auch, nur mit dem Unterschied, dass sie dann wahrscheinlich 3500 EUR bezahlen und nicht 1000 EUR.
      Wer kämpft, kann verlieren. Wer nicht kämpft, hat schon verloren.
      Abkürzungen: EU = Elternunterhalt, UHP = Unterhaltspflichtige(r), UHB = Unterhaltsberechtigte(r), RWA = Rechtswahrungsanzeige, SHT/SA = Sozialhilfeträger/Sozialamt, AVV = Altersvorsorge(schon)vermögen

      elseo schrieb:

      wusste auch nicht dass meine Mutter für jedes Jahr 50 euro für die Krankenkasse karte zahlen muss.


      Das ist die sogenannte Zuzahlungsbefreiung. Das ist normaler Weise 2% des Jahreseinkommens oder 1% bei kronisch Kranken.
      Damit müssen keine Zuzahlungen für Medikamenten usw. mehr geleistet werden. Hat also seine Richtigkeit!
      Du solltest aber auch darauf achten , das z.B. in Apotheken dieser Umstand berücksichtigt wird.

      LG frase
      Nur als kleines Update habe Brief erhalten indem einfach nur steht dass ich die Nachweise nachreichen soll.
      Nachweise zu:
      Einkommen, lebensversicherung ,wongebäude/brandversicherung, Grundsteuer, Darlehens und Mietvertrag von Uns und meiner Mutter.

      Ich denke das geht in Ordnung und reiche es ein. Melde mich dann wieder nachdem ich post nochmal von denen erhalten habe.

    Impressum

    Datenschutz

    Ein Angebot des Vereins "Für soziales Leben e.V."