Scheidung & Privates Konto des Ehemann

      Scheidung & Privates Konto des Ehemann

      Guten Tag,

      ich bin seit 9 Jahren verheiratet, wir haben ein gemeinsames Kind, mein Mann ist Freiberufler und ich bin Angestellte.
      Da er meisten in Dienstreise war, habe ich immer für unsere Kind gesorgt, fast alleine damit er in ruhe arbeiten und verdienen kann, er verdient viel mehr als ich.
      Letzte Zeit haben wir viele Eheprobleme gehabt und wir denken über eine Ehescheidung.
      Er hat seit 3-4 Jahren ein privates Geschäftskonto und ganze sein Gehalt wird an dieses Konto überwiest.
      Jetzt er meint dass ich keine Ansprüche auf dieses Geld (Ganze unsere Vermögen) habe weil er alles verdient hatte!
      Aber ohne meine Unterstützung könnte er nicht so einfach in ruhe Geld verdienen und ohne meine Gehalt hätte er viel weniger gespart (dumm von mir, ich weiß, aber so haben wir vereinbart dass was er verdient sparen wir als Kapital für eine Immobilie zu kaufen)
      Meine Fragen:
      1-In wie weit hat er recht?
      2-Kann er einfach ganze Geld für sich behalten und sich trennen lassen? nur sein Koffer nehmen und TSHCÜSS?
      3-Kann und darf er ganze unsere Vermögen einfach verschwenden lassen? ( auf Konto seine Familie überweisen als Geschenk oder auf sein Konto in Ausland?
      4-Wenn nein was kann ich tun damit alle diese Möglichkeiten zu verhindern? Kann ich sein Konto sperren lassen bis zur Scheidung?

      Montag hat er die Wohnung verlassen und auch Zugangs Daten zu seinem Konto geändert.

      Ich freue mich auf Ihre Antwort
      Hallo,

      Wenn ihr keinen Ehevertrag gemacht habt, könnte dir ein Teil des Geldes zustehen.

      Mach vorsichtshalber Kopien von allem.

      Zunächst steht dir Trennungsunterhalt zu.

      edy
      Eine freundliche Begrüßung bei jedem Beitrag, ist eine Werschätzung gegenüber den Antwortgebern
      z.B. "Hallo"
      das ist ein Laienforum, die Antworten sind nicht rechtsverbindlich.
      Danke edy für deine Antwort
      nein keinen Vertrag abgemacht und er hat alle Unterlagen mitgenommen und kann keine Kopien mehr machen, bis ende 2018 habe schon alles. Ein teil des Geld und nicht 50%? Ich war wegen Elternzeit 3 Jahre zuhause (1 Jahr habe natürlich Elterngeld erhalten) , dann hat mein Arbeitsgeber mich gekündigt und habe ein paar Monate Arbeitslosengeld erhalten bis ich eine neue Stelle gefunden habe, vor und nach dieser zeit habe immer gearbeitet und leider alle meines einkommen war in unsere gemeinsame Koto, natürlich kann man alles beweisen was ich in 9 Jahre verdient habe, kann mit Sicherheit sagen dass ohne mein Einkommen könnte er nicht drittel dieses Geld sparen! Und da er Freiberufler ist und keine Urlaub oder Kranken Ansprüche hatte, ich habe immer um unseres Kind gekümmert, das zählt nicht? Fühle mich so Idiot! Ich habe alles gemacht damit er für sich Geld verdienen kann? warum? so naiv wie ich darf man nicht sein! :(

      edy schrieb:

      Hallo,

      Wenn ihr keinen Ehevertrag gemacht habt, könnte dir ein Teil des Geldes zustehen.

      Mach vorsichtshalber Kopien von allem.

      Zunächst steht dir Trennungsunterhalt zu.

      edy


      vor einige Monate habe mich schon beraten gelassen, aber die Anwältin hat gemeint ja er kann alles machen und bis scheidungstag habe keine Ansprüche und nur danach kann ich verklagen und so weiter, sie hat mich so unsicher gemacht eigentlich. Bis Scheidung kann bis zum 3-4 Jahren dauern und solange habe keine Rechte!
      Aber bestimmt er hat sich auch informieren gelassen und wenn meine Anwältin recht hätte, warum macht Mann so viele schlimme unmoralische Sachen um das Geld zu gewinnen wenn ich kein Macht habe?
      Hallo,

      warum soll die Scheidung 3-4 Jahre dauern?

      das kann schneller gehen.

      wie hoch ist das Vermögen?

      edy
      Eine freundliche Begrüßung bei jedem Beitrag, ist eine Werschätzung gegenüber den Antwortgebern
      z.B. "Hallo"
      das ist ein Laienforum, die Antworten sind nicht rechtsverbindlich.

      edy schrieb:

      Hallo,

      warum soll die Scheidung 3-4 Jahre dauern?

      das kann schneller gehen.

      wie hoch ist das Vermögen?

      edy


      wenn eine von beide nicht mit der Scheidung einverstanden wäre, erst nach 3 Jahre kann man sich scheiden lassen und das selbst dauert einige Monaten. Er kann einfach sagen: Ich will keine Scheidung! damit sich etwas Zeit kaufen

      unsere Vermögen ist über 400,000 €
      Hi,

      die Vokabeln "privat" und "Geschäftskonto" widersprechen sich doch eigentlich. Außerdem weiss ich nicht, ob du ein Bankkonto meinst oder aber ein buchalterisches Konto. Gerade bei Selbständigen ist das alles nicht so einfach. Was ist Einkommen, was ist Geschäftsvermögen, welche Rückstellungen sind erforderlich, was ist Umsatz u.s.w.

      Als erster Schritt ist also eine genaue Analyse erforderlich. DA ja jetzt die Steuererklkärung für 2018 ansteht, die du ja auch unterschreiben musst, wäre das doch ein erster Schritt, um den finanziellen Ist-Zustand zu analysieren. Und es sollten doch auch Unterlagen da sein? Ein Freiberufler hat doch sein Büro meist zu Hause, oder betreibt er eines separat?

      Das wäre so der Einstieg in die Problematik. Dann müsste man sich natürlich erst einmal trennen. Ihr lebt ja offensichtlich noch zusammen. WEnn die Trennung erfolgt ist, dann geht es ans rechnen. Kindesunterhalt muss das Elternteil zahlen, bei welchem das Kind nicht lebt. Eventuell besteht dann für die Trennungszeit noch ein Anspruch auf aufstockenden Unterhalt für dich, das können wir hier nicht abschätzen.

      Nach der Scheidung wahrscheinlich kein Anspruch auf Unterhalt für dich, weil du ja für dich selbst sorgen kannst. Das ist meine vorsichtige Prognose.

      Über die Dauer des Scheidungsverfahrens, da wage ich keine Schätzung. Irgend was zwischen einem Jahr ab Trennung und ca. 4 Jahren. Das kann man einschätzen, wenn die Trennung erfolgt ist und sich die Ehepartner durch die Distanz auch etwas beruhigt haben. Faustregel: je mehr streitig ist, desto länger dauert es.

      Natürlich kann dein Mann sein Konto leer räumen, nur, es hilft ihm nicht weiter. Das Gesetz sieht vor, dass unabhängig von der Eigentumslage in der Ehe erwirtschaftes Gut nur mit Zustimmung des anderen verwerten, wenn es das einzige Vermögen darstellt. Beispiel: mir allein gehören 100.000 €. Von 10.000 € erfülle ich mir einen Traum, kaufe ein Kleid von Dior. Das geht klar. Kaufe ich jedoch, ohne meinen Partner zu fragen, 10 Kleider von Dior, so muss ich mich so behandeln lassen, als hätte ich das nicht getan.

      Du musst jetzt taktisch klug vorgehen. Vor allen Dingen ihn auf letzteres nicht unbedingt hinweisen. Versuche an Unterlagen zu kommen, fotokopiere sie, lege die Originale zurück. Unterschreibe nichts, lass dich nicht unter Druck setzen, und dann sieht man weiter.

      Herzlichst

      TK

    Impressum

    Datenschutz

    Ein Angebot des Vereins "Für soziales Leben e.V."