'Nebenjob'

      Hallo zusammen!

      Kann man wirklich gerichtlich gezwungen werden einen Nebenjob anzunehmen um den Barunterhalt für ein bereits volljähriges Kind zahlen zu können?

      1. Meine Vollzeitbeschäftigung im Schichtdienst lässt mir bereits jetzt kaum Freizeit und ist vor allem sehr anstrengend.
      2. Meine 'neue' Familie und mein 2. Kind braucht auch Zeit mit mir, vor allem da meine Frau auch Vollzeit berufstätig ist.
      3. Im Alter meines ersten Kindes habe ich selbst bereits gearbeitet und selbst für mein Leben gesorgt. Das soll heißen, eigentlich kann doch mein Kind selbst einen 'Nebenjob' annehmen, wenn mein Einkommen eben nicht für den vollen Unterhalt reicht. Ich arbeite ja Vollzeit, aber werde halt schlecht bezahlt. Was kann ich dafür?
      4. Kann es sein, dass man mich 'zwingt' eine Nebenbeschäftigung zu suchen und die Mutter des Kindes arbeitet selbst gar nicht und lebt von HarzIV.
      5. Ich wüsste auch gar nicht wo und als was ich einen Nebenjob machen sollte????
      @ hallo gast09

      ich sehe gerade das du noch online bist, aber bislang niemand geantwortet hat. deshalb melde ich mich mal hierzu! vielleicht lässt sich etwas ins rollen bringen! :)

      auf wieviel stunden monatlich kommst du eigentlich im schichtdienst?
      wie viele verschiedene schichten gibt es?
      ich nehme mal an, gerade aufgrund des schichteinsatzes ist es schwierig, einem geregelten nicht-schicht nebenjob nachzugehen, oder? da müsste es schon ein nebenjob sein, bei welchem man kommen und gehen kann wann man möchte?!

      wie alt ist dein 2. kind denn?

      ich nehme mal an, dass deine ex einen auf berufsunfähig macht, oder? sonst würde sie doch bestimmt zum arbeiten geschickt werden.
      Hallo! Vielen Dank für die schnelle Antwort.
      Ich arbeite in zwei-drei Schichten, je nachdem wer gerade Urlaub hat oder krank ist. Wochenstundenzahl beläuft sich normalerweise auf 39 - 40 Stunden.

      Mein zweites Kind ist 11 Jahre alt.
      Warum meine Ex nicht arbeitet, weiß ich nicht. Ich habe sie seit 15 Jahren nicht mehr gesehen!!! Damals hat sie als Friseurin gearbeitet. Soviel verdient man da ja bekanntlich auch nicht.

      Aber kann das denn sein? Ich meine ich arbeite doch. Wenn es um ein minderjähriges Kind ginge, würde ich das ja auch noch verstehen, das muss ja irgendwie überleben und kann noch nicht für sich selbst sorgen. Aber ein Volljähriges, 19-jähriges Kind kann doch wohl selbst ein bisschen dazu verdienen. Ich meine, ICH arbeite doch und gebe mein bestes. Aber das man jetzt auch noch einen Nebenjob annehmen soll kann ich einfach nicht glauben.
      Und wie das in der Praxis aussehen soll frage ich mich auch. Wie gesagt, man muss ja erstmal was finden.
      Hallo Gast09,

      Ab 18 sind beide Eltern barunterhaltspflichtig.

      Wer fordert denn den 2 Job von dir?
      Verlangen kann man viel,doch was nicht geht,geht eben nicht.( musst du
      aber darlegen).

      Wenn man von dir eine gesteigerte Erwerbsobliegenheit verlangt,dann
      kann man dies von der Mutter ebenso, z.B. Zeitungen austragen.

      Gibt es für deine Tochter evtl.die Möglichkeit von Bafög usw.?

      Bei niedrigem Einkommen besteht die Möglichkeit einen Beratungsschein
      vom Amtsgericht für einen RA zu bekommen.Evtl.kannst du PKH bekommen.

      lg
      edy
      Na ja, ich arbeite ja Vollzeit. Ich glaube dafür ist mein Einkommen dann auch wieder zu hoch.
      Es geht ja darum, dass ich nicht den vollen Betrag der Düsseldorfer Tabelle zahlen KANN.
      Können die eingentlich auch mein 'Erspartes' verlangen. Ich meine, wenn ich immer Unterhalt gemäß meines Einkommens bezahlt haben und es geschafft habe von den 900€ Eigenbehalt etwas gespart zu haben, für z.B. ein Auto, kann man mir das dann trotzdem wegnehmen??? Ist eine theoretische Frage, bisher wurde ich nicht dazu aufgefordert.
      hallo gast09,

      wieso solltest du gezwungen werden ein auto zu verflüssigen, wenn du es für den täglichen weg zur arbeit benötigst?

      selbst hartzIV empfänger dürfen eine karre fahren wenn sie es sich leisten können. sie darf nur einen wert von ca. 4000 ocken nicht überschreiten.

      ansonten würde ich dir nicht raten, erspartes auf einem bankkonto liegen zu haben. das würde ich dann vorsichtshalber unterm kopfkissen stapeln! ^^
      Es ist ja noch kein Auto. ;) Aber mein jetztiges Auto müsste bald ersetzt werden und ich spare nun schon ca. 6 Jahre dafür. Da hat sich also ein gewisses Sümmchen gebildet.
      Ernsthaft besser Sparvertrag kündigen und Geld abheben? Theoretisch könnte man mich zwingen das Geld zu Unterhaltszwecken zu verwenden, obwohl ich den Unterhalt gemäß Einkommen bezahlt habe?
      Na ja, wahrscheinlich müsste man dann argumentieren, dass das alte Auto kaputt ist und ohne Auto kann ich ja nicht zur Arbei kommen. Mit 900€ Selbstbehalt ist eine volle Finanzierung auch nicht wirklich drin.
      achso!
      ich bin nicht sicher, ob man wirklich anspruch auf herausgabe deines erspartes haben kann. ich glaube, nur wenn unterhaltszahlungen nicht geleistet wurden und sich diese somit aufgestaut haben. wir hatten ja auch hier einen fall, bei welchem in die lebensversicherung hineingepfändet wurde...

      die sache mit dem unterhalt ist mir sowieso oftmals ein rätsel. wenn die familie intakt ist, wird der mann nicht gezwungen, einen besser bezahlten job zu suchen wenn das geld nicht reicht und die ganze sippe von hartzIV lebt. lebt man getrennt, ist es der frau und dem kind plötzlich nicht mehr zuzumuten, dass zu wenig geld vorhanden ist.
      daran erkennt man den stellenwert eines mannes in unserer gesellschaft.

      melkkuh und zuchtbulle!... und die meisten von euch haben sich dieses schicksal auch noch selbst ausgesucht!

      [img]http://www.cosgan.de/images/smilie/konfus/k045.gif[/img]

      eine andere sache wäre mal die frage an dich, weshalb du überhaupt eine neue familie gegründet hast, wenn du nichtmal dein 1. kind ausreichend versorgen kannst?? darüber schon mal nachgedacht?


      .

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Coldplay“ ()

      @ gast09

      wieso sollte dies keine ernstgemeinte frage sein? bist du der meinung, dass man kinder welche man in die welt gesetzt hat, nicht ausreichend versorgen sollte?

      und mal konkret auf deinen fall bezogen:
      du zahlst aufgrund deines geringeren einkommens nicht den vollen unterhalt an dein 1. kind! aufgrund dessen, dass du anschließend eine neue familie gegründet hast und auch ein zweites kind zur welt kam bedeutet das doch, dass für dein erstes kind noch weniger geld zur verfügung ist, da zwei weitere unterhaltsberechtigte personen (neue frau und kind) dazugekommen sind.
      wenn ich falsch liege, korrigiere mich bitte.
      Hallo,

      selbst hartzIV empfänger dürfen eine karre fahren wenn sie es sich leisten können. sie darf nur einen wert von ca. 4000 ocken nicht überschreiten.
      recherchieren wäre besser, es sind nämlich 7500€.

      Und User die hier Hilfe suchen und nicht den Staat bescheissen wollen,

      oder sich vor etwas drücken wollen, sollte man helfen und nicht mit solchen

      eine andere sache wäre mal die frage an dich, weshalb du überhaupt eine neue familie gegründet hast, wenn du nichtmal dein 1. kind ausreichend versorgen kannst?? darüber schon mal nachgedacht?

      Kommentaren vergraulen.

      lg
      edy

      Coldplay schrieb:

      @ gast09
      wieso sollte dies keine ernstgemeinte frage sein? bist du der meinung, dass man kinder welche man in die welt gesetzt hat, nicht ausreichend versorgen sollte?


      Bist du der Meinung, dass Menschen, die Vollzeit unbeliebte und unterbezahlte Jobs machen es nicht wert sind Kinder zu haben?
      Mit anderen Worten: Diese in deinen Augen minderwertigen Menschen dürfen oder sollen einerseits zwar unbeliebte Jobs machen und werden schlecht bezahlt, damit andere Menschen sich bestimmte Dinge möglichst billig leisten können. Aber eine Familie dürfen sie keine haben. Am besten sie werden kastriert oder sterilisiert. Wie vor 70 Jahren.
      Wenn die Diskussion hier auf dieses Niveau herabrutscht, dann bin ich wohl in diesem Forum falsch und verabschiede mich besser.
      @ gast09 und edy

      kinder benötigen nicht nur liebe, sondern auch finanzielle mittel. wem dies egal ist, handelt meiner meinung nach unverantwortlich und egoistisch.

      meine berechtigte frage bezüglich der versorgung der kinder bleibt unbeantwortet, stattdessen wird sich beschwert und dinge hineininterpretiert, die ich nicht gesagt habe!
      Hallo Coldplay,

      Was hat Gast09 denn verbrochen?

      Willst du hier helfen oder eine gewisse "Gesinnung" verbreiten?
      Und Hilfe bedeutet nicht nur persönliche Meinungen von sich zu geben.

      Und berechtigte Fragen: warum bist du berechtigt solche Fragen zu stellen?
      Eine Antwort bekamst du ja:


      Am besten sie werden kastriert oder sterilisiert. Wie vor 70 Jahren.


      lg
      edy
      edy,

      edy schrieb:

      Was hat Gast09 denn verbrochen?


      "verbrochen"? eure extreme wortwahl zeigt mir, dass ihr lust habt, aus einer mücke einen elefanten zu machen und zudem noch versucht, mich in eine ecke zu schieben in welcher ihr mich gerne sehen würdet. leider klappt es nicht.

      wenn meine einstellung lautet, dass ich es traurig finde wenn der kinderwunsch an erster stelle steht, und die versorgung an zweiter - dann bin ich also verkehrt auf dieser welt??

      komisch, in dem schreiben des amtes, dass gast09 erhalten hat wird er aufgefordert für den unterhalt seiner kinder vollständig aufzukommen. schreibst du nun auch zusammen mit gast09 eine antwort ans jugendamt, dass dies eine unverschämtheit sei? das der kinderwunsch unantastbar sein sollte und die versorgung zweitrangig? und diese versorgung letztendlich auch immernoch von anderen erfüllt werden kann? bestimmt nicht...
      aber mich hier diskreditieren und dritte reich methoden andichten wollen...

      edy schrieb:

      Und berechtigte Fragen: warum bist du berechtigt solche Fragen zu stellen?


      sorry, ich wusste nicht das ich für solche fragen eine spezielle berechtigung brauchen würde. ich dachte, dies sei ein FORUM mit verschiedenen usern und meinungsaustausch. aber das nächste mal frage ich dich sicherlich. und ich bespreche auch vorher mit dir, ob ich diese und jene meinung vertreten darf...
      Guten Abend,

      solltest Du in die Ecke geschoben werden, coldplay, mach Dich nicht so breit, da stehe ich schon. ;)

      ne, im Ernst. Ich vertrete in vollem Umfang Deine Meinung. Bevor man seinen Kinderwunsch realisiert, sollte man die eigene finazielle Situation auf Dichtigkeit abklopfen.

      Ich selber bin zum zweiten Mal verheiratet und einem Kind aus der ersten Ehe zum Unterhalt verpflichtet. Diesen zahle ich seit der Trennung. Meine jetzige Frau arbeitete auch Vollzeit und zusammen hatten wir nen Haufen Geld im Monat.

      Unseren Wunsch nach einem gemeinsamen Kind haben wir uns erst erfüllt, als es das Elterngeld gab. Und nach einem Jahr hat meine Frau dann auch wieder zu 70% gearbeitet.

      Diese Frage.....

      weshalb du überhaupt eine neue familie gegründet hast, wenn du nichtmal dein 1. kind ausreichend versorgen kannst??

      ....ist also schon berechtigt. Ob sie hier eine Antwort schuldet, sei dahin gestellt. Aber der TS sollte sich damit beschäftigen.

      LG chico
      Hallo,



      ich dachte, dies sei ein FORUM mit verschiedenen usern und meinungsaustausch. aber das nächste mal frage ich dich sicherlich. und ich bespreche auch vorher mit dir, ob ich diese und jene meinung vertreten darf...


      Für Meinungsaustausch gibt es sogar ein Unterthema hier im Forum.

      Nichts zum Thema
      Hier kann alles gepostete werden, was in keine andere Kategorie past.


      In manchen Foren gibt es Moderatoren die auf freundliches Miteinander achten,
      ob es hier Mod's gibt?

      lg
      edy

    Impressum

    Datenschutz

    Ein Angebot des Vereins "Für soziales Leben e.V."