Frage zur Scheidung mit Schulden und Insolvenz

  • Hallo!


    Ich bin mit dem Trennungsjahr durch. Warte nun auf einen Scheidungstermin. In der Ehe wurde auch Schulden gemacht. Bei einigen Sachen stehe ich mit drin. Mein Noch-Mann hat nun Insolvenz beantragt. Da er H4 Bezieher ist, ihn die Schulden und hinzu kommenden Schulden wegen Unterhalt zu viel werden.


    Wie verhält es sich jetzt. Kommen die Gläubiger jetzt zu mir? Muss ich auch Insolvenz anmelden? Bin nur Mini Jobberin mit UHV und Kindergeld.


    LG Anja

  • Wenn Du Darlehnsnehmerin bist - den Vertrag also unterschrieben hast - haftest Du auch für die Schulden. Vielleicht ist bei Dir derzeit nichts zu holen... dadurch lösen sich die Schulden aber nicht in Luft auf. Im Gegenteil: durch aufgelaufene Zinsen und ev. auch durch kostenintensive Mahnverfahren, Vollstreckungsversuche etc. wird der Deckel immer größer. Wenn Du die Schulden nicht in einer realistischen Zeit - so 6 Jahre - zurückzahlen kannst, solltest Du ebenfalls über eine Inso nachdenken.

  • Doch in etwa weiß ich es. Zum Schluß hat er aber alleine in der Wohnung gelebt. Miet- und Stromschulden verursacht.
    Und 2 Kredite sind mit meinem Namen versehen.


    Und wenn ich diese Dinge zusammen rechne, komme ich auf eine Summe, die ich in den nächsten Jahren nicht gestämmt bekomme. :(