Frage zu möglicher Scheidung

  • Hallo zusammen,


    meine Frau und ich sind seit September 2016 verheiratet.

    Wir haben im Jahr 2013 ein Haus gekauft, für das wir monatlich gute 1300 Euro abbezahlen.


    Eigene Kinder hat auf normalen Wege nicht geklappt, wir haben im Juli 2018 jedoch ein Pflegekind aufgenommen, da der Wunsch doch recht groß war.


    Verdienst

    Mann brutto 4300 eur

    Frau brutto 3800 eur


    Seit das Pflegekind bei uns lebt ist meine Frau in Elternzeit und bekommt ein Steuerfreies Erziehungsgeld von gut 1300 eur monatlich ausgezahlt.


    Seit August 2018 zahle ich auch die monatlich volle Rate für das Haus, vorher haben wir 50/50 gemacht.


    Wir waren bis August 2018 beide in Steuerklasse 4,seitdem sind wir in Steuerklasse ich 3 und sie 5.


    Wenn man sich nun scheiden lassen würde, wie wäre der Ablauf, was ist mit dem Haus und was müsste ich an Unterhalt bezahlen?


    Über möglichst detaillierte Infos würde ich mich sehr freuen. Ich habe mich mit dem Thema bisher noch nicht beschäftigt.

  • Hallo Marcel,


    bitte das jeweilige Netto mitteilen.


    beide Nettos müssen bereinigt werden.


    Du wirst der Mutter (falls das Kind bei der Mutter wohnen wird) Kindesunterhalt zahlen müssen.


    Möglich wäre dann, dass sie dir in der Trennungszeit Trennungsunterhalt zahlen muss.


    edy

    -

    Eine freundliche Begrüßung bei jedem Beitrag, ist eine Werschätzung gegenüber den Antwortgebern
    z.B. "Hallo"
    das ist ein Laienforum, die Antworten sind nicht rechtsverbindlich.

  • Hallo,


    Wenn das KInd nur zur Pflege bei der Mutter wohnt (also keine Adoption) ,dann ist das Pflegegeld m,E. Einkommen der Mutter.


    Dann fällt natürlich auch Kindesunterhalt weg.


    Achtung beide Einkomen müssen vorher bereinigt werden.


    nachfolgend nur als Beispiel:


    Bei Trennungsuntrhalt wird in ca. euer beider Netto-EK ( jeweils Stuerklasse 1) zusammen addiert und davon erhält jeder die Hälfte.


    Also dein Netto ca. 2600 + Netto deiner Nochfrau ca. 2400+1300€, das Ergebnis durch zwei.


    edy

    Eine freundliche Begrüßung bei jedem Beitrag, ist eine Werschätzung gegenüber den Antwortgebern
    z.B. "Hallo"
    das ist ein Laienforum, die Antworten sind nicht rechtsverbindlich.

  • Hi,


    die erste Frage ist in diesem Zusammenhang der Status des Kindes. Haben wir eine eingerichtete Pflegestelle (dann gibt es Geld vom Staat), so dass das Kind aus der Berechnung raus ist bzw. die Zahlungen in die Berechnung einfließen, oder haben wir es mit der Vorbereitung einer Adoption zu tun? Wie soll es/kann es im Fall der Trennung mit dem Kind weiter gehen?


    Herzlichst


    TK

  • Hallo,


    Danke für eure Hinweise.


    Das kind ist als Pflegekind bei uns dauerhaft, keine adoption sondern als Pflegekind. Es wohnt bei uns zu Hause und wir bekommen Erziehungsgeld vom Staat.

    Das kind wurde vermutlich bei meiner frau bleiben.


    Müsste für die Berechnung des Einkommen dann nicht statt des Erziehungsgeld ihr letztes Bruttoeinkommen vor Gang in in die Elternzeit als Grundlage für die Berechnung Steuerklasse 1 gezogen werden?

  • Hallo,


    Zum Einkommen zählt so ziemlich alles ( es werden ggf, Freibeträge berücksichtigt).


    Im Trennungsjahr rechnet man mit dem realen EK, danach kann man fiktiv rechnen.



    edy

    Eine freundliche Begrüßung bei jedem Beitrag, ist eine Werschätzung gegenüber den Antwortgebern
    z.B. "Hallo"
    das ist ein Laienforum, die Antworten sind nicht rechtsverbindlich.