Weniger Einkommen aufgrund Erkrankung

  • Hallo Ihr , hab eine kurze Frage: bin Selbsständig und habe im Februar 2019 den Bescheid bekommen, dass ich Elternunterhalt für meinen Vater zahlen soll. Im Mai bin ich aber so erkrankt, dass ich komplett drei Monate ausgefallen bin und seither auch nicht mehr so viel arbeiten kann/soll. Wie vermittelt man das jetzt dem Familienamt? Die Lohnsteuer für 2019 ist in Arbeit, aber 2020 werde ich noch weniger verdienen ( unter 100.000) und möchte nicht auch noch die finanzielle Belastung des Eletrnunterhaltes mitschultern, wenn ich eh schon weniger verdiene.

    MfG

  • komplett drei Monate ausgefallen bin und seither auch nicht mehr so viel arbeiten kann/soll


    genau so wie du es hier schreibst dem Amt mitteilen und möglichst ärztliche Bescheinigungen vorlegen

    Abkürzungen: UHP = Unterhaltspflichtige(r), UHB = Unterhaltsberechtigte(r), RWA = Rechtswahrungsanzeige, SHT/SA = Sozialhilfeträger/Sozialamt, AVV = Altersvorsorge(schon)vermögen


  • habe im Februar 2019 den Bescheid bekommen, dass ich Elternunterhalt für meinen Vater zahlen soll

    2020 werde ich noch weniger verdienen ( unter 100.000)



    du solltest vielleicht hier im Thread noch erwähnen, wie hoch dein dem SHT bekannte Einkommen bis jetzt war; lag er über 100T ?

    Abkürzungen: UHP = Unterhaltspflichtige(r), UHB = Unterhaltsberechtigte(r), RWA = Rechtswahrungsanzeige, SHT/SA = Sozialhilfeträger/Sozialamt, AVV = Altersvorsorge(schon)vermögen


  • 2018 einmalig über 100T, sonst darunter.


    du solltest verfahren wie unter #2 beschrieben


    du kannst auch dein Einkommen aus 2017 und 2019 dem SHT zeigen um ihn zu überzeugen, da hast du ja weniger verdient


    es wäre auch zu überlegen, ob du die aktuellen Unterhaltszahlungen sofort einstellst oder doch abwartest was der SHT dir antwortet

    Abkürzungen: UHP = Unterhaltspflichtige(r), UHB = Unterhaltsberechtigte(r), RWA = Rechtswahrungsanzeige, SHT/SA = Sozialhilfeträger/Sozialamt, AVV = Altersvorsorge(schon)vermögen