Scheidung : wie am Besten die Abwicklung Zugewinngemeinschaft lösen?

  • Ich möchte das Haus, welches mir alleine gehört, zur Scheidung selber Einschätzen, würde alle Reparaturen und so abziehen. Wenn diese Schätzung nicht akzeptiert wird, würde ich es Schätzen lassen und die Kosten werden geteilt.


    Genauso der Hauswert zum Tag der Eheschließung, würde ich hochrechnen mit einer Tabelle, wird das nicht akzeptiert müssten wir da auch nen Gutachten erstellen lassen.


    Ich würde die dann ausgerechnete Summer ihr ausbezahlen wollen, das Geld würde ich gerne als Kredit aufnehmen, mit im Kredit sollten meine Anwaltsgebühren ect fließen, als Sicherheit der Bank das Haus anbieten.


    Dann würde das Haus zum Verkauf anbieten zum möglichst großen Verkaufspreis.


    Meine Situation ist allerdings die das ich Krankgeschrieben bin, das wahrscheinlich noch ein Jahr lang. Sind also schlechtere Vorraussetzungen für einen Kredit. Ich beantrage die Teilerwerbsunfähigkeitsrente.


    Was haltet ihr von diesem Weg?


    Meiner noch Frau hätte ich auch mehr gegönnt, hätte sie mich nicht hinterrücks im Krankenhaus noch verlassen, mich bestohlen und so.

  • Hi,


    irgendwie nicht sehr ausgegoren.


    Die erste Frage ist doch, ob die Frau im Augenblick Zugewinn geltend macht. Und bei dem spielen auf jeden Fall Reparaturkosten keine Rolle. Und wie du die Wertsteigerung während der Ehe finanzierst, das interessiert auch nicht. Ob die Bank dir einen Kredit einräumt in welcher Höhe, das ist hier auch uninteressant.


    Herzlichst


    TK

  • Hallo,


    Es kommt halt immer darauf an, was die Gegenseite davon hält?


    edy

    Eine freundliche Begrüßung bei jedem Beitrag, ist eine Werschätzung gegenüber den Antwortgebern
    z.B. "Hallo"
    das ist ein Laienforum, die Antworten sind nicht rechtsverbindlich.