Beiträge von lntc

    Hallo zusammen!


    wenn ich nach einer Trennung vom Vater meines Kindes (unverheiratet, Kindesalter: 6 Monate, geteiltes Sorgerecht) umziehen möchte (Entfernung ca. 500 km), welche Gründe könnten hier wichtig sein, um einen Umzug auch gegen den Willen des Vater zu rechtfertigen?


    Meine Beweggründe wären:
    - Am neuen Wohnort hätte das Kind Kontakt zu meiner kompletten Familie
    - Am jetzigen Wohnort wären keine (also auch nicht seine) Familienmitglieder
    - Größere berufliche Freiheit, da es mehrere Personen in meiner Familie gäbe, die Zeit hätten, auf mein Kind aufzupassen
    - Meine Eltern würden mir auch ihr Haus überschreiben, da sie noch ein zweites Haus haben, in das sie dann umziehen würden (Also auch viel mehr finanzielle Freiheit)
    - Am jetzigen Wohnort wäre ich komplett auf mich alleine gestellt und müsste schon sehr bald wieder anfangen, Vollzeit zu arbeiten, um mir überhaupt eine kleine Wohnung leisten zu können


    Er selbst würde das Kind nicht zu sich nehmen wollen, er möchte nur nicht, dass ich so weit weg ziehe.


    Vielen Dank für Ihre Einschätzung!