Beiträge von TineS

    Hallo,


    so weit ab von der DT finde ich das nun auch wieder nicht. man muss ja auch berücksichtigen, dass in der untersten Einkommensstufe nur der absolute Mindestunterhalt gezahlt wird. der ist schon nah dran an den Werten. Und das Statistische BA wird sich vermutlich eher auf geregeltere Verhältnisse bezogen haben, also mittlere Einkommensstufen.


    Dass Kinder teuer sind, ist keine Überraschung und schon in den letzten Jahrzehnten hinlänglich untermauert worden. Die Frage bleibt aber, ob man den Wert eines Menschenlebens tatsächlich mit Geld aufwiegen kann und tatsächlich will. Natürluich muss in der heutigen gesellschaft am besten alles wirtschaftlich sein, selbst Gesundheit und Tod. Leisten können sich in Deutschland die meisten Kinder, zur Not mit staatlicher Hilfe. Und Kinder sind was tolles. Und wer keine willl, kann sich ja gern stattdessen von dem eingesparten geld nen ordentlichen sportschlitten kaufen ;)

    Also, meine Tochter macht im Moment ein berufvorbereitendes Praktikum bei einem Anwalt...er hat ihr jetzt endlich auch zugesagt, dass sie bei ihm für die Ausbildung bleiben darf. Er hat ihr auch gleich gesagt, wie sie das mit dem unterhalt funktionieren wird. Um Ausbildungsförderung wird sie sich auch bemühen. Erstmal ein Problem weniger. Bleiben noch die anderen, aber darum muss ich mich selbst kümmern

    Hallo TineS,


    kannst du die Verlinkungen unterlassen?


    lg
    edy


    ok, entschuldige...


    Zitat

    der Unterhaltsanspruch erlischt mit Volljährigkeit, wenn sie dann noch in keiner Ausbildung ist.


    echt jetzt? Aber dann hätten doch die meisten, die aus dem Abi kommen, keinen Anspruch mehr???

    Klingt auf jeden Fall schon mal gut. Ich musste mir um sowas noch nie zuvor Gedanken machen und wir werden da jetzt beide einfach so ins kalte Wasser geworfen und müssen irgendwie schwimmen lernen. Wir werden dieses Wochenende einfach mal einen Schlachtplan aufstellen. Bisher hat sie ja noch keinen Ausbildungsplatz, da ist der Unterhaltsanspruch ja höher. dass sie sich um eine stelle bemüht, können wir ja eindeutig nachweisen.


    Danke schon mal für die Hilfestellung :)

    Danke für deine Antwort.Er tut immer so als ist nichts,obwohl er weiß,das es vorbei ist.Kann er mir was anhaben,wenn ich mich mit dem anderen treffe?Ich meine,kann das gegen mich verwendet werden,weil ich in der Zeit nicht für meine Kinder da war?Er ist ja als Vater in der Zeit da.


    Er wird vermutlich versuchen, es gegen dich zu verwenden. Dann musst du dich dagegen wehren. Du hast deine Kinder ja schließlich nicht unbeaufsichtigt gelassen, sondern in seiner Obhut.

    Hallo,


    also, volljährig wird Sie im April. Mein Ex ist schon ausgezogen (zu seiner neuen). Ich dachte immer, dass auch Kinder dann noch Unterhalt bekommen, wenn Sie in der ersten Ausbildung stecken? Steht zumindest auf der Seite; XXY u.a. ich weiß, dass sich der Unterhaltsanspruch je nach alter und volljährigkeit anpasst, aber da sie in der Ausbildung ja noch nicht so viel verdient, als dass der bedarf vollständig abgedeckt wäre, sollte das doch über den Unterhalt ausgeglichen werden, oder nicht?


    wenn es keine Möglichkeit gibt, den unterhaltsvorschuss zu bekommen...worauf ´kann meine tochter denn ggf. sonst noch zurückgreifen?

    Hallo


    kurz vor Weihnachten hat mein Mann mir mitgeteilt, dass er die Trennung will. Er hat auch schon seit längerem ne neue, dadurch bin ich eher wütend als traurig darüber.


    Nun aber zu meinem Problem: wir haben eine 17jährige Tochter, die jetzt bald eine ausbildung anfangen möchte. Mein Nochmann hat gleich gesagt, dass ich den Unterhalt vergessen kann...den würde ich ja eh nur für mich ausgeben. Und zur Not rechnet er sich eben arm. Unfug. Ich arbeite selbst, und hab es nicht nötig meine Kinder zu bestehlen. Aber, um allein für den Unterhalt aufzukommen, ist trotz Arbeit für mich nicht ohne weiteres drin.


    Das Ausbildungsgehalt meiner Tochter läge vermutlich so um die 500 Euro (Rechtsanwalts- und notarfachangestellte) Sie hat allerdings noch keine Stelle gefunden.


    muss sie den Unterhaltvon ihrem vater einklagen? und wenn er sich weigert oder arm rechnet: muss sie dann ausschließlich auf eine ausbildungsförderung zurückgreifen oder kann ich da auch das Jugendamt reaktivieren zwecks unterhaltsvorschuss?


    Danke

    Naja,


    da er - vermutlich nachweislich - ein alkoholproblem hat, kann ihm das ja auch zur last gelegt werden...wäre kindeswohlgefährdend, wenn er nicht mal langsam was unternimmt. Das die kinder da immer gern reingezogen werden, ist leider auch mehr zu beobachten...bei sowas muss man immer damit rechnen, dass einer oder beide partner versuchen die Kinder gegeneinander auszuspielen. Aber es ist am besten, wenn man das nicht mit gleichem vergilt...lieber tief durchatmen, und ganz neutralk bleiben, nicht zurückpöbeln. Die Gerichte können sich ein gutes Bild von der Siuation machen auch ohne die gegenseitigen vorwürfe.


    such am besten mal einen Anwalt auf...der kan dich auch gut hinsichtlich der wohnungssituation beraten. in der regel hat der partner anspruch auf die gemeinsame wohnung, bei dem dann auch die kinder wohnen sollen. damit die Kinder im gewohnten umfeld verbeliben können.


    Viel erfolg, und Ruhe bewahren.

    Hallo...es gibt einen Selbstbehalt, den du als Student vermutlich kaum überschreiten wirst (1.100 glaub ich derzeit)...deshalb übernimmt in der Regel dann das Jugendamt den Unterhaltsvorschuss...lass dich am besten mal bei nem Anwalt breaten ;)

    nach einem Urteil des OLG Karlsruhe vom 21.02.2011 (2 UF 21/10) kann die Unterhaltsverpflichtung bei einer neuen PArtnersdchaft erlöschen...grund ist die grobe unbilligkeit des ganzen..ganz besonders gilt dies, wenn die neuen partner bereits zusammenleben. dein neuer freund wird sich dann ja vermutlich auch an den unterhaltskosten (Miete, Lebensmittel usf) beteiligen...

    Naja,


    also du musst da schon fair sein, klar hast du da arbeit reingesteckt, die vllt auch einen geldwerten vorteil darstellt, ABER: du solltest bedenken, dass dein Mann sämtliche finanzielle Belastungen getragen hat und noch immer trägt. das gleicht sich dann also auch wieder aus...bzw. übertrifft das ganze dann vllt schon noch.


    Du kannst den Antrag gerne vor gericht stellen, musst aber damit rechnen, dass die Summe nicht so hoch ausfällt, wie du dir das vllt wünschst. Dann bleib lieber miteigentümer, dann kannst du einen Anspruch stellen.

    Hallo,


    generell kann das Gericht beim Zugewinnausgleich auch eine Stundung zulassen...vor allem wenn es grob unbillig wäre, wenn der ausgleichspflichtige Partner den Betrag mit einem mal leisten müsste. da es sich bei dem haus um ein Erbe handelt, können die gerichte kaum daran interessiert sein, dass du es verkaufen musst. du lebst ja schließlich da drin, nehm ich an.


    Den Wertzuwachs müsste man dann auch nochmal genauer betrachten...

    Das Jugendamt wird sich über den Erfolg deines Exgatten bestimmt riesig freuen...den Unterhaltsvorschuss mus er nämlich dann in der Regel zurückzahlen, wenn er mehr als den Selbstbehalt erwirtschaftet ;) könnte ne saftige Rechnung werden.


    Und natürlich solltest du dich auf diesen vorschlag nicht einlassen. Geschacher ist da fehl am platze...geht ja schließlich auch um seine kinder...die haben einen Anspruch (nach Düseldorfer tabelle berechnet)


    soll er mal brav auskunft erteilen. wenn er sich nen neuen wagen leisten kann, dann wird er doch wohl auch was für seine kinder übrig haben...wer kinder in die welt setzt muss auch für sie sorgen...