Beiträge von Stephan3009

    Hallo. Ich beschreibe in kurzen Sätzen die momentane Situation. Es würde ansonsten die Seitenzahl sprengen. Ich bin seit fast 2 Jahren mit einer wundervollen Frau liiert. Sie hat 2 Kinder 4 und 9 ist seit 3 Jahren getrennt lebend vom leiblichen Vater und die Scheidung ist kurz vor Vollzug.
    Leiblicher Vater ist phsychich Krank mit einer Bi-polaren Störung bzw. Manisch - deppresiv. Kind 9 hat ADS Kind 4 alles ok. Meine Freundin, die Mutter ist also fast schon immer alleinerziehend. Der leibliche Vater kümmerte sich so gut wie nie um die Kinder. Die kleine hat er mit 2 Jahren das erste mal gesehen.
    Erst seitdem wir zusammen sind kommen sogenannte Vatergefühle. Wobei von einer emotimnal engen Bindung nicht die Rede sein kann. Die Kinder sehen sogar eher mich als Vater an. Der Exmann tyranisiert meine Freundin. Er ignoriert die ADS Erkrankung des Sohnes. Man kann nicht vernünftig mit Ihm reden. Vorallem immer nur Forderungen und Beschuldigungen seinerseits an meine Freundin. Mit dem Jugendamt und einer Beratungsstelle wurde ein Aufenthalt der Kinder beim Vater vereinbart. Jedes 2. Wochenende. Daran hällt er sich nur nach Lust und Laune. Aber es wird immer Kindesentzug vorgeworfen.
    Aber nun mal zu meinen Fragen. Kann man beim Jugendamt eine Bestätigung bzw. ärztlich atestierte Krankheit des Vater bewirken ? Das Jugendamt ignoriert einfach diese Krankheit.
    Kann sich meine Freundin in irgend einer Weise gegen den Phsychterror des Ex zu wehr setzen ( ständige anrufe, unangemeldete Besuche, ständige Vorwürfe und Beleidigungen)
    Wie kann man dem Jugendamt mehr Druck machen eine richtige Regelung zu treffen.
    Es ist sehr viel auf einmal ich weiss. Es ist auch keine leichte Situation.