Beiträge von Sabin Dam

    Darf ich noch eine letzte Frage zu Testament stellen? Vermächtnisse mit Auflage versehen möglich?


    Vermächtnis. an zB Stiefsöhne mit Bedingungen. oder ist folg Text rechtlich nichtig?

    " ichA vermache:
    1. B (= die enterbte Ehefrau):
    5.000,-, sowie bei Auszug aus dem Wohnhaus, innerhalb von 6 Monaten weitere 10.000,- €
    und den gesamten Hausrat außer Installationen in Sanitär- und Kochbereichen.

    2. Folgende Vermächtnisse nur unter der Bedingung, wenn Vermächtnis a) angenommen wird und die Ehefrau B keinen Pflichtteil geltend macht:
    an Söhne von B aus anderer Ehe.
    Sohn X: das Kfz VW. 123..
    Sohn Y: Erlass der Restschulden (ursprüngliche Leihgabe 10.000,- im Jahre …). "

    - - - -

    Abschluss Frage: Pflichtteil Einforderung der Frau B ist zu vermuten. Können die Erben dann wieder frei über das Kfz verfügen?

    Die Erbengemeinschaft sucht im Todesfall des Erblassers rechtlichen Beistand. Es geht um ein 1-Fam-Haus und die enterbte 2. Ehefrau (die mit Geldvermächtnis bedacht wird, Witwenrente sowieso). Gf Pflichtteilforderung

    Das Haus soll dann verkauft werden.


    Zahlreiche Vorgänge u.U.. Nimmt man einen normalen Familienrecht-Anwalt oder lieber 'Anwalt+Notar' in einer Person

    Was heisst gesetzlicher Güterstand bzgl Erbanteil?

    Ich tippe wir einen Abschnitt aus Ehevertrag-entwurf ab, den ich nicht verstehe:

    .."Eheliches Güterrecht- Hinsichtsich des ehelichen Güterrechts soll es grundsätzlich beim gesetzlichen Güterstand verbleiben. Jedoch sollen alle Vermögensgegenstände jedes Ehegatten, Die Anfangsvermöögen im S §1374BGB sind, beim Zugweinnausgleich bei Scheidung der Ehe, in keiner Weise berücksichtigt werden. Sie sollen weder zur Berechnung des Anfangsvermögen noch des Endvermögen hinzugezogen werden.

    In dieser Weise sind also von Zugewinnausgleich ausgenommen die Gegenstände, die heute im Eigentum jedes Ehegatten stehen und künftige Erwerbe von dritter Seite von jedes wegen oder mit Rücksicht auf ein künftiges Erbrecht". ??


    Ist nun Gütertrennung oder was ? Frage: wie hoch wäre ihr Erbteil bzw Wie hoch wäre ihr Pflichtanteil im Falle der Enterbung?


    Der Mann ist Eigentümer des bewohnten 1-Familienhaus. Schon vor der Heirat. (ein Sohn aus erster Ehe)

    Die Frau (zweite Ehefrau) hatte kein Eigentum außer Kleidung zum Zeitpunkt der Heirat.

    Diese Ehe ist kinderlos.

    fiktive Fragen:

    1. Im Testament nur Geldvermächtnis an Ehefrau. Es soll erst nach Auszug aus dem Haus ausgezahlt werden? ist das zulässig?

    2. Hat eine hinterbliebene enterbte Ehefrau ein Wohnrecht im Haus oder muss sie 'sofort' ausziehen.

    3. Wie kann die Erbengemeinschaft deren Auszug/Umzug beschleunigen?

    4. Darf eine Person aus der Erbengemeinschaft ( hier Schwester des Erblassers) dort auch vorübergehend wohnen, bis das Haus verkauft ist?