Beiträge von Benny82

    Ja ich weiß, dafür auch ein danke!


    Das mit den Umgangsmodalitäten wollte ich versuchen umzustellen sobald das bei ihr mit der Arbeit los geht.

    Wobei sie sich da glaub ich noch quer stellen wird... Aufgrund von Corona darf ich meinen Sohn nur mit Mundschutz besuchen, was tierisch nervt...

    Die Oma wohnt gleich um die Ecke bei ihr.


    Gruß

    Hi und danke für Deine schnelle Antwort!


    Es geht ja um das wohl unseres Sohnes! Da bringt es nichts wenn man sich immer streitet oder ähnliches! Er steht an erster Stelle!


    Mit dem wirklichen Grund rückt sie nicht raus. Es kommt nur die Aussage von ihr, dass die paar Stunden die Woche ja erstmal reichen...

    Das mit dem Homeoffice wird sich bei mir nicht ändern. Ich arbeite in einem sehr großen Familienunternehmen und kann bei Bedarf jederzeit im Homeoffice arbeiten. Das hat nichts mit der derzeitigen Corona-Situation zu tuen.

    Wir wohnen auch nur 15 Minuten Autofahrt auseinander, daran kann es also auch nicht liegen...


    Aber vielen Dank für Deine Hilfe!


    Gruß Benny

    Guten Morgen zusammen!


    Meine Ex und ich haben im Juni 2020 einen gemeinsamen Sohn bekommen für den wir das gemeinsame Sorgerecht haben.

    Derzeit bin ich mehrmals die Woche bei ihr um meinen Sohn zu sehen.


    Jetzt aber zu meiner eigentlichen Frage.

    Sie fängt im Juni diesen Jahres wieder an halbtags zu arbeiten, meist Nachmittags. Anstatt mich zu fragen ob ich in dieser Zeit auf ihn aufpasse, hat sie beschlossen unseren Sohn dann immer zu Ihrer Mutter zu bringen.

    Ist dieses in Ordnung, oder muss sie mich mehr einbeziehen?

    Arbeitstechnisch wäre dieses bei mir kein Problem. Ich kann nach Bedarf Homeoffice machen und kann mir auch die Arbeitszeit frei einteilen.


    Vielen Dank für Eure Hilfe!