Impressum familienrecht-heute.de

Betreiber, Autor und Urheber der Seiten der Domain familienrecht-heute.de ist der:

Verein Für soziales Leben e.V.

Eickholt 1
59248 Lüdinghausen

Tel 02591 987234
Fax 02591 987235
Email kosick@gmx.de

Vertretungsberechtigter Vorstand: Ingo Kosick
Registergericht: Amtsgericht Coesfeld
Registernummer: VR6744
Verantwortlicher i. S. d. § 55 Abs. 2 RStV: Ingo Kosick (Anschrift s.o.)

Allgemeine Informationen

HINWEIS: Bitte benutzen Sie diese Kontaktinformationen nicht, um Fragen zu Ihrem persönlichen Fall zu stellen. Wir dürfen keine Beratung durchführen und können darauf bezogene Emails nicht beantworten. Telefonische Fragen zu Ihrem Fall können wir ebenfalls auf keinen Fall beantworten! Stellen Sie Ihre Fragen bitte ausschließlich in unserem Forum!

Die angebotenen Informationen sind für Sie – bis auf die bei Ihnen entstehenden allgemeinen Internetzugangskosten (Telefongebühren) – vollkommen kostenlos abrufbar.

Bitte beachten Sie, dass wir keine Gewähr für die Aktualität, Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte, insbesondere auch der eingestellten Rechtsvorschriften übernehmen können. Sehen Sie auch unbedingt von Anfragen zu ihrem persönlichen Fall ab, da wir keine Rechtsberatung in irgendeiner Form anbieten. Für Hinweise und Verbesserungsvorschläge sind wir dankbar.

Copyright:

Es gelten die gesetzlichen Copyright-Bestimmungen. Die hier veröffentlichten Daten, Texte und Bilder sind urheberrechtlich geschützt. Jede anderweitige Reproduktion, Mirroring oder Anzeige innerhalb fremder Frames ist ohne schriftliche Genehmigung untersagt.

Haftungsausschuss:

Es gilt der gesetzliche Haftungsausschluss des § 675 Abs. 2 BGB.

Der Verein als Betreiber und Autor übernimmt keinerlei Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche gegen den Verein, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich ausgeschlossen, sofern seitens des Vereins kein nachweislich vorsätzliches oder grob fahrlässiges Verschulden vorliegt. Alle Angebote sind freibleibend und unverbindlich. Der Verein behält sich ausdrücklich vor, Teile der Seiten oder das gesamte Angebot ohne gesonderte Ankündigung zu verändern, zu ergänzen, zu löschen oder die Veröffentlichung zeitweise oder endgültig einzustellen.

Bezüglich der direkten oder indirekten Verweisen auf fremde Internetseiten (“Links”), die außerhalb des Verantwortungsbereiches des Vereins liegen, wird ausdrücklich erklärt, dass der Verein keinerlei Einfluss auf die Gestaltung und die Inhalte der angelinkten Seiten haben. Diese Erklärung gilt für alle unter diesen Seiten angezeigten externen Links und für alle Inhalte fremder Seiten, zu denen bei uns sichtbare Banner, Buttons und sonstige Verweise führen.

Für die Inhalte einzelner Einträge im Forum auf der Domain familienrecht-heute.de ist allein der dort Eintragende verantwortlich. Im Forum erfolgt die Veröffentlichung automatisch und ohne vorherige redaktionelle Kontrolle, da dies zur Charakteristik solcher Einrichtungen gehört. Beiträge dort, die öffentlichen Anstoß erregen, Dritte verunglimpfen oder gegen geltendes Recht verstoßen, werden gelöscht, sobald sie uns als Betreiber von familienrecht-heute.de bekannt werden. Besucher der Seiten sind dazu angehalten, uns etwaige gesetzeswidrige Inhalte bekannt zu machen, um uns bei dieser Aufgabe zu unterstützen.

  • Elternunterhalt erst ab 100 000 Euro Brutto, CDU Plan

    Beitrag entfernt.Wir wollen hier keine Werbung, weder für eine Partei noch für ein privates Unternehmen. TK
  • Fragen zur Selbstauskunft

    Hallo erstmal, Ich lese schon länger still mit und habe einige Tipps im Umgang mit dem Sozialamt genutzt. Ich bin 28 Jahre alt, verheiratet, keine Kinder...und habe nun die RWA erhalten, momentan bin ich Studentin und verdiene ca. 800€, mein Mann verdient ca. 2500€. Ich habe nun dem Sozialamt lediglich eine Auskunft meines, eigenes Gehalts geschickt. Es hat Wochen gedauert, nun schrieb mich das SA an und fordert Auskunft über das Einkommen meines Mannes. Kann ich dies aus…
  • wenn die 100.000 Grenze kommt ...

    angenommen die 100.000 € Grenze wird noch in diesem Jahr Wirklichkeit, so wirft das eine Reihe von Fragen auf, diese Fragen möchte ich hier weiter beleuchten die Politik hat ja die Absicht, entsprechend der Regeln bei Grundsicherung, dieses Verfahren auch auf die übrigen Leistungen der Sozialhilfe zu übertragen, s. § 8 SGB XII 1. es ist somit sinnvoll, sich mit den Regeln bei Grundsicherung zu beschäftigen, und 2. was gilt es zu beachten, wenn die 100.000 € Grenze in Kraft gesetzt ist nicht…
  • Zugewinnausgleich bei Schulden im Anfangsvermögen

    Hallo in die Runde, ich habe ein Problem, was mich selbst betrifft. Ich bin seit 2007 verheiratet, keine Kinder, und lebe seit 4 Monaten getrennt. Die Scheidung steht also noch aus. Ein Jahr vor Eheschliessung habe ich ein Haus gekauft und dafür 240Tsd Euro Kredit aufgenommen. Nach 5 Jahren Ehe habe ich meine Frau zu 50% ins Grundbuch eintragen lassen, das Haus gehört uns also halbe/halbe. Das Haus hat heute einen Wert von 400Tsd (Gutachten liegt vor). Es sind momentan noch Schulden in Höhe…
  • Nicht zustimmen der Scheidung - was passiert? Scheidung verzögern

    Hallo, was passiert, wenn ich am Scheidungstag der beantragen Scheidung von meiner Frau NICHT zustimme? Kann Sie sich trotzdem scheiden lassen? Wovon ist das abhängig? Wir haben keine Kinder. Nach wieviel Zeit (in Jahren) kann Sie dann die Scheidung erzwingen? Kann Sie neue Ansprüche stellen, wenn die Scheidung sich verzögert bei Gütertrennung (höchstens Trennungsunterhalt verlängern?) Vielen Dank, Snowbear
  • Scheidung/Haus/Auszahlung

    Hallo, bei mir steht die Scheidung an. Bin geht es um das Haus. Wir haben nach ein Jahr (2004) nach Eheschließung ein Haus von meinen Schwiegereltern gekauft. Meiner Frau wurde eine Schenkung von 50000 Euro (ausgleichspflichtig??) auf den Kaufpreis von 310000 Euro von Ihrem Vater angerechnet. Der Kaufpreis lag dann bei 150000 für mich und 110000 für sie. Nun ist das Haus nach Renovierung und Wertsteigerung 400000 Euro wert. Was bedeutet das jetzt bei der Scheidung. Wie muss ich sie…