Beiträge von edy

    Hallo beyondles,


    Das Geld will er auf das Konto des Kindes legen.


    Wenn die Mutter Zugriff auf das Konto des Kindes hat, kann sie sich das Geld "ausleihen".


    Sollte dann evtl. kein Geld mehr über sein, dann wird dem Kind dennoch Unterhalt zustehen.


    Spätestens wenn Mutter und Kind ALGII beantragen müssten, sehe ich hier Probleme.


    edy

    Hallo Addy,


    die Tabelle zeigt nicht das Netto, sondern das bereinigte Netto.


    Das Netto jedes Elternteils muss zunächst bereinigt werden.


    Dann werden beide bereinigte Netto zusammen gezählt und der Bedarf ermittelt. Dann wird das volle KG abgezogen (KG erhält das Kind). Der Rest wird gequotelt ( auf beide Eltern aufgeteilt).


    Jedem Elternteil muss aber der Selbstbehalt bleiben.


    edy

    Hallo Addy


    vorweg: ab 18 sind beide Elternteile barunterhalts pflichtig.


    Bei nichtvolljährigen ist es so: Es wird ein Bedarf ermittelt ( nach Alter des Kindes, und Einkommen des Zahlungspflichtigen) , wie in der DT.


    Da das Elternteil, bei dem das Kind wohnt das volle Kindergeld erhält, darf der Zahlungspflichtige das halbe Kindergeld vom Bedarf abziehen. (er holt sich also die Hälte des KG von der Mutter zurück).


    edy

    Hallo Oli,


    es ist zunächst zu prüfen, ob diese berufliche Ausbildung evtl. mit BAFöG gefördert wird? ( abhängig vom Einkommen der Eltern). Dies wäre dann vorrangig zu beantragen. Und natürlich sind nun beide Eltern dem Kind gegenüber unterhaltspflichtig.


    edy

    Hallo,


    warum werde die Monate mit deutlich geringerem Einkommen nicht auch im Jahreseinkommen berücksichtigt?


    Wenn die reale Chance besteht dass der "Verdienstausfall" nur 2 Monate angefallen ist,dann ist das zu vernachlässigen.


    Zum durchschnittlichen Netto-EK wird auch noch eine evtl. Steuerrückerstattung gezählt, die dürfte höher ausfallen als sonst.


    edy

    Hallo Henry,


    In Zukunft wenn du nicht mehr arbeitslos bist (werden wirst). dann hast du ein geregeltes Jahreseinkommen (12 Monate). Dein Jahres-EK (mit Arbeitslosigkeit), wird man hochrechnen, also die 10 Monatseinkommen (in denen du in Arbeit warst, mal 12). Oder anders ausgedrückt: man wird bei dir den Durchschnitt der letzten 10 Monate nehmen (in denen du gearbeitet hast .


    edy

    Hallo Grego,


    Bein Kindesunterhalt wird sich für dich nichts ändern.


    Wude der nacheheliche Unterhalt "festgesetzt", durch Vergleich,Notar/Gericht?


    Besteht ein Unterhaltstitel für den nachehelichen Unterhalt?


    edy

    Hallo AS-6,


    Ja i.d.R. muss der Elternteil bei dem die Kinder nicht wohnen, bis zu seinem Selbstbehalt zahlen.


    Die Differenz zu Düsseldorfer zahlt niemand.


    Man könnte dem Zahlenden evtl. einen Zweitjob usw. zumuten?


    Ein möglicher "Ausgleich" könnte bei Beantragung von ALGII ( Hartz4) bestehen. Bei deinem Einkommen eher nicht.


    Zum Ehegattenunterhalt;


    dieser wird erst nach Abzug des Kindesunterhalts berechnet, sein Einkommen wird dann in Höhe des Selbstbehaltes sein.


    edy

    Hallo Hamburger,


    Der Unterhaltzahlende wird nach seinem bereinigten Nettoeinkommen


    und des Alters des Kindes/Kinder eingestuft.


    Die Immo kannst du als Altersvorsorge ( 4%) bereinigend geltend machen.


    Zu einer Sondertilgung bist du nicht verpflichtet, du würdest also Kapital auf Kosten des Kindes/Kinder bilden.


    Ich denke nicht, dass du einen Sondertilgung bereinigend ansetzen kannst.


    edy