Härtefall Scheidung durch Schwangerschaft

  • Ich bin verheiratet und zwischen meinem Mann und mir läuft schon seit ein paar Jahren keine Intimität mehr, also die Ehe ist schon seit Jahren gescheitert und wir leben einfach so weiter. Wir haben ein gemeinsames Kind. Ich habe einen Freund und trotz Verhütung ist nun eine Schwangerschaft eingetreten. Ich wollte eigentlich kein Kind, aber jetzt da ich schwanger bin weiss ich nicht mehr weiter. Ich möchte nicht das mein Ehemann wegen mir weitere Kosten zwecks Vaterschaftsanfechtung und sowas bekommt.

    Nun hoffe ich das hier jemand ist der mir helfen kann und in der gleichen Situation ist bzw war.

    Wie ist es mit einer Härtefall Scheidung wenn ich das Kind behalten möchte? Und wie sieht es mit meinem Unterhaltsanspruch nach der Ehe aus? Ich hoffe natürlich das mein Anspruch entfällt, und er nicht zahlen muss wo ich so ein Scheiss gemacht habe.

    Ich würde mich freuen wenn hier der ein oder andere etwas dazu aus eigener Erfahrung sagen kann.

  • Hallo,


    Bespreche dies mit deinem Noch-Mann.


    Der leibliche Vater soll die Vaterschaft anerkennen (dieser ist dann für den Kindesunterhalt zuständig).


    Auf Trennungsunterhalt kann man zwar nicht rechtsverbindlich verzichten, man muss ihn aber nicht annehmen.


    edy

    Eine freundliche Begrüßung bei jedem Beitrag, ist eine Werschätzung gegenüber den Antwortgebern
    z.B. "Hallo"
    das ist ein Laienforum, die Antworten sind nicht rechtsverbindlich.