Trennungsunterhalt / Umzug in Heimatstadt

  • Hallo zusammen, mein Mann hat sich vor ein paar Tagen getrennt. Wir sind seit 3 Jahren verheiratet, ich habe meinen gut bezahlten Job aufgegeben und bin mit ihm in eine andere Stadt gezogen. Nun die Trennung. Ich möchte nicht hier bleiben sondern möglichst schnell zurück in meine Heimatstadt, wo ich Familie und Freunde habe. Meine Frage, wie miete ich eine Wohnung ohne Job (Gehaltsnachweise) nur mit dem Trennungsunterhalt (genug um grundsätzlich eine vernünftige Wohnung zu mieten), den er mir zahlen wird (Zusage habe ich schriftlich). Ein potenzieller Vermieter will ja Gehaltsnachweise sehen. Ich möchte über kurz oder lang definitiv wieder arbeiten, würde aber gern erst in meine Heimat zurückgehen, ankommen, mich neu sortieren und dann auf Jobsuche gehen. Sorry, bin noch etwas durcheinander aber unter den gegebenen Umständen möchte ich nur schnell hier weg. Wir leben aktuell in einem Haus zur Miete und haben die Räumlichkeiten aufgeteilt. Emotional ist das kein Zustand für mich. Für einen Rat oder Erfahrungswerte wäre ich dankbar! Ich muss noch hinzufügen, dass ich während unserer Ehe mich ehrenamtlich engagiert und nicht gearbeitet habe, ich hatte also kein eigenes Einkommen.

  • sunnysunshine

    Hat den Titel des Themas von „Trennungsunterhalt / Umzug in Heimarmtstadt“ zu „Trennungsunterhalt / Umzug in Heimatstadt“ geändert.
  • Es ging mir mehr um die Sicherheiten, die der potenzieller Vermieter (in der Regel sind das die letzten 3 Gehaltszettel) verlangt, wenn ich eine Wohnung von ihm mieten will. Ich habe ja noch kein Einkommen sondern aktuell eben nur den Trennungsunterhalt. Mir war nicht klar, ob der als Nachweis für meine Zahlungsfähigkeit ausreicht. Hat sich aber erledigt, ich habe über Vitamin B eine Wohnung gefunden. 👍