Mitspracherecht als UHP bei Unterbringung und Leistungen?

  • Hallo zusammen,


    Hat jemand zufällig Erfahrungen und / oder Informationen zu folgendem Thema.


    Angenommen man ist zu Unterhaltszahlungen verpflichtet. Hat man dann auch ein Mitspracherecht bei der erbrachten Leistung. Könnte ich beispielsweise den Heimplatz mitbestimmen, z.B. in einem günstigeren Heim oder die Erbrachten Leistungen auf ein Minimum reduzieren.


    Ich frage deshalb, weil ich es sehr unverschämt finde wenn andere quasi frei und ohne jegliche Scham über mein Geld verfügen können und ich als verdonnerter UHP einfach nur gemolken werden kann.


    Viele Grüße

    Steffen

  • Steza

    Hat den Titel des Themas von „Mitspracherecht als zahlender bei Unterbringung“ zu „Mitspracherecht als UHP bei Unterbringung und Leistungen?“ geändert.
  • Hallo Steza,


    zu einer Frage wurde auch hier in der Vergangenheit vor dem AEG diskutiert.

    Der Ansatz ist die Frage, welche Sozialleistungen notwendig sind und welche auch als Sozialleistungen anzuerkennen sind.

    Ein Schwerpunkt war dabei die Frage, ob Investitionskosten der Einrichtungen und die Ausbildungsumlage dazu zählen.


    Ob du über den Heimplatz mitbestimmen darfst, das kann man so pauschal nicht beantworten.

    Es gibt aber schon die Möglichkeit die Berechnung des SHT zu überprüfen und wenn möglich eben vergleichbare Kosten von Einrichtungen in der Nähe als Referenzwert vorzutragen. Sollten hier deutlich günstigere Einrichtungen vorhanden sein, so kann man versuchen, den günstigeren Heimplatz in Ansatz zu bringen und den Regress auf diesen Betrag zu reduzieren.

    Das teilt man dann dem SHT so mit und der müsste dann Klage erheben um die Differenz zu bekommen.


    Beachten muss man aber unbedingt, wenn der UHP schon in einer Einrichtung lebt, dann ist ein Umzug kaum zumutbar.

    Auch die Unterschrift auf dem Heimvertrag spielt eine wichtigere Rolle.

    Wer als Bevollmächtigter unterschreibt, kann danach nicht so einfach auf die hohen Kosten hinweisen.


    Gruß


    frase

  • Bei mir geht es ja darum, dass ich gar nicht weiß wo mein Erzeuger lebt ob er eine Partnerin hat usw. Daher würden hier andere Menschen entscheiden und ich würde dann nur vor vollendete Tatsachen gestellt werden. Mein Rechtsempfinden, wer bezahlt der bestimmt. Ich weiß, dass ist leider weit weg von der Realität.