Beiträge von frase

    Hallo TK,


    du hast ja vollkommen recht. Das ist eine ünschöner Trick, der hier versucht werden soll und es ist natürlich nicht die Regel.

    Woruber ich hier gestolpert bin, ist auch der Sachverhalt, das die Untermiete nicht einfließt, bei der Mutter.

    Auch wenn Sie die Miete weterleitet, es hat ein Geschmäckle.


    Gruß


    frase

    Hallo TK, ich kenne leider einen Fall, da ist der Sohn in eine abgeschlossene Wohneinheit im selben Haus gezogen.

    Grund waren unüberbrückbare Meinungsverschiedenheiten, Mutter hat sich in jedes Problem eingemischt, den Sohn kontrolliert und schikaniert.

    Da wurde der Auszug anerkannt.

    Daher ist es nicht unwesentlich, wer die (Unter)Miete bekommt.


    Fritz, hattest du nicht auch einen Termin beim Anwalt?


    Gruß


    frase

    Hallo Roger,


    gut das du dien Antrag hast, da würde ich gleich nachhaken, wenn diese Fragen damals keine Rolle gespielt haben, dann sollte das heute auch so sein.

    Wenn die Versicherung so "dumme" Formulare hatte, dann ist es ihr Verschulden.


    Nur offensichtlich fehlende und falsche Angaben könnten ein Problem werden.


    Gruß frase

    Ist die Wohnung der Tochter eine abgeschlossene Wohneinheit?

    Wo sind denn die Mieteinnahmen der Mutter durch den Untermietvertag geblieben?

    Was sagt denn der Vermieter zu diesem Konstrukt?


    Ich sehe auch die Aufteilung als nicht korrekt ermittelt, edy kann das bestimmt gut vorrechnen.

    Das Verhältnis der Einkommen ist ja bei den angegebenen Werten etwa 60 zu 40.

    Da würde nach meinem Überschlag schon ein vollkommen anderes Ergebnis raus kommen.

    Du ca. 385 und die Mutter ca. 256, wenn man von den 641 ausgeht, was ich auch stark bezweifen würde.

    Bereinige dein Einkommen genau wie die Mutter und mach eine feine Gegenrechnung auf.


    Gruß frase

    Ich habe netto ca. 2.800, wieviel die Mutter verdient weiss ich leider nicht.

    Mein Sohn, bzw. seine Mutter erwarten dass die Zahlungen in gleicher Höhe wie bisher weiterlaufen, aber ich hätte es eigentlich schon gern berechnet.

    Ohne Kenntnis des des bereinigten Nettoeinkommens der Mutter geht es also nicht.

    Teile das deinem Sohn mit und bitte um die Auskunft, dann kann gerechnet werden.


    Gruß frase

    Es muss schon gute Gründe geben, das ein Amt solch hohe Zahlungen übernimmt.


    Es sind Sozialleistungen, die immer einer Angemessenheitsüberprüfung bedürfen.

    Sicher ist in München ein anderer Maßstab als in Berlin anzulegen, aber diese Summe (alleine GS) schockiert mich immer noch.


    Gruß frase

    Hallo Meg,

    ja, ich staunte auch damals nicht schlecht über deine Beiträge

    unter meinen Beträgen steht ja, das es meine Meinung ist.

    Diese beruhen auf meinen gemachten Erfahrungen aus ca. 20 Jahren Konversation und Anderes mit den unterschiedlichsten Ämtern in Berlin und Brandenburg.


    Gruß


    frase

    Mein Vater bekommt Leistungen der Grundsicherung im Alter. Der wohnt ganz normal in einer Wohnung. Die Miete ist in München sehr hoch, darum ist die Summe entsprechend hoch.

    Wau, wider was gelernt.

    Nur mal so für mich zur Info, wie hoch ist denn seine Rente?


    Gruß


    frase

    Hallo Duda

    Mein Vater bekommt die Leistungen in Höhe von 1211€ monatlich.

    Mein Vater bekommt Grundsicherung.

    auch wenn es nicht dein Problem löst, diese beiden Aussagen passen so nicht.

    Ich vermute daher, das dein Vater vollstationär (im Pflegeheim) untergebracht ist, er bekommt Hilfe zur Pflege und durch seine kleine Rente auch noch einen Anteil GS.

    Hast du einen aktuellen Bescheid von deinem Vater, über die gezahlten Leistungen des Amtes?


    auch so bleibt die Frage offen was in der Abrechnung 12/2020 als kumuliertes Einkommen für 2020 drin steht

    Meg hat vollkommen recht, das ist eine Schlüsselfrage.

    Hier würde ein SB genau über dein Jahreseinkommen aus 12/20 stolpern, auch wenn die Summe der Monate April 20 bis März 21 unter der Grenze bleiben.


    Was sagt denn dein Steuerberater zum Gesamteinkommen (Summe der Einkünfte) laut Steuererklärung für 2020?

    Es gibt doch einige Möglichkeiten an der Werbungskostenschraube zu stellen.


    Es könnte sein, du schaffst es unter die Grenze, dann hat das Amt keinen weiteren Zugriff.

    Dann teilst du das ohne weitere Auskünfte mit, belegen musst du dann deine Behauptung mit dem Steuerbescheid, wenn du ihn hast.


    Gruß


    frase

    Hallo Meg

    Es ist oft nicht im Interesse des UHP dem SHT „zu viel“ über seine finanziellen Verhältnisse preiszugeben,sondern lieber die Auskunft auf das Nötigste zu reduzieren

    unter Beachtung wahrheitsgemäßer Angaben ist das auch meine Meinung.


    Duda hatte anscheinend in den Monaten 1-3 in 2020 ein deutlich höheres Einkommen als in 1-3 von 2021.

    Daher wollte er die Gehaltsabrechnungen von 4/20 bis 3/21 vorlegen um die 12 monatliche Auskunft zu erfüllen.

    Er scheint so in Summe unter der Grenze zu liegen.

    Das würde ich dann auch so einreichen.


    Gruß


    frase

    Hallo TK,


    beim Elternunterhalt ist mit dem AEG eine steuerrechtliche Grenze (100.000€ Brutto) gezogen worden.

    Wird diese Grenze überschritten, greift das Familienrecht / Sozialrecht.


    Daher spielt hier der EStB eine besondere Rolle, denn 2/3 der Kinderbetreuungskosten können ebenso in Abzug gebracht werden wie die Werbungskosten.


    Gruß


    frase

    Hallo Roger,


    tja, das typische Spielchen, wenn der Versicherungsfall eintritt und die Leistungen gezahlt werden sollen.


    Bevor du irgendwelche Unterlagen einreichst, unbedingt den originalen Versicherungsantrag raussuchen und nur genau die Angaben bestätigen, die dort angegeben wurden. Ich vermute genau wie du, das hier das "Haar in der Suppe" gesucht wird.

    Möglicherweise macht es Sinn, einen Fachanwalt für Vertragsrecht vorher zu konsultieren.


    Die normale Aufbewahrungsfrist von ärztlichen Unterlagen ist uneinheitlich geregelt.

    Oft ist eine Zeitspanne von 10 Jahren vorgegeben.

    Du kannst auch nur Angaben machen, die du eben hast.

    Das sollte der Versicherung dann mitgeteilt werden.


    Gruß


    frase

    Hallo Adam,


    primär kommt es auf die Grenze an.

    Daher würde ich es so einreichen, das die Summe (wenn möglich) die Grenze nicht überschreitet.

    Auch wenn du nur ganz knapp drüber liegen würdest, wäre ein Werbungskostenabzug (je nach individueller Lage) denkbar.

    An dieser Stelle steht ja Einkommenssteuerecht an, nur wenn deine EstE dann über die Grenze schwappt, wird es zum Problem.


    Daher warte ab, was das Amt auf deine Auskunft antwortet, dann sieht man weiter.


    Gruß


    frase

    Hallo Adam,


    nach deinen Angaben hat das Amt Grund zur Annahme, das du die Grenze überschreitest.

    Es kann also nach meiner Auffassung für 2020 die Auskunft verlangen.

    Da du schon eine ältere RWA hast und du auch schon Auskünfte erteilt hattest, kann dies nun auch noch zu einer Nachzahlung für 2020 fürhren, wenn die Grenze überschritten wurde.

    Was sagt denn dein Steuerbrater zum Gesamteinkommen für 2020?

    Hier ist eine entscheidende Schnittstelle, denn wenn du in 2020 die Grenze übertriffst, dann rollt der gesamte Überprüfungsprozess ab.

    Sollte es so sein und du wirst für 2020 zum Regress verdonnert, dann kannst du für 2021 natürlich eine Neuberechnung anfordern.

    Dazu dann gleich die aktuellen Daten mit entsprechender Erklärung einreichen.

    Ich vermute, du solltest dir einen kompetenten Anwalt suchen.

    Das hängt natürlich auch von der geforderten Summe ab.


    Gruß


    frase

    Hallo Duda

    Ich habe gestern eine Wahrungsanzeige von SHT erhalten.

    war dies die erste Rechtswahrungsanzeige?

    Im Jahr 2020 lag mein Bruttoeinkommen tatsächlich über 100 TEUR Grenze, genau gesagt 104.000€.

    Wurde schon eine Einkommenssteuererklärung für 2020 abgegeben?

    Sind alle bereinigenden Bruttopositione berücksichtigt?


    Gruß


    frase

    Hallo,

    Er sagt, dass ich ihm zur Auskunft verpflichtet sei.

    Das ist zwar korrekt, aber du musst nur Auskünfte darüber erteilen, die sich der Vater nicht selber beschaffen kann.

    TK hat es schon klar geschrieben, was du bisher getan hast, ist vollkommen ausreichend.


    Oft nutzen die Ex-Partner aber den Auskunftsanspruch, um die Lebenssituation des anderen Elternteils indirekt weiter überprüfen zu können.


    Gruß


    frase

    Hallo Cyclone,


    es war in der Vergangenheit bei solchen Fällen sehr schwierig, sich gegen die übergeleitete Forderung zu wehren.

    Bei Selbständigen wird die Bilanz der letzten drei Jahre und die entsprechenden Einkommenssteuerbescheide zur Prüfung eingefordert.

    Dies passiert aber erst, wenn das Amt einen Hinweis darauf erhält, das der UHP über der Grenze liegt.

    Es kommt also auch darauf an, wie sich die Dinge in der Zukunft entwickeln.

    Stellt deine Mutter mal den Antrag selber und gibt an, das du ein GF bist, würde ich als SB, dies als eindeutigen Hinweis ansehen.

    Stellst du den Antrag für deine Mutter als Bevollmächtigter, dann kannst du auch deine Berufsbezeichnung (z.B. ing. usw.) angeben.

    Vorsicht ist aber geboten, wenn im Antrag nach deinem Einkommen direkt gefragt wird, da bist du auch als Bevollmächtigter zur Wahrheit verpflichtet.

    Es gibt also noch andere Stellschrauben und jedes Amt hat so seine Eigenheiten, wie auch die LL der OLG.

    Es ist daher immer günstiger, keine Sozialhilfe zu beanspruchen.


    Gruß


    frase

    Hallo Cyclone,


    ich gehe davon aus, das dein Einkommen p.a. deutlich über 100.000€ bereinigtem Brutto liegt.

    Erst wenn deine Mutter einen Antrag auf Sozialhilfe stellen muss, wird es spannend.

    Vorher muss Sie, bis auf einen Schonbetrag alles Verwertbare einsetzten.

    Der Unterhaltsanspruch kann durch Fehlverhalten des entsprechenden Elternteils verloren gehen.

    Dazu zählen auch die selbstverschuldete Bedürftigkeit oder der unzureichende Aufbau einer Alterssicherung.

    Mir ist aber ehlich kein Fall bekannt, wo ein UHP mit diesem Vortrag erfolg hatte.

    Du kannst also versuchen durch Dokumentation und Aussagen von Steuerberater/Notar deine Position zu untermauern, ob das vor Gericht reicht, das kann man schlecht einschätzen.


    Gruß


    frase