umgangsrecht Kinder wollen nicht , Jugendamt macht Druck .

  • Hallo zusammen ich brauche dringend euren Rat! ! ! hoffe ich kann meine Situation verständlich schildern damit ihr nicht versteht , da mein Deutsch nicht perfekt ist.
    also ich fange von vorne an .
    Seit 2006 lebte ich mit meinem damaligen freund zusammen und heirateten 2007 als ich erfuhr das ich schwanger bin .2007 Kamm unsere Tochter zur Welt und seit diesem Zeitpunkt hat er angefangen Drogen zu nehmen . Am Anfang hat er bloß gekifft dann zog er was durch die Nase . Wir lebten wie die Nachbarn redeten kaum miteinander. Er schlug mich ,doch ich hatte angst weg zu gehen ....blöd aber war ...Ich lebte mit ihm nur für unsere Tochter damit die einen Vater hat.nach dem die kleine 3 geworden ist bin ich arbeiten gegangen doch das Geld reichte uns nicht ,ich bekam auf meinen Namen Rechnungen von Katalogen und und und .... obwohl ich und er arbeiteten waren die Schulden groß.
    Schulden waren auf meinen Namen aber durch ihn gemacht ( als beispiel ,bestellte in raten ps3 verkaufte sie weiter und raten würden nicht bezahlt )
    als im Jahr 2011 ich erfuhr das ich schwanger bin er wollte Abtreibung doch ich ließ es nicht zu .in 15 Schwangerschaftswoche schlug er mich so zusammen , ich hatte gebrochene Rippen , Nase, sogar Gebissen hat er mich an denn Ohren und Wangen .er schlug mich und unsere Tochter als sie mich verteidigen wollte . Das War letzte tropfen und ich fuhr ins Krankenhaus , dort rufen sie die Polizei und ich machte Anzeige .er dürfte uns nicht nähern 6 Monate lang .
    ich bekam unsere zweite Tochter zur Welt.er hat sie erst 4 Monate später gesehen .wir hatten kein Kontakt und ich bekam unterhaltsvorschuss von Jugendamt .
    In denn 4 Jahren sah er 5/6 mal Kinder und nur weil ich damals Kontakt mit seinen Eltern hatte , er War nicht gut aber ich versuchte wegen Kinder. Ein mal ließ ich sie sogar bei seinen Eltern übernachten und sie kamen zurück und erzählten mir das sie gesagt haben das ich bald verrecke (ich hatte Krebs )seit dem hab ich denn Kontakt abgebrochen .
    jetzt sind es 4 1/2 Jahre her er geht zum Jugendamt und macht Stress weil er die Kinder plötzlich sehen will
    .noch dazu er hat gleich nach 6 manaten nach der Trennung eine andere gefunden auch drigensüchtig ,die ihren Kind bei seinen Eltern leben lässt damit sie beide in ruhe leben können mit ihren drogensucht.



    erstmal gab's bei Jugendamt treffen wo wir geredet haben und entscheiden müssten wie es weiter geht .zweites treffen würde von Jugendamt abgesagt warum auch immer , drittes waren Kinder krank und ich müsste absagen .
    er hat dann mit seien Anwältin sich ans Gericht gewarnt , ich ging Zubringer Anwältin und hab mich beraten lassen was ich dagegen tun kann , da die Kinder es nicht wollen .
    große hat angst von ihm es überträgt sich auf die kleine .da ich seit 3 Jahren in andere Beziehung bin und Kinder einen anderen Mann als bezugsperson haben und ihn als Papa sehen ist es schwer denen zu erklären das dieser einer fremder Mann sie nur sehen will und nichts böses tut.
    tja Gericht beschloß 3 begleitete umgangskontakte. Erstmal Kam diese Begleitperson zu uns heim um zu sehen wie wir leben und mit Kinder Kontakt auf zu nehmen .
    erstes treffen war auf dem spielplatz ,es verlief so das die kleine sich drauf gelassen hat ,hat mit ihm gespielt im Sand aber als ich die abholte sah ich das sie sich vollgepinkelt hat ,mit 4 Jahren ! ? Sowas ist nie passiert und ich hab noch extra zu dieser bleitperson gesagt das sie bitte aufpassen soll auf sie . Große hat sich zurück gezogen und spielte mit anderen Mädchen am Spielplatz .
    Zuhause erzählten mir dann Mädels das diese Begleitperson Druck auf sie macht ,das sie mit dem Vater spielen sollen und das sie doof findet das die grosse sich zurück zieht . Ich hab zu Kinder gesagt das 3 treffen sind mit dieser Begleitperson statt finden und was nacher passiert wissen wir nicht , ob er dann Sie jede zweite Woche für 2 Stunden holt oder nicht und ich hab ihnen es auch gesagt das ihr Verhalten mit ihm alles entscheidet
    2 treffen War bei dieser Begleitperson im Büro , Kinder spielten nur miteinander
    als die kleine aufs WC wollte blieb die große mit ihm in einem Raum , sie erzählte das sie Angst hatte aber fühlte sich sicher da sie bei dieser Begleitperson in dem Haus War. Doch diese begleitetperson sieht diese Situation anders , sie meint das die grosse keine angst hat und blieb in einem Zimmer mit ihm .
    die kleine hat dann zu dieser BP gesagt das sie nicht mit ihm spielen will , doch zu mir erzählte BP das ich es verbiete und denn Kinder einrede das er böse ist usw. Und es gab eine Auseinandersetzung er hat rumgeschrien mit BP so erzählten mir meine Kinder und die beiden hätten angst ,doch das hat die erstmal verweigert und dann sagte BP das er bloß mit anderen Ton mit ihr geredet hat .


    3 treffen wieder Spielplatz .die BP wollre das ich zu denn kinder sage das ich es erlaube ihm ihm zu spielen da die grosse weinte und wollte nicht hin ,ich wollte es nicht sagen da ich weiss wie sie darunter leiden psychisch ,ich hab zu meinen kinder gesagt das sie dpielen sollen nur dann wenn ie keine angst habem .kleine weinte erstmal mit dann als sie riß von ihm bekam War sieglücklich und spielte mit grossen auf dem Spielplatz .die grosse hat die BP darum gebettelt mich anzurufen das ich die abholen soll , doch die BP hat nichts gemacht .zu mir sagte sie es War nicht nötig.


    Er schrieb mir eine SMS das er mit mir reden will und das er und in Ruhe lässt wenn ich das mache was er verlangt ( ich weiß nicht was er wollte hab nicht darauf reagiert da ich angst hab von ihm und angst hab das es sich irgendwie sich umdreht schlecht fürs Kinder , ich dachte es kommt vllt wegen Unterhalt .ich habe eine bestandschaft beantragt und er muss jetzt unterhalt zahlen und es ist mehr als unterhaltsvorschuss.es ist mein Verdacht zumindest )


    Heute stand treffen zur Auswertung im Jugendamt .
    tja was soll ich sagen die Kinder wollen es nicht vorallem die große ,fie kämpft mit angst hat Albträume, macht nachts ins Bett ,Verschlechterung der schulnoten . Doch Jugendamt stellt sich auf seine Seite und BP erzählt wie toll diese 3 treffen waren usw.
    Die grosse schrieb sogar Brief an BP das sie diese treffen nicht will und das er uns in ruhe lassen soll
    aber keine Chance .
    er hat geschrien hat mich beleidigt und das ich Lüge usw .doch die sehen es locker
    und sagen ich soll diesen Krieg aufgeben und ihm die Kontakte gewähren ,wenn nicht wird er es weiter gerichtlich vorgehen .sie sehen nicht wie er immer zugekifft zum treffen kam sie sehen garnichts .und als ich heute sie darauf hingewiesen habe und darum gebetet hab das er doch eine testen machen soll und ein Gutachter soll Kinder sehen und fragen warum sie Angst haben , ist er aufgestanden und auf mich so geschrien ich bin nur aufgestanden und gegangen .
    versteht ihr das er Einfluss hat auf die beiden von Jugendamt ? Er schreit schmeißt Sachen ums sich herum und sie sehen es locker ,ich dachte immer das jungendamt auf seite der kinder ist und zu wohle kinder und nicht einen drogenabhängien mann der paar mal gerichtlich vorbestraft war wegen Körperverletzungen. Er ist aggressiv und weiß Gott was er alles tun kann ....
    es gab schon von ihm Sätze wie "ich werde Kinder von dir weg bringen ,ich töte die lieber als sie dir zu geben und dir das ganze zu verlieren "
    Doch als ich es BP und Jugendamt erzähle lachen sie bloß drüber.


    Ich bin im 8 Monat schwanger ich kann einfach nicht mehr , meine Kinder wollen ihn nicht sehen und leiden darunter .was sollen wir tun ?
    wohin soll ich mich weiter wenden ?meine Anwältin ist im elterzeit kann ich einen anderen Anwalt suchen ? Kriege ich wieder einen beratungsschein ? Soll ich vllt Medien dazu schalten ? An Gerichte schreiben ? Bitte um eure Ratschläge .mfg

  • Hallo Bonita,


    gehe zu deinem Familiengericht (Amtsgericht) und frage nach einem Baratungsschein und gehe zu einem


    anderen Anwalt für Familienrecht.


    Dieser soll für dich einen Antrag auf Verfahrenkostenhilfe stellen.


    Du kannst aber auch gleich beim Familiengericht fragen, ob dir Verfahrenskostenhilfe zusteht .


    lg
    edy

    Eine freundliche Begrüßung bei jedem Beitrag, ist eine Werschätzung gegenüber den Antwortgebern
    z.B. "Hallo"
    das ist ein Laienforum, die Antworten sind nicht rechtsverbindlich.

  • Hi,


    ich stimme mit edy dahingehend überein, dass hier anwaltliche Beratung und ein Gerichtsverfahren angesagt sind.


    Angesichts der wilden Buchstabenwand und dem Vermengen und irrelevanten und relevanten Angaben erlaube ich mir noch den Hinweis darauf, dass es unglaublich hilfreich ist, wenn man sich auf das konzentriert, was auch entscheidungserheblich sein kann.


    Es erstaunt mich immer wieder, mit was für Ungeheuern Menschen über Jahre zusammen leben, Kinder zeugen u.s.w. Man sollte sich bemühen, das Scheitern der eigenen Lebensplanung nicht auf den Ex und die Kinder zu übertragen. Das ist ganz wichtig, auch für den eigenen Seelenfrieden. Kinder sind doch nicht doof. Sie spüren die Anspannung, zwischen den Eltern und das ist ganz häufig die Basis für die Umgangsverweigerung.


    Ob jemand kifft oder nicht, das isteressiert nur sehr am Rande. Die Rechtsprechung ist sich dahingehend einig, das Suchtverhalten allein nicht geeignet ist, den Umgang mit Kindern zu stoppen, wir haben durchaus häufig auch Fälle, in denen Kinder bei suchtkranken Eltern leben. Deshalb war deine Forderung nach einem Test auch völlig überflüssig.


    Was wird bei Gericht passieren?


    Der Richter/die Richterin wird das Jugendamt anhören. Es wird weiterhin eine Begutachtung der Kinder durchführen lassen, Ihr werdet im Prinzip auch einbezogen, und es wird auch mit den Kindern gesprochen werden. Dann wird eine Entscheidung gefällt, die wir hier nicht voraussagen können, es kann auch sein, dass ihr alle in eine Familientherapie müsst, du auch. Also, es ist ganz offen, was dabei raus kommt.


    Noch ein letzter Hinweis. Du scheinst die Umgangsauseinandersetzung mit einem 2-Fronten-Krieg zu verwechseln. Du solltest wissen, das bei konsequenter Durchführung dieses Krieges (im Hinblick auf das Unrecht, was dir angetan worden ist) es nur Verlierer gibt. Zwei Kinder und zwei Erwachsene.


    Herzlichst


    TK