Vater mit Bruder verschwunden, Manipulation, Gewalt

  • Hallo, ich bin knapp 20 Jahre alt, meine Mutter und ich verzweifeln langsam. Er hat mich von klein auf belogen dass sie mich nicht wolle, Manipulation ohne Ende. Sie hat er sehr schlecht behandelt, misshandelt usw. Typisch Gaslighting. Sie war irgendwann weg, mein Bruder und ich bei meinem Vater. Am Ende kam raus dass er sie rausgeschmissen hat und sie mit Gericht u. Jugendamt etc. alles versucht hat und zu helfen. Er hat das komplett anders dargestellt und mich auch stark misshandelt (auch körperlich), gearbeitet hat er nicht, ich musste Essen auf den Tisch bringen und habe oft selbst nichts gegessen damit mein Bruder genug hat... Es gibt unendliche Beispiele die ich anbringen könnte. (Bei Fragen gerne melden). Ende der Geschichte war dass ich mit 17 ausgezogen bin weil es so schlimm wurde mit der körperlichen Misshandlung usw. Ich war eine kurze Zeit lang obdachlos, habe bei Freunden gewohnt aber immer gearbeitet und war auf dem Gym. Jetzt lebe ich mit meinem Freund zusammen und meine Mutter und ich konnten einiges aufklären (ja sie hat sehr viele Beweise (Unterlagen etc.)) und wir haben ein sehr gutes Verhältnis. Das Jugendamt hat trotz fast täglichen Versuchen nicht nach meinem Bruder gesehen. Mein Vater ist samt meinem Bruder verschollen, leben nicht da wo sie gemeldet sind, die heimliche nicht gemeldete Wohnung die er hatte steht leer, AOK usw werden nicht von ihm gezahlt. Jetzt ist mein Bruder vor kurzem 18 geworden. Nun haben wir nicht mal mehr einen Ansprechpartner, aber Gott weiß was mein Erzeuger ihm an tut. Er kann sehr schrecklich, gewalttätig, manipulative und aggressiv sein. Alkohol hat er sehr lange Zeit auch missbraucht... Ich bin verzweifelt, wir lieben unseren Brider/Sohn aber haben keine Idee wie wir ihn erreichen/helfen können... Wir hatten ihn bei Instagram gefunden aber nur mein Vater hat geantwortet. Wir sind verzweifelt vlt hat jemand einen Rat/Idee? Wir wären so dankbar!

    Sorry für die Tippfehler, ich bin gerade leider sehr verzweifelt und habe Tränen in den Augen. Tut mir leid :/

  • Hallo,


    Dein Bruder ist doch zur Schule gegangen, hat eine Ausbildung gemacht?


    vielleicht dort mal nachhaken?


    edy

    Eine freundliche Begrüßung bei jedem Beitrag, ist eine Werschätzung gegenüber den Antwortgebern
    z.B. "Hallo"
    das ist ein Laienforum, die Antworten sind nicht rechtsverbindlich.

  • Hi,


    wir haben hier kein juristisches Problem, sondern ein menschliches. Ich versuche trotzdem mal, Wege aufzuzeichenen.


    Mach dich zunächst von dem Gedanken frei, dass nur der Vater verantwortlich für die verquaste Kindheit ist. Die Verantwortung trifft genauso die Mutter. Wenn sich ein Partner so verhält, dann nehme ich meine Kinder an die Hand und gehe. Das ist meine verdammte Pflicht den Kindern gegenüber. Und es gibt seit Jahrzehnten in wohl kaum einem Land so viele verschiedene Hilfsorganisationen, flächendeckend, die weiter helfen, beraten. Von Frauen helfen Frauen, pro familia, über die großen Kirchen, die Caritas, die Diakonie, und ..... und ....... und. Wenn schon Schuldzuweisungen, dann bitte an beide an beide Elternteile, nicht nur an eines. Und das Wort "Erzeuger" hören wir hier auch nicht gerne, weil es diskriminierend ist. Deine Mutter ist ja auch nicht dein "Brutkasten."


    Dein Bruder ist volljährig, er kann selbst entscheiden, wo er lebt. Er kann auch noch bis 21 die Hilfe des Jugendamtes als Beratungsinstitution in Anspruch nehmen. Offensichtlich vertragen sich Vater und Bruder besser, als du es zu Hause getan hast. Der Bruder scheint zu recht zu kommen; es kann sogar sein, dass die Beziehung zum Vater eben durch die Trennung auch viel entspannter geworden ist, die beiden gut miteinander zurecht kommen. So etwas ist häufig zu beobachten.


    Du kannst dich nicht aufdrängen, bist selbst noch sehr jung. Der Bruder weiß, wie er dich erreichen kann. Oder seine Mutter. Er scheint keine Hilfe zu benötigen oder zu wollen. Und letzteres ist zu akzeptieren. Mehr als Tür aufhalten geht halt nicht.


    Und, konzentriere dich auf dich selbst. Schließe mit der Vergangenheit hab, notfalls mit therapeutischer Hilfe. Lass dich nicht von der Vergangenheit zerfressen. Das hilft niemandem, schadet aber dir.


    Herzlichst


    TK

  • Ich nehme schon lange therapeutische Hilfe in Anspruch, mir ist bewusst dass meine Mutter nicht richtig gehandelt hat. Aber ich kann es nachvollziehen. Sie musste gehen, und sie hat alles versucht an ihre Kinder heran zu kommen. Gericht, Jugendamt. Alles. Mein Vater hat mich geschlagen, verprügelt und aufs schwerste misshandelt. Ich finde schon dass das ein komplett anderes Größen Verhältnis ist. Er hat davor genau das gleiche mit meiner Mutter gemacht. Jetzt ist mein Bruder alleine bei ihm, ich denke schon dass meine Sorge berechtigt ist. Und nein er weiß nicht wie er mich erreichen kann. Wir wussten früher auch nie wie wir unsere Mutter erreichen können obwohl sie mind 1 mal wöchentlich einen Brief geschickt hat, mind eine Mail. Die aber nie ankam weil mein Vater die Briefe zerstörte und ihr falsche Mail Adressen mitteilte. Er wohnt nicht wo er gemeldet ist. Ich denke ich mache mir, hoffentlich verständlicher weise, große Sorgen um meinen Bruder. Und ja ich bin nciht viel älter aber ich habe mich fast mein ganzen Leben um ihn gekümmert, habe mich mit ihm versteckt wenn mein Vater mal wieder durchdrehte, er hat mir immer alles erzählt, nicht weil ich es wollte sondern weil er mir vertraut hat. Ich habe Angst um sein Leben!

  • Die Schule weiß übrigens leider nichts. Manchmal ist er da, aber er redet nie über etwas und wenn sie versuchten ihn zu tragen ob alles okay ist oder ähnliches ist er gegangen oder hat nicht geantwortet... Das ist alles völlig untypisches Verhalten für ihn

  • Hi,


    also man weiss, wo er zur Schule geht. Dann können Vater und Bruder ja nicht so weit weg leben, alles sehr widersprüchlich. Auch wenn die Schule Kenntnisse hat, wird sie die dir aufgrund des Datenschutzes nicht sagen dürfen. Und, wenn der Bruder dich finden will, dann gibt es die vielen Beratungsstellen, er könnte es auch über eine einfache EMA Anfrage ohne weiteres heraus bekommen. Er will es eben nicht, und das ist von dir zu respektieren.


    Herzlichst


    TK

  • Hallo,


    wenn du weißt wo er zur Schule geht,solltes du dort auf ihn warten. Hinterlege dort eine Nachricht für ihn.


    Benutzt er Medien? Facebook? usw. versuche im dort eine Mitteilung zu schicken?


    edy

    Eine freundliche Begrüßung bei jedem Beitrag, ist eine Werschätzung gegenüber den Antwortgebern
    z.B. "Hallo"
    das ist ein Laienforum, die Antworten sind nicht rechtsverbindlich.