Wechselmodell Chancen

      Wechselmodell Chancen

      Hallo zusammen,

      versuche mich kurz zu fassen was den Hintergrund betrifft.
      KM und ich verheiratet (jetzt geschieden) gemeinsames Kind (2) getrennt seit 1 Jahr.
      KOntakt zum Kind bei Anfang der Trennung von KM unterstützt (2 tage unter der Woche mit ÜN+fast jedes WE)
      Altbekanntes Thema, neue Partnerin, Kontakt auf Minimum seitens der Mutter reduziert. Vorschlag meinerseits einer Umgangsregelung abgelehnt.
      Kind wurde zunehmend von Großeltern betreut da Km in Schichten arbeitet (soweit kein Problem, Kind schlief daher aber täglich in einem anderen bett und wechselte die Haushalte)
      Ich zog Anwalt zu Hilfe um feste Umganszeiten zu regeln, 3 Vorschläge meinerseits alle abglehnt. Favortisiert hatte ich die Betreuung während der Spät und Nachtschichten der KM.
      Letztendlich folgte Diese UV:
      alle 14 Tage von Fr Nachm-Die 19.00 UHr + 1 Nachmittag in der Woche dazwischen. 2x jährlich 8 Tage Urlaub mit Kind, Feiertage hälftig getielt, jährlich wechseln, sowie Geburtstag Kind. Für mich eigentlich fast perfekt.

      Es kamen nun folgende Probleme (Konflikte wie Kleidung, Unterhalt, mutwillige Beleidigen erläutere ich nicht im Detail)
      Konatkt über SMS oder Umgangsbuch)

      der Nachmittag in der Woche stellte sich in der Praxis als nicht sinnvoll heraus. Kind beginnt zumeist diesen Tag um 5.30 wegen Schicht der KM und ist Nachmittag ab Umgang sehr müde. Da Kind bis 19.00 Uhr bei KM sein muss, ist die Zeit von 3h
      sehr gering für spielen und essen. Ich bat um eine ÜN um es dem Kind angenehmer zu gestalten, wurde abgelehnt. Ginge nur wenn wir von dem verlängerten WE einen tag abziehen.
      Anderes Problem, wenn um Tausch von Umgang meinerseits gebeten wurde, da es sich nicht organisieren ließ und wir Termine hatten (Bsp Kind meiner Partnerin hatte Ereignisse, Beruf o.ä.) benutzt sie dies als Druckmittel und gesteht mit dann höchstens 3 Wochentage zu.
      Urlaub 14 Tage einmal im Jahr mit meiner Freundin und Kind gestattet sie nicht, hätte kein Interesse am Kind wenn ich es daheim lasse, mitnehmen ginge aber solange auf keinen Fall.

      Nun meine Frage:
      Besteht die Chance ein WM zu erreichen? Chance auf Ferienteilung um gemeinsamen Urlaub mit meiner freundin und ihrem Kind zu erleben?
      Kind hat intensiven bezug zu ihrem kind und ihr selbst.

      Hat jemand Erfahrung oder einen Tipp ob man Erfolg auf eine Umgangserweiterung oder sogar das Wechselmodell hätte?

      Beste Grüße
      Tiffeddy

    Impressum

    Datenschutz

    Ein Angebot des Vereins "Für soziales Leben e.V."