Unterhalt nach neuer Heirat und Adoption eines Kindes

      Unterhalt nach neuer Heirat und Adoption eines Kindes

      Hallo Zusammen,
      ich hoffe, mir kann hier etwas weitergeholfen werden. Dieses Jahr werden mein Partner und ich heiraten.
      Nach unserer Hochzeit möchte er meinen Sohn adoptieren. Er hat eine Scheidung hinter sich. Mit seiner Ex-Frau 2 Kinder (10&12) und mit einer Ex-Freundin eine Tochter(14 Jahre).
      Seine Ex-Frau macht jährlich stress wegen Unterhalt und wir bekommen auch immer Briefe von Anwälten. Er zahlt jeden Monat pünktlich und das, was ausgerechnet wurde. Er bleibt bei seinem Selbstbehalt von 1080€.
      Meine Frage ist jetzt, wie sieht es aus, wenn wir heiraten und er meinen Sohn adoptiert. Steht uns dann auch etwas zu?
      Vielleicht kann jemand weiterhelfen, es belastet mich alles sehr. Er will sich um seine Kinder kommen, sieht sie noch nicht mal regelmäßig, weil sie immer Wochenenden absagt. Kinder kommen in zu kleinen und kaputten Anziehsachen zu uns. Da frage ich mich, wo diese Gerechtigkeit ist? Ich muss viel arbeiten, damit wir Miete etc zahlen können und sie kassiert schön unterhalt (davon ab war sie ein jahr nach der scheidung schon wieder neu verheiratet und bekommt nun auch das dritte kind).
      Vielen Dank schon einmal im Voraus für Antworten
      Hallo Laura,

      Laura2404 schrieb:

      Nach unserer Hochzeit möchte er meinen Sohn adoptieren


      Wie alt ist der Sohn? bekommt er Unterhaltvorschuss?

      Laura2404 schrieb:

      und sie kassiert schön unterhalt


      Glaubst du die Kinder kosten nichts?

      edy
      Eine freundliche Begrüßung bei jedem Beitrag, ist eine Werschätzung gegenüber den Antwortgebern
      z.B. "Hallo"
      das ist ein Laienforum, die Antworten sind nicht rechtverbindlich.
      Hallo Laura2404,

      davon ausgehend dass dein Sohn bei dir lebt ergibt sich in etwa folgende Situation.

      Vor der Hochzeit:
      - Dein Partner zahlt von seinem bereinigtem Netto Einkommen Summe X an seine 3 Kinder. Dadurch das er an den Selbstbehalt stößt, ergibt sich eine Mangelfallrechnung.
      - Du hast Anspruch auf Unterhalt für deinen Sohn vom leiblichen Vater

      Nach der Hochzeit / Adoption:
      - In die Unterhaltsberechnungen von deinem Mann an seine Kids wird nun auch dein Sohn mit einbezogen, wodurch sich sein Unterhalt verringert und er um eine bestimmte, nicht riesige Summe
      (Ausrechnen erst nach weitern Angaben möglich) überm Selbstbehalt stehen bleibt, welche für deinen Sohn angedacht ist.
      - Der leibliche Vater deines Sohnes verliert nach einer Adoption alle Rechte und Pflichten am Kind - inkl der Unterhaltspflicht.
      Somit könnte die Adoption finanziell betrachtet ein Minus ergeben.

      Unabhängig davon ist eine Adoption auch nur möglich, wenn der leibliche Vater das Ok gibt. Ohne ist das nahezu unmöglich.
      Genauere Angaben sind so aus der Luft nicht möglich.

      Viele Grüße
      Hi,

      der leibliche Vater muss zur Adoption das okay geben. Außerdem wird die finanzielle Lage überprüft. Wenn dem Mann im Augenblick nur der Selbstbehalt bleibt, dann ist davon auszugehen, dass er schon jetzt ein Mangelfall ist. Und dann wird es mit einer Adoption eng. Denn der soziale Status der jetzt unterhaltsberechtigten Kinder soll sich durch eine Adoption nicht verschlechtern. Schon deshalb sollte man sich die Idee aus dem Kopf schlagen.

      Kleine Korrektur meines Vorschreibers: allein durch die Heirat mit der Kindsmutter wird keine Unterhaltspflicht des Stiefvaters gegenüber dem Stiefkind begründet. Dafür sind weiterhin die Eltern zuständig.

      Herzlichst

      TK
      Wenn der Vater das Kind Adoptieren will würde das Kind nur Kinder gelt bekommen .. kommt es zur Trennung muss der Vater des Adoptierten Kindes für dieses Kind wenn er den kann zahlen

      trotzdem hat das erst Kind das er hat immer das Recht zuerst Unterhalt zubekommen dann das zweite, dritte und so weiter .. Und wenn er nicht Zahlen kann dann kann er nicht Zahlen dann muss Sie UV beantragen für das Kind .. ganz einfach den er mit Selbst Erhalt eh nicht zurück zahlen muss ..

      kleiner Tip nach dem neuen Gesetz und wenn im Haus der Ex der Lebenspartner einzieht oder dieser auch unverheiratet als Vater von allen Kinder angenommen wird entfällt der Anspruch auf Unterhaltvorschusspflicht des leiblichen Vaters

      der mindest erhalt kann auch erhöht werden bei erhöhtem Bedarf und in einer Ehe und Haushalt mit Kindern

      edy schrieb:

      Hallo Laura,

      Laura2404 schrieb:

      Nach unserer Hochzeit möchte er meinen Sohn adoptieren


      Wie alt ist der Sohn? bekommt er Unterhaltvorschuss?

      Laura2404 schrieb:

      und sie kassiert schön unterhalt


      Glaubst du die Kinder kosten nichts?

      edy


      Mein Sohn ist 5 Jahre, sein erzeuger kümmert sich nicht, ich habe das alleinige Sorgerecht
      Sicherlich weiß ich, was Kinder kosten, aber seine ex und ihr neuer Mann haben mehr als das doppelte zum Leben als wir, da kann man ihnen wenigstens anständige Sachen anziehen

      Der adoption würde er zustimmen, da er eh kein Interesse an ihm hat
      Hi,

      es bleibt bei dem, was ich geschrieben habe. Bei Mangelfällen klappt das mit der Adoption als Mittel zur Reduzierung des Unterhalts nicht. Vergiss es. Den Beitrag von @ Acidburne zu kommentieren, das erspare ich mir. Er ist in so fällen nicht in Übereinstimmung mit dem Gesetz, das ist so offensichtlich, das kann jeder alleine nachprüfen.

      Herzlichst

      TK
      Hi,

      Familie wird nicht über einen juristischen Akt definiert, sondern über andere Faktoren. Wir haben genug erwachsene Kinder, die adoptiert wurden, die dann gar nichts mehr haben. Den biologischen Vater nicht mehr, den juristischen auch nicht mehr, weil auch diese Beziehung auseinander geht. Fachleute warnen zunehmend vor dieser Vorgehensweise. Abgesehen davon dürfte hier die Adoption schon an der finanziellen Situation scheitern.

      Herzlichst

      TK

    Impressum

    Ein Angebot des Vereins "Für soziales Leben e.V."