Vom Jugendamt verwiesen? Bitte dringend um Hilfe!!!

  • Hallo alle miteinander


    Mir fällt es ganz und garnicht leicht die folgenden, meine Ereignisse zu schildern aber ich bin einfach verzweifelt und weis nicht wo und wie ich derzeit um Hilfe bitten soll.

    Darum habe ich mich hier nach schier endloser Suche angemeldet.

    Kurz zu mir, ich bin Chris, 36 Jahre und Vater von 5 Kindern.

    Ich lebe / Lebte gemeinsam mit meinen Kindern und meine Ehefrau in einer recht normalen Familienordnung.

    Da wir im April 2017 einen herben Rückschlag hinnehmen mussten konnte ich von da an bis Oktober 2019 nicht bei meiner Familie sein weshalb wir entschieden eine Familienbhilfe vom Jugendamt in Anspruch zu nehmen.

    Dies lief alles reibungslos und zur vollen Zufriedenheit des Jugendamtes und auch uns ab weshalb diese im August dieses jahres beendet werden sollte.

    Auch konnte ich mich recht schnell wieder einleben betrachtet von allen beteiligten.

    Wir haben die Familienhilfe eigentlich nicht mehr benötigt da wir alles selbnst problemlos erledigen konnten.

    Nun zum Problem was mich seit gut einer Woche einfach nur zermirbt.

    Letzte Woche Donnerstag, wir (meine Frau, unser kleinster 1,5jahre , unsere Größte 7jahre und ich waren zuhause und am Nachmittag wollte meine Frau unsere drei weiteren Kids aus der Kita (unsere Kita bietet eine Betreuung trotz Covid an) holen und schnell noch Brot fürs Abendessen holen.

    Da schönes Wetter war nahm sie die beiden Kids die zuhause waren mit.

    Da ich an diesem Tag eine Reperatur zuhauise durchführte blieb ich wie desöfteren in letzter Zeit zuhaus und machte meine Arbeiten weiter.

    Es dauerte ungewöhnlich lang und als ich auf mein Handy schaute war eine SMS meine Frau drauf in der sie mitteilte dass das Jugendamt da sein die Kinbder mitnehmen wolle , ich aber um dies abzuwenden die Wohnung verlassen müsse. Sofort.

    Grund sei eine akute Kindeswohlgefährdung die durch einen Nachbarn angeblich gemeldet wurde.

    Mehrfach versuchte ich sie zu erreichen aber erfolglos.

    Ich habe gleich rumm telefoniert damit ich wenigstens einen Unterschlupf hatte um eben meine Kinder vor der Inobhutnahme zu schützen.

    Als kurze zeit später meine Frau (ausschlieslich via sms) sich meldete wurde sie gemeinsam mit unseren Kids irgendwo untergebracht.

    Ich sollte wiederum die Wohnung bis zum nächstenb früh verlassen, was ich unter Panik natürlich gemacht habe.

    Als kurzer einwurf, unsere Kids haben und hatten es IMMER gut, niemals gewalt oder sonstiges erleben müssen, haben von allem mehr als ausreichend sei es Kleidung, Essen etc sowieso einfach alles in eher üppigem maße.

    Wir haben sehr viel mit ihnen unternommen, sie überall (was kindlich vereinbar war/ist) mit einbezogen etc etc.

    Die Jugendhilfe Dame hat am nächsten morgen den Schlüssel der gemeinsamen Wohnung entgegengenommen, wobei genau hier die (für mich ) seltsamen dinge erst recht beginnen.

    weiterer einbwurf: Diese Dame ist mitlerweile mit meiner Frau recht gut befreundet und hat ein ausgeprägtes Problem mit mir da ich der meinung bin das Alkoholproblematiken nicht vereinbar sind mit der Arbeit mit kindern (Sie hat ein problem mit alkohol was ich mehr oder weniuger erst ans tageslicht beförderte)

    In letzter Zeit (ca drei bis vier wochen) wurde ich recht geschickt und mit zunehmender häufigkeit von Unternehmungen ausgeschlossen und es wurde eben etwas gemeinsam mit dieser Dame unternommen.

    Gespräche die ich suchte wurde gekonnt ignoriert oder im drohenden Streit erstickt da ich lieber "den mund gehalten habe als die Kids vom Streit erleben zu lassen.

    Dazu muss ich noch sagen, meine Frau ist recht Narzistisch veranlagt was dies auch nicht gerade einfacher macht.

    Am vergangenem Montag sollte ein Gespräch am Jugendamt stattfinden was seltsamer weise ausfiel.

    Stattdessen gab es die Aussage (ab dem Zeitpunkt der Schlüsselübergabe letzten Freitag, infos für mich nur durch meine Frau) ich dürfe mich nicht der Wohnung nähern.

    Am Mittwoch diese Woche dann ein Lichtblick (ich habe noch immer keinerlei Schriftstücke noch sonstiges).

    Meine Frau schrieb mir via sms , sie habe telefoniert mit dem Jugendamt und ich dürfe mich am Mittwoch kommende Woche wieder in die Wohnung begeben aber muss vorher ein Gespräch zustimmen, was ich natürlich sofort bejate.

    Einen Tag darauf , am Donnerstag diese Woche dasnn der Rückschlag.

    Meine Frau teilte mir mit, ich dürfe mich vorerst überhaupt nicht mehr in die nähe begeben so hätte das Jugendamt entschieden und sie Telefonisch informiert.

    Der Gesprächstermin am kommenden Mittwoch falle zudem auch aus.

    Allesamt (Frau und Kinder) hätten kontaktverbot zu mir, bei nichteinhaltung werden die Kinder angeblich in obhut genommen.

    Wie geschrieben, ich habe keinerlei Schriftliches vom Jugendamt oder sonstigem.

    Nur die aussagen meiner Frau und der Familienhelferin/Freundin.

    Ich habe ganz gewiss so einige Fehler in meinem Leben begangen aber wenn ich eins weis, dann das es meinen Kindern IMMER gut ging , sie niemals Gewalt erfahren mussten oder sonstiges. Es sind sehr aufgeweckte fröhliche Kids mit einem riesigen Spass am Leben, soviel ist Fakt!

    Viele aus meinem Familiären Umfeld sagen, nirgends hätten die kids es besser als bei mir, nichtmal bei meiner Frau wäre es annähernd so geeignet.

    Ich habe wirklich keinerlei Ahnung von der Materie Jugendamt und ganz ehrlich, mir fällt es schwer zu schreiben weil ich sowas einbfach nicht wahr haben will aber der ein oder andere Zweifel an der Geschichte ist schon da.

    Ich bete das es hier jemanden gibt der sich wirklich auskennt mit der Arbeit des Jugendamtes un der gleichen und auch bereit ist mir eine Einschätzung zu geben oder sonst was.

    Ich weis wirklich nicht mehr weiter, komme vor Angst um meine Engel kaum noch zum schlafen oder sonstwas.

    Sollte dies jemand lesen der mir wenigstens etwas helfen kann, Bitte nicht zögern einfach ein paar Worte hinterlassen Bitte!

    Ich bin wirklich Ratlos und weis nicht wo mir der Kopf steht weder wie es weitzer geht noch sonstwas.

    Ich bin eigentlich kein Mensch der um Hilfe bittet aber jetzt in dieser Situation ich weis einfach nicht was ich tun soll ohne fehler ziu machen! Es geht hier einzig um meine Engel die mit sicherheit leiden momentan denn sie hängen allesamt sehr an mir!

    Bitte falls jemand helfen kann sei es nur ein Satz, bitte ich darum diesen hier hin zu schreiben!

    Ich bedanke mich tausendfach im Vorraus alleion für das offene Ohr was mir zuteil wird wenn mein Text gelesen wird.

    Vielen vielen lieben Dank!!!


    Chris

  • Hallo Chris,


    Es klingt für mich wie ein Krimi.


    Gebote oder Verbote was die Kinder betrift, sollte das JA direkt an dich, nicht über


    die Mutter gehend aussprechen.


    Mir würde nicht genügen wenn mir jemand mitteilt, das JA hat x und y gesagt. ( wer hat was gesagt? Frau x? oder Herr y? (lass dir die Namen geben, und versuche direkt mit Frau x oder Herr y zu sprechen).


    edy

    Eine freundliche Begrüßung bei jedem Beitrag, ist eine Werschätzung gegenüber den Antwortgebern
    z.B. "Hallo"
    das ist ein Laienforum, die Antworten sind nicht rechtsverbindlich.

  • Hi,


    es wäre schön, wenn du dich hier auf die wesentlichen Angaben beschränken würdest.


    Ich versuche mal, das juristisch Erhebliche zusammen zu fassen. Die Familien hat seit ca. drei Jahren Familienhilfe. Nunmehr kam aus was für Gründen auch zustäzlich die Aufforderung an die Mutter, mit den Kindern alleine zu leben.


    Familienhilfe wird nur bewilligt, wenn Defizite da sind. Nur so, das läuft nicht. Denn so ganz preiswert ist die ja nicht.

    Die Auflage zur Trennung von den Kindern kann das Jugendamt zwar nicht wirksam erteilen, allerdings kann sie bei Nichterfüllung der Auflagen die Inobhutnahme der Kinder veranlassen. WEnn man mit der nicht einverstanden ist, dann muss das Jugendamt beinnen drei Tagen eine gerichtliche Entscheidung beantragen.


    So Auflagen fallen ja nicht vom Himmel. Da die Familie ja bekannt beim Jugendamt ist, ist mit Sicherheit auch die Familienhelferin befragt worden. Und es müssen schon recht konkrete Hinweise erfolgt sein. Ich würde sofort einen Anwalt aufsuchen. Der kann Akteneinsicht nehmen, mit dem JA verhandeln und Ordnung in diesen Fall bringen.


    Herzlichst


    TK

  • Hallo Chris

    Da wir im April 2017 einen herben Rückschlag hinnehmen mussten konnte ich von da an bis Oktober 2019 nicht bei meiner Familie sein weshalb wir entschieden eine Familienbhilfe vom Jugendamt in Anspruch zu nehmen.

    könnte hier der Grund für die Strategie des JA liegen?


    Das JA prüft erst bevor es solche Vorgaben macht.

    Ohne Anwalt wirst du sicher wenig erreichen.

    Was will denn deine Ehefrau, lieber mit dir oder allein oder wo auch immer leben?

    Wenn SMS geht, kann man doch bestimmt auch mal telefonieren.

    Klingt mir alles sehr merkwürdig, denn die Mutter muss ja auch was schriftliches von Amt haben.


    VG frase

  • Hi,


    im Augenblick muss niemand etwas schriftliches haben. Der Vater ist freiwillig ausgezogen, und das wars. Nur, es gab doch nur folgende Alternativen: Mutter mit Kindern bis zur Klärung der Angelegenheit herausnehmen. Da müsste sie zustimmen. Und wohin mit Frau und fünf Kindern? Kinder in Obhut nehmen, ohne Mutter, klar. Vater "bitten," die Wohnung zu verlassen.


    Der Rest muss jetzt geklärt werden.


    ES mag sein, dass die Maßnahme des JA zu Unrecht erfolgte. Nur, drei Jahre Familienhilfe fallen ja auch nicht vom Himmel.


    Herzlichst


    TK