Absoluter Rosenkrieg

  • Guten Morgen Zusammen,

    bin neu hier und freue mich, dass ich nicht allein bin.

    Ich schildere im Folgenden meine Situation und hoffe auf etwas Licht in mein Dunkel, wofür ich mich schon im Vorfeld herzlich bedanke:

    1. Nach 7 monatigem Ertragen von multiplen ausserehelichen Affären meiner Frau bin (Mann) ich am 25.1.2020 ausgezogen.

    2. Wir besitzen 2 Immobilien: 1 abbezahlt, Wert ca. 400 -450 T€ (Bewohnt von Frau und Sohn, 16), 2. Immobilie (Wert 400 T€) wird von mir bewohnt (230.000 € verschuldet). Diese beinhaltet 3 Apparttements, von welchen 2 vermietet sind. Die Kosten übersteigen die Einnahmen um monatlich 600 €. Der Mietausfall, weil ich jetzt das 3. App. bewohne beträgt netto zusätzlich 800 €.

    3. Meine Frau möchte nun beide Immobilien und treibt finanziell alles auf die Spitze. Wechsel Steuerklasse hat mein Netto nochmals um 730 € / Monat reduziert.

    4. Da meine Frau nun einen wirklich schmutzigen Rosenkrieg führt und auch noch meinen Sohn rauswerfen möchte, bin ich zu der Überzeugung gelangt zu kämpfen. Meine frau hat für sich das Dating auf Portalen entdeckt und möchte eine "sturmfreie Bude"

    5. Bis dato lautete mein Angebot, dass meine Frau unter Verzicht aller sonstigen Ansprüche das bezahlte Haus behält und ich meiner Wege ziehe.- Die Häuser liegen nur 2km auseinander, so dass mein Sohn mich jederzeit hätte besuchen können. Da dies aber nun konterkariert wird muss wohl mit harten Bandagen gekämpft werden

    FRAGE: Wie kann ich die bezahlte Immobilie verkaufen und mit dem Erlös die bewohnte, verschuldete ablösen. Mein Sohn würde dann zu mir ziehen. Da ich meine Schlüssel abgeben musste, steht mir ja eigentlich ein Nutzungsentgelt zu.

    Ich hoffe ihr versteht mich nicht falsch, aber ich habe nun wochenlang den "Ghandiweg" versucht. Klappt aber nicht.

    Danke für Euer Feedback. LG Dirk

  • Hallo,


    versuchs doch erst mal mit einer Zugewinnberechnung (Überschlag).


    Wer steht in den Grundbüchern der Immos?


    Wie wurden diese bezahlt? (wo kam das Geld her) .


    edy

    Eine freundliche Begrüßung bei jedem Beitrag, ist eine Werschätzung gegenüber den Antwortgebern
    z.B. "Hallo"
    das ist ein Laienforum, die Antworten sind nicht rechtsverbindlich.

  • Hi,


    du brauchst für die Ehescheidung ohnehin einen Anwalt. Nimm ihn dir jetzt, denn es geht ja um etliche Werte. Die Weichen müssen jetzt gestellt werden. Und ehe sich die ganze Angelegenheit emotional noch weiter hochschaukelt, ist da eine regulierende Hand schon wichtig.


    Wieso jetzt schon die Änderung der Steuerklasse kam, das ist mir schleierhaft, ihr habt euch doch erst in diesem Jahr getrennt, und der Wechsel sollte dann eigentlich erst zum 1. Jan. 2021 erfolgen.


    Aber, es geht ja nicht nur um die Häuser. Es steht Trennungsunterhalt im Raum, Unterhalt für das Kind, Hausrataufteilung, um nur mal die wichtigsten Posten zu nennen. Und, es ist in euer beider Interesse, schnell auseinander zu kommen und sich nicht über Jahre zu zerfleischen. Diese Scheidung nach nur einem Jahr der Trennung setzt aber voraus, dass ihr euch im wesentlichen einig seid, dass alles geregelt ist. Ich denke mit Schrecken an eine Scheidung, die wegen Streitereien insgesamt so zwischen 5 und 7 Jahren gedauert hat. Alle waren zermürbt, die einzigen Gewinner waren die Anwälte. Das muss nicht sein. Also ab zur Erstberatung.


    Bitte bei all dem Kuddelmuddel auch an das Kind denken. Oder glaubst du, dass dem ein Rosenkrieg guttut?


    Herzlichst


    TK

  • Hallo Zusammen,

    danke für die Antworten.

    Wir stehen in beiden Grundbüchern. das erste Haus habe ich zu mind. 2/3 bezahlt (Sondertilgung durch vertriebsprämien). das zweite Haus ist zu 50% durch eine Abfindung meines vorletzten Arbeitgebers bezahlt.

    Was ist eine Zugewinnberechnung und wer macht diese?

    LG Dirk

  • Hi,


    ohne Grundwissen zumindest im Ansatz wird es schwer ohne Anwalt. Zugewinn ist das, was in der Ehe erwirtschaftet worden ist. Dabei ist es einerlei, wer da finanziell mehr geleistet hat. Es ist gemeinsam erwirtschaftet worden. Es geht also um das, was von Eheschließung an bis zur Rechtshängigkeit der Scheidung "angehäufelt" hat. Das ist zu teilen.


    Herzlichst


    TK

  • Meine Frau möchte nun beide Immobilien und treibt finanziell alles auf die Spitze.

    Hallo nick, suche dir bitte dringend einen guten Rechtsbeistand.


    Hier im Forum erhälst du schon gewisse Einschätzungen von erfahrenen Nutzern.

    Für die Scheidung brauchst du aber auf jeden Fall einen eigenen Anwalt, denn nach deiner Schilderung wird es keine gütliche Sache werden.


    Für die Zugewinnberechnung benötigt man das Anfangsvermögen bei Eheschließung und das Endvermögen bei Zustellung des Scheidungsantrages von jedem Ehepartner. Dann kann man eine Rechnung anstellen.


    VG frase

  • Na ja frase, die Trennung ist ja noch ganz frisch. Da kann sich dem Himmel sei Dank noch einiges ändern. Nur eines muss dem Fragesteller klar sein: wenn er eine schnelle Scheidung will, die Kosten gering halten will, ebenso die Reibungsverluste, dann ist es sinnvoll, sich jetzt Beistand zu suchen, das alles den Profis überlassen, und bitte, bitte das Kind nicht aus den Augen verlieren.


    Herzlichst


    TK

  • Keine Ahnung, aber gibt es in solchen Fällen nicht auch eine Härtefallregelungsmöglichkeit.


    Was der Junge da mit seinen 16 Jahren so mitmachen darf, finde ich auch eher abstoßend.


    VG frase

  • Hi,


    da wir kein Verschuldnesprinzip mehr haben, kommen die Härtefallregelungen (Scheidung ohne Trennungsjahr) eigentlich kaum noch vor. Meist sind das Fälle, in denen z.B. versuchte Tötungsdelikte im Raum stehen oder aus vergleichbaren Vorkommnissen ein Trennungsjahr unzumutbar ist. Und auch bei Härtefallscheidungen dauert es in der Regel Monate, bis alles klar ist. Die Trennung ist doch gerade mal zwei Wochen alt. Und der Vater kann das Kind ja auch zu sich nehmen, ich denke mal, in dem Alter wird der Junge alleine entscheiden, wo er in Zukunft leben möchte.


    Man sollte das Trennungsjahr als Chance sehen, alles zu regeln, zur Ruhe zu kommen und Abstand zu gewinnen.


    Noch ein Hinweis: Rache, Wut, Krieg, das ist etwas, was der Körper vielleicht zum Abreagieren benötigt. Aber, es sollte einen Menschen nie dauerhaft beherrschen. Dann ist es nämlich nicht mehr das Ventil, was man benötigt, sondern dann wird man selbst zugrunde gerichtet. Und dann verliert man alles. Ich finde da die Novelle "Michael Kohlhaas" immer noch sehr wirklichkeitsnah und lehrreich.


    Herzlichst


    TK

  • Hallo Nick,


    liste doch mal genau auf was jeder am Hochzeitstag hatte.


    Geld auf dem Konto,Immobilien,Versicherungen (Wert am Hochzeitstag), Aktien usw. usw. Kredite?


    Du ?

    deine EX?


    Und was habt ihr heute:


    Du ?


    deine Ex?


    edy

    Eine freundliche Begrüßung bei jedem Beitrag, ist eine Werschätzung gegenüber den Antwortgebern
    z.B. "Hallo"
    das ist ein Laienforum, die Antworten sind nicht rechtsverbindlich.